Wo bringt ein Dual-System was?

Dieses Thema im Forum "Mac Pro, Power Mac, Cube" wurde erstellt von Dr_Ingo, 18.08.2003.

  1. Dr_Ingo

    Dr_Ingo Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    398
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    19.11.2002
    Hallo Macuser!

    Obwohl ich schon seit bald einem Jahr Macuser bin, habe ich mal eine "dumme" Frage.

    Welche Anwendungen profitieren von einem Dualprozessor System?
    Soweit ich mitbekommen habe, bringt die 2te CPU nur etwas, wenn die jeweilige Anwendung das unterstützt. Was ja auch heisst, das die Performance des OS nicht direkt davon profitiert, oder :confused:

    Was hat es eigendlich mit diesem "Symmetric Multiprocessoring" auf sich, für das Apple gerade im Zuge der G5 Einführung die Werbetrommel rührt? Wird dabei die anfallende CPU-Last gleichmäßig auf beide CPUs verteilt, oder was muss ich darunter verstehen :confused:

    Ich überlege gerade gegen wogegen ich meinen G4/400 (der macht z.B. Bei der Konvertierung von Videomaterial keine so gute Figur mehr - schade eigendlich) eintauschen soll - einen kleinen G5 oder ein "gutes gebrauchtes" QS Dual System.
     
  2. celsius

    celsius MacUser Mitglied

    Beiträge:
    4.102
    Zustimmungen:
    3
    MacUser seit:
    11.01.2003

    Photoshop ?? fragezeichen nur weil ich kein unterschied zwischen 1,25ghz sp un 1,25 dp merke
    final cut
    cinema 4 D
    maya
    ampi

    usw usw usw
     
  3. mrwho

    mrwho MacUser Mitglied

    Beiträge:
    2.568
    Zustimmungen:
    76
    MacUser seit:
    20.07.2003
     

    DAS ist eine gute Frage, ich benutze derzeit noch einen PC, hauptsächlich für Videoschnitt und mich würde auch interessieren was besser wäre...ein 1,25 DP oder ein 1,6 G5.

    Wobei ich eher zum G5 neige, da ja die Frames als RGB im Speicher liegen kann bei stark filterlastigen Videoschnitt der Systembus schnell zum Flaschenhals werden, da ist der G5 mit seinen synchronen Speicherbänken schon mal im Vorteil....

    Der Compressor von FinalCut Pro ist für den Dualbetrieb ausgelegt, zumindest den Tests nach die ich gesehen habe.

    Zu deiner Frage:
    Die 2te CPU bringt nur etwas wenn, wie du schon sagtes, das OS sie unterstützt was bei dem Darwin-Kernel gegeben ist(wie bei jeden BSD/Linux-Kernel derzeit)
    Das OS kann also selbst entscheiden welches Programm auf welcher CPU läuft,
    oder wenn das Programm selbst in der Lage ist seine Arbeit auf mehrer Prozesse aufzuteilen, welche dann das OS selbst auf die CPU's aufteilt.

    "Symmetric Multiprocessoring" (SMP)
    Das gleiche wie bei den Dualprozessoren der G4-Serie.
    Betriebssystem und Datenbus sind auf eine symmetrische Anzahl von gleicher CPU's ausgelegt...2,4,6,8,...X*2
    Die Arbeit wird dabei nicht gleichmäßig aufgeteilt, es ist nur der Name der Technologie.
    Linux z.B teilt die Prozesse je nach CPU-Last auf (z.B. 90%/30%), oder du bindest z.B. einen Prozess fix an eine CPU....

    Im Serverbereich eigentlich Standard, und der kommende Athlon64 kann es auch, so gesehen reines Marketing.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen