2. Macbook innerhalb 2 Wochen defekt???

Diskutiere das Thema 2. Macbook innerhalb 2 Wochen defekt??? im Forum MacBook. Mein MBP 4.1 hat vor 2 Wochen eine Defekt gezeigt und ist immer häufiger abgestürzt. Da es mittlerweile kaum noch...

Midie

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
18.02.2014
Beiträge
297
Mein MBP 4.1 hat vor 2 Wochen eine Defekt gezeigt und ist immer häufiger abgestürzt. Da es mittlerweile kaum noch den systemstart überlebt, ist es derzeit beim Service. Der signalisiert aber schon, dass das Gerät zu alt sei, um es zu reparieren. Ich vermute etwas, dass das Fusiondrive Ärger macht.

Seit dem nutze ich ein zweites MBP 4.1 mit ähnlicher Konfiguration. Vor 3 Stunden habe ich es "verlassen", aber laufen gelassen. als ich eben dazu kam, war es sehr heiss und liess sich nicht mehr bedienen. bildschirm bleibt schwarz. Wenn ich länger den Powerschalter drücke, höre ich zwar, dass ein Surren ( lüfter oder festplatten) angeht, sonst tut sich nichts.
Ist das notebook gerade den überhitzungstod gestorben? Hatte 10 min früher noch meine Liebste überzeugen wollen, auch zum Mac zu wechseln.... Und nun das...

Kann es sein, dass das gerät nur auskühlen muss? NVRAM hab ich schon versucht zurück zu setzen.... Akku und strom hatte ich auch schon getrennt...

Any ideas?
 

cifera

Mitglied
Mitglied seit
22.05.2009
Beiträge
5.104
Wenn ich mich nicht ganz täusche ist das gerade die Serie bei der die Grafichips reihenweise gestorben sind, dass es bei dir gerade zwei Geräte so kurz hintereinander getroffen hat, wird Zufall sein.
 

Midie

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
18.02.2014
Beiträge
297
Ausgefallen heißt kaputt - nichts zu machen? Die beiden haben unterschiedlich große Grafikkarten...
 

Midie

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
18.02.2014
Beiträge
297
So, offenbar war es eine Hitzeschutzschsltung - er läuft wieder :)))
 

mueand8

Mitglied
Mitglied seit
15.12.2009
Beiträge
248
Ich habe auch noch so ein etwas älteres "Baby" - hatte das selbe Problem. Nach dem Aufschrauben war ich erschrocken, wie verschmutzt der Lüfter war, trotz tier- und rauchfreiem Haushalt. Lüfter von der Platine getrennt, dann intensive Reinigung...... Seither alles im grünen Bereich.
 

littleedbi

Mitglied
Mitglied seit
18.10.2002
Beiträge
2.928
Dein Titel ist sehr irreführend, wir reden hier immerhin von knapp 6 Jahre alten Geräten...
 

beage

Mitglied
Mitglied seit
18.01.2012
Beiträge
2.060
Ich denke, es ist eine einfach Überhitzung. Gerät richtig innen reinigen, dann sollte alles wieder paletti sein.
 

Midie

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
18.02.2014
Beiträge
297
Hallo zusammen, leider ist das Problem gestern wieder aufgetreten. Nur dieses Mal ist das Gerät selbst nach dem Abkühlen nicht wieder angegangen. Man hört nur ein leises Surren, vermutlich von der Festplatte und die Betriebs-LED im Schalter leuchtet. Da es das Ersatzgerät ist, nachdem letzte Woche mein Hauptgerät ausgefallen ist, hab ich gerade etwas Panik. Das erste Gerät ist beim apple-Händler, und die können erst Ende der kommenden Woche sich das Gerät ansehen... Ich brauche also eine Lösung ohne de Werkstatt.... Gibt es eine Hitzeschalter, den ich zurücksetzen kann oder so etwas? Aufschrauben alleine hilft ja vermutlich nicht weiter?

Frohe Pfingsten und danke für Eure Rückmeldungen!
 

ProjectBuilder

Mitglied
Mitglied seit
22.06.2012
Beiträge
1.721
Ich vermute etwas, dass das Fusiondrive Ärger macht.
Das 2008er MacBook Pro hat kein Fusiondrive.

War das ein Missverständnis oder wurde da etwas nachträglich um- bzw. eingebaut?

Vor 3 Stunden habe ich es "verlassen", aber laufen gelassen. als ich eben dazu kam, war es sehr heiss und liess sich nicht mehr bedienen.
Was läuft denn darauf? Normalerweise sollte das MacBook die grösste Zeit der 3 Stunden ja schlafend verbringen.
 

Midie

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
18.02.2014
Beiträge
297
Das Fusiondrive wurde nachträglich eingebaut. Es besteht aus der ursprünglichen 200GB-Festplatte, die in den DVD-Port umgebaut wurde und einer 128 GB SSD. Die Kombination lief bis gestern perfekt.

Was kann ich tun? Gibt es eine Chance, zB den Überhitzungsschutz auszuschalten odr muss ich davon ausgehen, dass die Elektronik nun kaputt ist?
 

cifera

Mitglied
Mitglied seit
22.05.2009
Beiträge
5.104
Wenn es selbst nach dem Abkühlen nicht mehr angeht, wie wäre es jetzt mit der defekten GPU? Dass die verschieden viel Speicher haben tut nichts zu Sache, wenn es 4,1 sind, dann haben beide die 8600M GT drin - und die hat den Serienfehler.
 

tocotronaut

Mitglied
Mitglied seit
14.01.2006
Beiträge
23.217
Mein MBP 3,1 hatte den fehler auch, da es damals das teuerste Top-Modell war hab ich es auf eigene kosten reparieren lassen.

damals bei www.think-repair.de, irgendwie ist auf der seite aber mittlerweile bei den Reparaturen das MBP aus der Liste verschwunden...
Notfalls einfach mal eine anfrage stellen...

Jetzt tut es in der Familie weiterhin gut und Problemlos seinen Dienst.
 

Midie

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
18.02.2014
Beiträge
297
Tja, lohnt sich die repartur noch, wenn gute Mbp 4.1 so um 350€ gehandelt werden? Dann lieber defekt verkaufen und gebrauchtes kaufen? Bin zwar im moment null flüssig, denke aber notfalls an kauf eines ganz neuen nach. Wie kann ich aber abklären, was an meinem dran ist?
 

tocotronaut

Mitglied
Mitglied seit
14.01.2006
Beiträge
23.217
...ich würde dein Gerät nicht unbedingt als "gutes" MBP klassifizieren...
 

Midie

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
18.02.2014
Beiträge
297
Nimm es an, dass ich wirklich verzweifelt Hilfe und Rat suche..
 

littleedbi

Mitglied
Mitglied seit
18.10.2002
Beiträge
2.928
Es handelt sich vermutlich um den Nvidia defekt. Außer der Backofenmethode, die leider nicht lange vorhält, bleibt Dir nichts anderes übrig es für ca 200€ reparieren zu lassen oder ein neues zu kaufen. Viel mehr gibts da nicht mehr zu sagen.
 

LosDosos

Mitglied
Mitglied seit
09.03.2008
Beiträge
18.538
Link wurde ja schon genannt, der macht nach wie vor auch Macs.
Backofen würde ich von abraten, zu kurzlebig.
 
Oben