15" Macbook Pro (Mid 2014) ohne Akku betreiben - gibt es irgendwelche Kniffe um die Leistung zu erhöhen?

ims

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
27.09.2011
Beiträge
327
Bei meinem 15" Macbook Pro (Mid 2014) war der Akku leider aufgebläht. Ich habe den Akku sicherheitshalber entfernt. Wie erwartet ist das Macbook nun ohne Akku deutlich langsamer. Klar wird mir nun fast jeder von Euch zu einem neuen Akku raten, die gibt es ja auch relativ preiswert, etc. pp. ... Doch ich möchte keinen neuen Akku kaufen. In diesen 6 Jahre alten "Elektroschrott" möchte ich kein Geld mehr investieren, dann doch lieber direkt ein neuen Computer. Jegliche Anschaffungen die nur mit diesem Macbook verwendet werden können, kommen für mich nicht in Betracht.

Gibt es vielleicht die Möglichkeit durch ein externes Netzteil ( nicht von Apple und auch anderweitig einsetzbar) die Leistung so zu erhöhen, dass dieses Problem nicht mehr auftritt? Doch meines Wissens hat Apple da irgendwelche Schutzmechanismen eingebaut, so dass geprüft wird, welches Netzteil am System hängt. Das wird vermutlich nicht funktionieren.

Softwareseitig über macOS Catalina gibt es wohl ebenfalls keine Möglichkeit. Weiterhin frage ich mich, ob eventuell unter Windows 10 (Boot Camp) ein besseres Ergebnis erzielt werden kann? Ebenfalls Frage ich mich, ob ich in den Systemeinstellungen bei "Energie sparen" das Häkchen bei "Automatischer Wechsel der Grafikmodi" setzen soll oder nicht. Ist es ratsam die integrierte NVIDIA 750M dauerhaft zu aktieren?

Ich hoffe irgendwer von Euch hat noch irgendwelche Tipps um die Leistung irgendwie zu erhöhen, sei es mit irgendwelchen Software-Tools oder Hardware-Bastelleien. Und bitte erspart mir den Hinweis darauf, dass ich mir einen neuen Akku kaufen soll - NEIN!
 

dg2rbf

Mitglied
Mitglied seit
08.05.2010
Beiträge
6.488
Hi,
Nein, da gibts keine Tricks usw, das hat Apple so Hardware Nah eingebaut, no Way.
 

bernie313

Mitglied
Mitglied seit
20.08.2005
Beiträge
22.752
Beachten sollte man auch, das der Akku schon auch andere Funktionen hat, wie zum Beispiel als Puffer zu dienen, wenn mal der Strom ausfällt, nicht das du dann irgendwann mal mit einem defekten Dateisystem dastehst.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: dg2rbf

ims

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
27.09.2011
Beiträge
327
Habe schon viel im Internet gesucht und dachte vielleicht, es gibt irgendwas zum Basteln, wie Beispielsweise sowas in der Art:


Nur in dem Video erzählt er auch, dass Apple da irgendwas in das Netzteil eingebaut hat, um zu erkennen, welches Netzteil dran hängt. Also selbst wenn man ein Netzteil anbaut, welches Leistungsfähig genug ist, wird das wohl nicht funktionieren.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: dg2rbf

bernie313

Mitglied
Mitglied seit
20.08.2005
Beiträge
22.752
Gibt es denn einen sinnvollen Grund, auf den Akku zu verzichten? Oder dreht es sich nur darum was technisch machbar ist.
ansonsten ist ja alles gesagt, ohne Akku wirst du mit den Einschränkungen leben müssen.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: dg2rbf

ims

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
27.09.2011
Beiträge
327
Bevor ich mir einen Akku kaufe, dann lieber gleich einen neuen Laptop. Wobei ich allerdings diesmal nichts mehr von Apple kaufen werde.
 

Cyv

Mitglied
Mitglied seit
27.10.2010
Beiträge
788
Der Wiederverkaufswert des Macbooks wird mit einem neuen Akku mehr steigen, als der Akku kostet. Denn aktuell ist das Macbook vermutlich nur als „defekt, für Bastler“ zu verkaufen. Mein mbpr 15“ late 2013 hab ich mit defektem Display für etwa 350€ bei Ebay los bekommen. Mit Display wären da sicher über 600€ drin gewesen...
 

ims

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
27.09.2011
Beiträge
327
Verkaufen möchte ich das Macbook nicht. Das wird benutzt bis es gar nicht mehr geht.
 

Fl0r!an

Mitglied
Mitglied seit
19.09.2015
Beiträge
4.271
Früher war es möglich IOPlatformPlugin.kext bzw. IOPlatformPluginFamily.kext komplett/teilweise zu entsorgen, wodurch die CPU wieder schnell läuft (sollte als Stichwort für die Recherche ausreichen). Vermutlich aber mit lautem Lüftergetöse, da man das Power Management dadurch zerstört, und eventuell mit anderen Nebeneffekten. Aber da du es ja scheinbar kaputt kriegen willst um Argumente für einen Neukauf zu kriegen bist du auf dem richtigen Weg. :iD:
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: ims, Teressy und dg2rbf

ims

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
27.09.2011
Beiträge
327
Das ist doch schon mal ein Schritt in die richtige Richtung. Google hat mir auch schon einiges ausgespuckt. Wobei ich noch anmerken muss: ich brauche keine Argumente für einen Neukauf. Gerne darf das Macbook noch jahrelang halten. Ich wüsste eh nicht, was ich mir dann anschaffen soll. Es gibt so viele PC Laptops zur Auswahl, das wird eine harte Entscheidung.
 

ims

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
27.09.2011
Beiträge
327
Ich habe nun nach einer Anleitung die Drosselung mal testweise aufgehoben. Es scheint wirklich zu funktionieren. Danach drehen die Lüfter allerdings erheblich schneller auf, aber die Leistung ist wieder da. Da sich Systemdateien nicht so einfach löschen lassen, habe ich extra macOS Mojave wieder installiert und dann nach dieser Anleitung den Schutz aufgehoben.

Ich frage mich nun allerdings, in wie fern das ganze schädlich für das Macbook Pro ist.

Was genau passiert dadurch?

Ist damit jegliches Energiemanagement hinfällig?
Lohnt es sich zusätzlich eine Software für den Lüfter zu installieren?
Ist es vielleicht ratsam eine Software zu installieren, die den Prozessor verwaltet?

Gibt es für Windows 10 ebenfalls eine Möglichkeit diese "Bremse" zu deaktivieren?