3,5TB übern Finder oder anderem Programm kopieren

KptIglo

Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
25.12.2003
Beiträge
531
Punkte Reaktionen
34
Dann sind sie ja sowieso automatisch unter "/Volumes" gemountet (eingehängt). Entweder dann mit CCC oder bereits genannter Befehlszeile.

also so:
Code:
rsync -avz /Volume/Quelle /Volume/Ziel
und wie krieg ich das zur sicherheit mit dem logfile hin?


Pro 500GB geht ein Byte verloren. So habe ich mal gehört.
Lass Deine Maschine mit 64Bit Kernel laufen, sofern möglich. Dann mit Finder kopieren. Das schlägt bei meinem iMac 2.6GHz ein Affentempo an.
:Waveypb:

finder macht keinen sinn
wenn er ins stocken gerät bricht er ab und ich möchte dass das ganze ohne beobachtung abläuft und ich im anschluss ggf nur nachbessern muss
 

BirdOfPrey

Aktives Mitglied
Dabei seit
14.06.2005
Beiträge
10.524
Punkte Reaktionen
488
also so:
Code:
rsync -avz /Volume/Quelle /Volume/Ziel
und wie krieg ich das zur sicherheit mit dem logfile hin?
Das -v sollte eigentlich alles ausgeben.
Code:
-v, --verbose
This option increases the amount of information you are given during the transfer. By default, rsync works silently. A single -v will give you information about what files are being transferred and a brief summary at the end. Two -v flags will give you information on what files are being skipped and slightly more information at the end. More than two -v flags should only be used if you are debugging rsync.
Du kannst also nachher einfach im Terminal skrollen und nachschauen.
Wenn du es in einer Datei haben möchtest, leite die Ausgabe einfach in eine Datei um.
rsync -avz /Volume/Quelle /Volume/Ziel > rsync.log

Dann siehst du allerdings während des Kopiervorgangs keinen Fortschritt.
Mit "cat rsync.log" solltest du auch während des Kopierens ins logfile schauen können.
Sollte das Kopieren übrigens, weswegen auch immer, mal abbrechen, die Befehlszeile einfach erneut ausführen. rsync kopiert dann nicht von vorne, sondern macht da weiter, wo es aufgehört hat.

Gruß
 
Zuletzt bearbeitet:

Speedwizzy

unregistriert
Dabei seit
07.02.2011
Beiträge
1.600
Punkte Reaktionen
121
Jepp! RSYNC ist defeinitiv für solche Mengen an Daten, die beste Alternative....wie schon mehrfach geschrieben. Benutze ich auch nur.
 

BirdOfPrey

Aktives Mitglied
Dabei seit
14.06.2005
Beiträge
10.524
Punkte Reaktionen
488
Nachtrag: Die z Option ist meiner Ansicht in Deinem Fall nicht nötig. Da du die Daten lokal kopierst, brauchen sie imho nicht komprimiert zu werden.
 

Speedwizzy

unregistriert
Dabei seit
07.02.2011
Beiträge
1.600
Punkte Reaktionen
121
Ich kopiere immer mit diesen Werten: rsync -abuv --delete --progress /volumes/Samsung/ /volumes/SamsungII

So habe ich eine 1:1 Kopie.
 

KptIglo

Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
25.12.2003
Beiträge
531
Punkte Reaktionen
34
Ich kopiere immer mit diesen Werten: rsync -abuv --delete --progress /volumes/Samsung/ /volumes/SamsungII

So habe ich eine 1:1 Kopie.

magst du einem terminal rookie kurz erklären, worin der unterschied zu genannter befehlszeile besteht?
delete hört sich irgendwie störend an :rolleyes:
Code:
rsync -avz /Volume/Quelle /Volume/Ziel


Nachtrag: Die z Option ist meiner Ansicht in Deinem Fall nicht nötig. Da du die Daten lokal kopierst, brauchen sie imho nicht komprimiert zu werden.

also anstelle von -avz /..... nur -av /....?
oder war es auf den log file bezogen?

welche der beiden nehm i denn nu bloss?

sorry dass ich so oft nachfragen muss

vielen vielen dank jungs!!!!!!
 

Speedwizzy

unregistriert
Dabei seit
07.02.2011
Beiträge
1.600
Punkte Reaktionen
121
So erstellst du eine 1:1 Kopie (deswegen der delete drin) löscht du auf der Quelle, dann ist es auch im Ziel danach weg...
 

KptIglo

Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
25.12.2003
Beiträge
531
Punkte Reaktionen
34
So erstellst du eine 1:1 Kopie (deswegen der delete drin) löscht du auf der Quelle, dann ist es auch im Ziel danach weg...

dann ist es ja quasi ein 1:1 backup befehl
ich will ja nur einmalig das volume 1:1 erstellen, also dann doch der erstgenannten befehl:
Code:
rsync -avz /Volume/Quelle /Volume/Ziel

oder?
kannst du mir kurz die geschichte mit dem z erläutern:
Nachtrag: Die z Option ist meiner Ansicht in Deinem Fall nicht nötig. Da du die Daten lokal kopierst, brauchen sie imho nicht komprimiert zu werden.

bezieht sich das auf den kopier oder log file befehl?

danke nochmals
 

Speedwizzy

unregistriert
Dabei seit
07.02.2011
Beiträge
1.600
Punkte Reaktionen
121
Ist doch nicht so schwer.... 1:1 Kopie heißt? Also, du kopierst mit dem Befehl alles so wie es in der Quelle ist auf das Ziel. Änderst Du nix, dann wird auch nix kopiert/gelöscht etc...

EDITH: Also bei ersten Mal, wird alles kopiert und danach nur noch die Veränderungen
 

KptIglo

Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
25.12.2003
Beiträge
531
Punkte Reaktionen
34
Ist doch nicht so schwer.... 1:1 Kopie heißt?
grundsätzlich nicht ;-)
aber:
EDITH: Also bei ersten Mal, wird alles kopiert und danach nur noch die Veränderungen
also, sag ich doch ;-)
dein befehl ist ein backup befehl, während der andere ein clone befehl ist

ist doch nicht so schwer :)
und was hat es mit dem z auf sich?
danach biste mich auch los, versprochen :)
 

KptIglo

Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
25.12.2003
Beiträge
531
Punkte Reaktionen
34
ich danke dir, auch für den link, gleich gebookmarked!
 

BirdOfPrey

Aktives Mitglied
Dabei seit
14.06.2005
Beiträge
10.524
Punkte Reaktionen
488
Lass die --delete Option einfach weg. Die ist in Deinem Fall nicht nötig. Und solltest Du Dich aus Versehen mit Quelle und Ziel vertun, löscht Du Dir deine eigentliche Quelle.
 

KptIglo

Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
25.12.2003
Beiträge
531
Punkte Reaktionen
34
jo, habs jetzt u.a. mit dem link geblickt, hoffe ich
wenn alles gelöscht würde, würde ich speedwizzy bis zu meinem lebensende jagen ;-)
werd die drobos nachher mal an nen mini klemmen und dann laufen lassen
vielen dank auch dir für deine hilfe!
 
Oben Unten