Wo soll das enden mit der Preisdrückerei?

Dieses Thema im Forum "Freelancer Forum" wurde erstellt von Dr. NoPlan, 13.12.2004.

  1. Dr. NoPlan

    Dr. NoPlan Thread Starter Gast

    Jetzt werden schon Grapfik-Leistungen versteigert. *kopfschüttel*
    hier wird z.B. ein Logo z.B für 30.-- €
    angeboten. motz

    Jetzt hat sich der "Geiz ist geil" Gedanke mit solch einem Auktionsportal
    manifestiert. :rolleyes:
     
  2. Gelzomino

    Gelzomino MacUser Mitglied

    Beiträge:
    2.502
    Zustimmungen:
    163
    MacUser seit:
    27.11.2003
    Tja, so ist das ... :rolleyes:

    Das wird irgendwie auch immer schlimmer. Mittlerweile scheißen die Leute auf Service und wollen bloß noch Dumpingpreise.

    Das geht zwar in der Regel auf die eigenen Kosten (wenn auch nicht direkt) aber die wenigsten raffen das :(
     
  3. stadtkind

    stadtkind MacUser Mitglied

    Beiträge:
    4.744
    Zustimmungen:
    11
    MacUser seit:
    06.10.2003
    Wer auf Qualität Wert legt, weiss auch, wo er diese bekommt.

    Siehe Apple und das MacUser.de Forum ... ;)
     
  4. Dr. NoPlan

    Dr. NoPlan Thread Starter Gast

    schon klar. ;) aber wo soll das hinführen, wenn zukünftig
    jeder seine Arbeitsleistung a lá eBay vertickert. :rolleyes:
     
  5. bebo

    bebo MacUser Mitglied

    Beiträge:
    3.599
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    20.11.2003
    Ich lasse meine Logos künftig in China fertigen Die freuen sich wenigstens noch über 30 EUR :D
     
    Zuletzt bearbeitet: 13.12.2004
  6. stadtkind

    stadtkind MacUser Mitglied

    Beiträge:
    4.744
    Zustimmungen:
    11
    MacUser seit:
    06.10.2003
    Das Problem ist schon lange bekannt, darum wurden z. B. Müllfahrer in der DDR besser bezahlt als Lehrer: wie will man Arbeitsleistung bewerten? "Leistet" ein Grafiker in einer Stunde mehr als ein Bauer?

    Oh Schreck, mein Gütiger, das war vielleicht dann doch ein Tick zu philosophisch ... :rolleyes:
     
  7. virtua

    virtua MacUser Mitglied

    Beiträge:
    2.680
    Zustimmungen:
    80
    MacUser seit:
    08.01.2004
    Ein Logo für 30€? Naja, da dürfte doch wohl allen Beteiligten klar sein, dass da kein wirklicher Bringer rauskommen kann. Eigentlich keine echte Gefahr für Profis, oder?

    Aber – Hochmut kommt vor dem Fall, gerade in unserer Branche wird das oft genug bewiesen. Ist schon pervers sowas, aber gefährlicher finde ich es, ein Logo für z.B. 300€ anzubieten, dann denkt der Kunde glatt, er bekommt Qualität. Und wechselt vielleicht von seiner Stammagentur zur Billigklitsche.

    Meine Meinung – Qualität setzt sich immer noch durch und wird auch bezahlt. Nur bleiben bei diesem (und anderen) Geschäft immer mehr auf der Strecke. Entweder du bist richtig gut oder richtig billig, dem Mittelstand allerdings geht es wohl zusehends an den Kragen... :(
     
  8. Spike

    Spike MacUser Mitglied

    Beiträge:
    16.531
    Zustimmungen:
    142
    MacUser seit:
    16.09.2003
    Zu Zeiten wo jeder, der den normalen Preis bezahlt sich schon betrogen fühlt,
    wird es immer schwieriger eine Leistung angemessen bezahlt zu bekommen... :(

    Die "Geiz ist geil" und "Lass Dich nicht verarschen" Mentalität, wurde nur leider auch
    von den Werbeschaffenden mit kreiert... :rolleyes:
     
  9. Dr. NoPlan

    Dr. NoPlan Thread Starter Gast

    ... und damit schiessen die Kollegen, langsam der Branche in Knie. :mad:
     
  10. Spike

    Spike MacUser Mitglied

    Beiträge:
    16.531
    Zustimmungen:
    142
    MacUser seit:
    16.09.2003
    Ganz genau! Der Ast auf dem man sitzt kann manchmal verdammt dünn werden! :rolleyes:
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen