Word-Dokumente werden zu "Ausführbaren Unix-Dateien"!

Dieses Thema im Forum "Mac OS X" wurde erstellt von Snyder, 11.12.2005.

  1. Snyder

    Snyder Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    699
    Zustimmungen:
    43
    MacUser seit:
    04.05.2004
    Liebe Leute,

    wer kennt das nicht? Man hat ein prima Dokument erstellt, vielleicht ein 600-seitiges Buch, oder nur ein einfaches Türschild, z.B. in Word. Ein halbes oder ganzes Jahr vergeht, man will mal wieder ran an die Datei (hat zwischendurch möglicherweise sein Panther auf Tiger geupdated und Word von v.X auf 2004). Es schwant dem User Unbill, denn: Kein Word-Icon erschein im Finder, vielmehr ein graues Unix-Bildchen, auf dem links oben "exec" steht. Ein Doppelklick befördert zwar Word herfür, jedoch will Word nun die von ihm erzeugte Datei in sein eigenes Format konvertieren und schlägt eine Liste vor: Aus MS-DOS-Text, aus reinem Text, oder RTF etc. pp. Heraus kommt natürlich Datenmüll, und die ursprüngliche Datei scheint im Nirvana entschwunden.

    Was tun?
     
  2. maceis

    maceis MacUser Mitglied

    Beiträge:
    16.645
    Zustimmungen:
    596
    MacUser seit:
    24.09.2003
    Word nicht verwenden.
    Das ist zwar vielleicht nicht das was Du hören wolltest, aber es ist leider so.
    Mit LaTeX (600-seitiges Buch) wär's z.B. nicht passiert.
     
  3. Snyder

    Snyder Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    699
    Zustimmungen:
    43
    MacUser seit:
    04.05.2004
    Ja vielen Dank, also das hätte ich jetzt nicht gedacht... ähem, vielleicht kann mir ja jemand auch nen Tipp geben, anstatt mich für notorische Wordnutzung zu flamen?

    Zum Abfedern: Wenn man wie ich eine typische Textverarbeitungs-"Karriere" gemacht hat (sieben Jahre Word für Windows von 2.0 bis 97), dann seit sechs Jahren Word für Mac (von 98 bis 2004), probiert man zwar gerne was anderes aus (LaTex bestimmt nicht!) und schreibt vergnügt mit Pages seine persönliche Korrespondenz. Dennoch beherrsche ich inzwischen alles in Word (und noch nicht woanders, leider), was ich so beruflicherseits brauche: Tabellen, die auch was ausrechnen, Wasserzeichendruck (Druckerunabhängig), verschiedenste Formatvorlagen etc. etc. Kostet einfach zu viel, das nach woanders zu portieren (und evtl. 500 Kommandos zu lernen...) Pages kann leider (noch) viel nicht, was ich bräuchte.

    Also, please, bitte, danke.
     
  4. aska

    aska MacUser Mitglied

    Beiträge:
    189
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    11.02.2004
    Du könntest es mit TextEdit versuchen, das kann Word lesen, gibt aber Probleme mit Bildern und Tabellen. Ansonsten jedes Programm ausprobieren das Word lesen kann, wie Pages oder AppleWorks (wenn Du die hast).
    Als Notnagel bleibt dann noch ein Hex-Editor, dann kannst Du wenigstens den Text retten, in dem Du ihn rauskopierst.
    Und für die Zukunft würde ich Dir LaTeX empfehlen ;)
     
  5. Vermutlich musst Du der Datei nur ein passenden Type-Creator-Code verpassen. Dafür gibt es kleine Freeware-Progrämmchen. Evtl reicht es ja auch, das Suffix .doc an den Dateinamen anzuhängen.
    Kann es sein, dass die Datei zwischendurch auf einem Nicht-Mac-Volume gelagert war?
     
  6. ernesto

    ernesto MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.375
    Zustimmungen:
    9
    MacUser seit:
    19.02.2003
    OpenOffice2.0 verwenden?

    nur so als gratistip......
     
  7. Snyder

    Snyder Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    699
    Zustimmungen:
    43
    MacUser seit:
    04.05.2004
    Ja also so mach Macuser wirklich Spaß! Werde mir sämtliche Tipps zu Gemüte führen und über Ergebnisse berichten - hey, und selbst mir leuchtet ein, hin und wieder Latex zu benutzen...

    Vielen Dank soweit!
     
  8. maceis

    maceis MacUser Mitglied

    Beiträge:
    16.645
    Zustimmungen:
    596
    MacUser seit:
    24.09.2003
    Aber zuerst mal mich des flamings bezichten ;).
     
  9. Snyder

    Snyder Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    699
    Zustimmungen:
    43
    MacUser seit:
    04.05.2004
    Liebe Mit-Macuser/innen,

    manchmal ist man ja blöd: in der Tat handelte es sich bei meinen vorgeblichen Word-Dokumenten um QuarkXpress-Dateien... tschä, da habe ich mich von den Dateinamen in die Irre führen lassen. Haben sich von Quark selbst mit nur geringem Gemecker öffnen lassen. Trotzdem vielen Dank für die Unterstützung!

    Aber nun mal jetzt also wie? Das böse Word war's denn nun ja nicht - war es gar das beste Betriebssystem der Galaxis?
     
  10. hanselars

    hanselars MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.994
    Zustimmungen:
    21
    MacUser seit:
    27.11.2003
    Respekt, dass Du die "Lösung" hier veröffentlichst :D
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen