Wird es in Zunkunft auch noch Software für PowerPC Macs geben? Einige Gedanken dazu..

Dieses Thema im Forum "Mac Einsteiger und Umsteiger" wurde erstellt von zeitlos, 07.06.2005.

  1. zeitlos

    zeitlos Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    2.752
    Zustimmungen:
    76
    MacUser seit:
    05.02.2005
    ich bin nun doch schon etwas erleichtert nach dem Lesen der Kommentare diverser Softwareentwickler in folgendem macnews.de Artikel:

    defekter Link entfernt



    Im Klartext, sie sehen der neuen Intel Architektur sehr gelassen entgegen, rechnen mit einer kurzen Umstellungszeit.
    D.h. das Projekt mit Intel-Macs wird ein Erfolg werden, ein großer denke ich, wenn Apple die Zeit bis zum ersten Intel Mac überbrücken kann. Vielleicht bringen sie schon in 6 Monaten einen Intel Mac, wenn sie sehen, dass ihnen die Einnahmen derart wegbrechen, dass es gefährlich wird. Immerhin entwicklen sie schon seit 5 Jahren für Intel. Dürfte also kein Problem sein.
    Für uns PowerPCrianer bedeutet dass, das wir zumindest wichtige Programme auch in Zukunft noch benutzen werden können, d.h. so die nächsten 3-4 Jahre schätze ich mal, weil einfach zu viele noch einen PowerPC Mac haben.
    Klar, wenn der Mac Markt durch den Intel-Deal rasant wächst, relativiert sich die bisherige "Basis" natürlich auch recht schnell. Ich gehe auch davon aus, dass vor allem Firmen, die aus dem PC Bereich kommen in keinem Fall für PowerPC Macs entwickeln werden, die paar Macs, werden sie einfach ignorieren. Sehr wohl werden sie aber für INtel Macs produzieren, d.h. vor allem Spiele und Fun-Software.
    Die "harte Ware", also alles was im Bereich Desktop Publishing usw. in diversen Studios eingesetzt wird, wird auch weiter für die Macs mit PowerPC erscheinen, zumindest besagte 2, 3 oder 4 Jahre.

    Wie lange wir also noch die ein oder andere Software bekommen, hängt wohl davon ab, wie schnell die Intel Macs Fuß fassen.

    Interessant ist auf jeden Fall, dass die Entwickler sagen, der Wechsel von PowerPC zu Intel ist viel weniger aufwendig als der Wechsel von OS 9 zu OS X. Und dass es auch leichter sein wird, in den kommenden Jahren für Intel und PowerPC Macs Software zweigleisig zu entwickeln, da man ja ein und dasselbe Betriebssystem unterstützt, eben nur auf zwei verschiedenen Prozessoren.

    Aber ich fürchte, wenn Apple die nächsten 1-2 Jahre übersteht, dann wird's ein erfolg und der PowerPC bald vergessen sein und mit ihm auch der Bedarf an PowerPC Neuentwicklungen (Software)...

    Was mich aber beunruhigt ist die Frage nach der Existenz kleiner Machändler? Wie sollen die die Durststrecke bis zu den Intel-Macs überleben???? Ging vielen ja eh schon nicht so rosig...
    Apple hat sich mit dem Intel Deal dann auch noch lästige Apple Store Konkurrenz vom Leibe geschafft, zumindest jetzt bereits existierende... in 2 Jahren gibt's wohl bei jedem Intel-PC Händler auch Alternativen aus dem Maclager Na mal sehn, was da so kommt und vor allem, wie ihr das seht...
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen