Zwiespalt

Dieses Thema im Forum "Mac Einsteiger und Umsteiger" wurde erstellt von pmelab, 22.10.2005.

  1. pmelab

    pmelab Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    41
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    22.10.2005
    Es tut mir leid wenn ich dieses Thema zum x-ten mal anspreche, aber ein Powerbook ist zu teuer um sich auf FAQs zu verlassen...

    Ich spiele schon länger mit dem Gedanken mir ein Powerbook G4 15" zuzulegen, und die kürzlich erfolgte Vergünstigung hat den Gedanken zu einer fixen Idee werden lassen. Jedoch macht mich der Umstieg auf Intel Prozessoren nächstes Jahr nervös... Ich bin mir ziemlich sicher dass PowerPC, was ja jetzt schon eine Randgruppe ist, für Softwarehersteller innerhalb kürzester Zeit eine vernachlässigbare Auslaufplattform darstellt. Und ich will nicht rund 2000€ in einen Rechner investieren für den es in 2 Jahren keine aktuelle Software mehr gibt. Andererseits gibt es kein Notebook das mir vergleichbar gut zusagen würde, und ich denke dass es vielleicht gar kein Fehler ist noch eine PowerPC - MacOS X Kombination zu erwischen. Auf das erste Powerbook mit Intel Chip kann ich nicht warten, da ich bis dahin trotzdem Geld verdienen muss :( .
    Bin ich einfach nur paranoid, oder gibt es vielleicht Pläne ein solches Problem zu umgehen?

    mfg Philipp
     
  2. KOJOTE

    KOJOTE MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.060
    Medien:
    2
    Zustimmungen:
    81
    MacUser seit:
    06.11.2004
    Ich finde du beantwortest Dir deine Frage eigentlich selbst. Kauf Dir nen PB und werde glücklich. Meines ist von 2002, hat "nur 667MHz", macht mich aber immer noch glücklich. Und wenn es in ein paar Jahren die Neuen gibt, dann kosten die bestimmt nicht schlecht und stecken in den Kinderschuhen.
    Schau auch mal wie viele noch mit OS9 arbeiten!
    Also, keine Panik. Wenn Du immer darauf wartest das da evtl. bald was besseres kommt darfst Du überhaupt keine Sachen mehr kaufen;-)

    Der Kojote wünscht Dir viel Spaß mit dem neuem PB deiner Wahl :cool:
     
  3. orgonaut

    orgonaut MacUser Mitglied

    Beiträge:
    10.240
    Zustimmungen:
    768
    MacUser seit:
    09.08.2004
    Ich denke es wird ein sehr sanfter Umstieg auf die x86er Plattform werden. Allein schon deshalb weil alle Programme dann als Fat-Binary ausgeliefert werden.

    Plan B: Kauf Dir das Powerbook und verkauf es dann, wenn vernünftige PowerBooks mit Intel inside vorgestellt werden. (Wenn diese wieder erwarten nicht vernünftig sind, behalt es.) Da Apple Hardware wirklich sehr preisstabil ist kannst Du da glaube ich nicht viel falsch machen.
     
  4. Borys@Sobieski.

    Borys@Sobieski. MacUser Mitglied

    Beiträge:
    82
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    13.10.2005
    :)

    Hi,

    ich stand vor knapp 2 Wochen vor der gleichen Wahl wie du. sogar noch etwas schlimmer, da ja auch die PB überarbeitet wurden. Hab noch ein altes erwischt *fg* Also 100GB HD und 1400x900 Pixel. Ich hab mir auch die Gedanken wegen der IntelBooks im nächsten Jahr gemacht. Aber wie du muß ich Geld verdienen. Und ich bin super Zufreiden mit dem Teil. Und wenn im nächsten Jahr die Intel Teiler herauskommen, hab ich noch so ca. ein Jahr Zeit um abzuwarten bis die Kinderkrankheiten aus den Geräten entfernt wurden. Dann is mein2 Jahres neuer Rechner Rythmus wieder durchgelaufen und ich denke es wird ein neues PB geben.

    Nach meiner Meinung kannst Du dir also getrost ein PB zulegen.
     
  5. pmelab

    pmelab Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    41
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    22.10.2005
    Das ist im großen und ganzen genau was ich hören wollte :D
    Was die Fat-Binaries angeht: Das Apple niemanden im Regen stehn lässt war mir klar, aber wei wirds mit anderen Softwareherstellern/OpenSource Software aussehen?
     

Diese Seite empfehlen