Windows- oder Mac-Notebook???

Dieses Thema im Forum "Mac Einsteiger und Umsteiger" wurde erstellt von pi.tie, 10.11.2004.

  1. pi.tie

    pi.tie Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    49
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    10.11.2004
    Hallo zusammen!

    Ich möchte mir demnächst ein neues bzw. mein erstes Notebook zulegen.
    Nun ist es die Frage, ob ich ein apple oder ein microsoft Notebook kaufe.

    Im Handel sagen sie mir, dass das notebook von apple zum Arbeiten besser sei.

    Im Moment benutze ich einen normalen Windows-PC (PIII 500 Mhz). Habe auch noch keine Erfahrung mit apple gemacht.

    Nach einigen Vergleichen ist mir das ibook von apple sehr nahe gekommen. Allerdings ist es mit 1.750 € relativ teuer (Habe ich im apple-store Bildung mir so zusammen gebaut). Das heißt, ich hatte 14" Bildschirm, 512 MB Ram, bluetooth, Super-drive-laufwerk, sowie die apple-Maus und eine Notebook-Tasche.

    Ein gleichwertiges "Markengerät" mit Windows kostet aber 200 - 400 € weniger. Außerdem haben sie oft ein größeres Display und oft schon einen besseren DVD-Brenner

    Ich möchte gerne wissen, was den Preisunterschied rechtfertigt und wo die Vorteile von apple bzw. microsoft liegen.

    Zumal ich auch nicht jede Software für den Mac bekomme. D. h. ich müßte mich genau umschauen ob ich es im Fachhandel bekomme. Außerdem muß ich dann quasi alles kaufen.

    Es soll für die allgemeinen studentischen Arbeiten gebraucht werden. Als da wären Textverarbeitung, Tabellenkalkulation, Präsentation, mp3 abspielen und Internet.

    Bisher habe ich die Produkte von Microsoft verwendent, also MS-Office und Internet Explorer. Vielleicht möchte ich auch das ein oder andere Strategiespiel spielen, was aber wohl eher selten sein wird.

    Wie sind eigentlich apple und Windows zueinander kompatibel? Kann es da zu Problemen kommen? In meinem Umkreis wäre ich der erste mit einem apple-notebook.

    Kann man das notebook auch günstiger beziehen?

    Über die Schilderung und Informationen eurerseits wäre ich sehr dankbar, welche meine Entscheidung erleichtern
     
  2. [TB]Lucky

    [TB]Lucky MacUser Mitglied

    Beiträge:
    769
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    17.11.2003
    Huhu, willkommen im Forum! :)

    Musst du doch für Windows auch, jedenfalls die Shareware. Freeware ist ja kostenlos. Freeware gibts für Mac OS X übrigens auch.

    MS Office gibts auch für Mac OS X. MP3 da nimmt man iTunes, ist schon dabei. Und Internet, kannst du entweder den M$ IE nehmen, Firefox, Safari oder Camino.

    Erster Teil, siehe weiter oben. Strategiespiele gibts für Mac OS X auch, welche spielst du denn so?

    Ich habe mein iBook bei mir in der Berufsschule in einem Netzwerk mit Windowsclients und Linuxserver und kann super arbeiten. Sogar meistens irgendwie besser als mit Windows... :D Hätte ich damals beim switchen nicht gedacht.

    - björn :)
     
  3. .holger

    .holger MacUser Mitglied

    Beiträge:
    252
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    27.09.2004
    Bei Windows muss man nicht alles kaufen? wusste ich gar nicht, dass M$ Office für Win kostenlos ist... na ja, die Mac Version von M$ Office als Studenten Version kostet ja nur 139 Euro - zur Not nimmste halt Openoffice.org.

    mp3 itunes
    Internet Safari, Firefox, Opera oder den IE - alles kein Problem.

    ich würd übrigens lieber das 12'' nehemen (hat wie das 14'' eine Auflösung von 1024 * 768 - Du hast weniger zu schleppen und zu Hause kommt halt ein externen Monitor dran)
     
  4. orgonaut

    orgonaut MacUser Mitglied

    Beiträge:
    10.240
    Zustimmungen:
    768
    MacUser seit:
    09.08.2004
    und natürlich Opera und Mozilla usw...
     
  5. guhrkensalat

    guhrkensalat MacUser Mitglied

    Beiträge:
    472
    Zustimmungen:
    28
    MacUser seit:
    08.09.2003
    Hi,
    Dann würde ich an Deiner Stelle auch mal bei mac@campus schauen, da die noch mal ne Ecke billiger sind.
    Den RAM und ne Notebooktasche würde ich auch nicht unbedingt bei Apple bestellen... dann wirds auch wieder billiger ;)

    Gruß
     
  6. avalon

    avalon MacUser Mitglied

    Beiträge:
    24.795
    Zustimmungen:
    1.866
    MacUser seit:
    19.12.2003
    Hallo zum Erstposting!

    In welchem klasse Handel bist du denn gewesen.
    De Mensch hat recht. Apple bzw. der Mac ist absolut kein Sonderling oder etwas was nicht kompatibel ist.
    Es funktioniert alles wunderbar in einer Windows Umgebung, es gibt fast alle Programme (MS Office auf Mac ist sogar besser wie das PC Pendant) und die Programmen sind mittlerweile sehr kompatibel.
    Wenn du richtig vergleichst ist auch der Preisunterschied kaum noch vorhanden, zudem sind Macs wertstabiler.

    Die Rechtfertigung für den vielleicht etwas höheren Preis ist eindeutig das OS X Betriebssystem, keine Viren, keine Zwangsregistrierung und und und..

    So bevor die ersten Kollegen kommen und dir zur Suche raten, möchte ich auch darauf hinweisen. es gibt hier über 477.000 Postings und vor allem zu deinen Fragen.
    Das werden in letzter Zeit immer mehr, da sich immer mehr von Micro$oft und PC abwenden.

    so long avalon
     
    Zuletzt bearbeitet: 10.11.2004
  7. .holger

    .holger MacUser Mitglied

    Beiträge:
    252
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    27.09.2004
    genau RAM von dsp-memory.de - geht super hab meinen Speicher vor ein paar Tagen bekommen - nur das book fehlt noch.....argh
     
  8. pi.tie

    pi.tie Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    49
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    10.11.2004
    Kann man denn bei dem Notebook auch selbst den RAM einbauen?
    Wie ist das eigentlich mit dem austausch der Festplatten bzw. Laufwerken? Kann man das so ohne weiteres oder ist das nicht möglich?
     
  9. [TB]Lucky

    [TB]Lucky MacUser Mitglied

    Beiträge:
    769
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    17.11.2003
    Für mich hat Firefox mittlerweile den dicken grossen Bruder abgelöst. ;)
    Und da man unter Mac OS X eh einen sehr guten EMailclient dabei hat, braucht man eigentlich nur den Browser und da kann man Firefox nehmen.... ;)

    - björn
     
  10. cschirmbeck

    cschirmbeck MacUser Mitglied

    Beiträge:
    941
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    07.02.2004
    Erst einmal hallo und herzlich willkommen bei MacUser.de! :)

    1.750 Euro sind ein iBook - gerade noch ein EDU iBook - zu teuer.
    Du hast Dir das 14" iBook entsprechend konfiguriert, und so den Preis des Basismodells (1589 Euro für das 14") natürlich noch einmal in die Höhe getrieben.
    Viele Features, bei welchen Du beim iBook extra zahlst, sind im PowerBook von Apple jedoch bereits enthalten. Daher würde ich Dir, wenn Du schon in dieser preislichen Liga spielen willst, zu einem PowerBook raten.
    Wenn Du Dir die 512 MB RAM auch bei Apple konfiguriert hast, ist das auch nicht sinnvoll, da man den RAM bei anderen Händlern (z.B. dsp-memory.de) wesentlich günstiger bekommt.

    Ich rate Dir also gleich zu einem PowerBook, und zwar zum 15" Modell.
    Das PowerBook bietet Dir eine höhere Auflösung, einen schnelleren Prozessor, bessere Grafik usw., und wäre lediglich ca. 350 Euro teuer als das von Dir konfigurierte iBook - allerdings nur das Modell ohne SuperDrive.
    Hier stellt sich also die Frage: musst Du unbedingt DVDs unterwegs brennen, oder wolltest Du einen DVD Brenner drinnen haben, weil "man es eben so hat"?

    Je nachdem, wie Du auf diese Frage antwortest, hast Du folgende Optionen:

    1. Du brauchst unbedingt ein SuperDrive
    --> Du kaufst Dir das 14" iBook, kaufst den RAM jedoch bei dsp-memory.de. So kommst Du insgesamt auf ca. 1680 Euro.

    2. Du brauchst nicht unbedingt ein SuperDrive (DVD Brenner) unterwegs, Du könntest Dir auch einen günstigen, externen brenner für zuhause kaufen
    --> Du kaufst Dir das 15" PowerBook mit ComboDrive

    Und nun noch eine dritte Option, vielleicht ja die allerbeste:

    Du kaufst das 12" PowerBook mit SuperDrive für 1970 Euro, zzgl. Zubehör also ca. 2100 Euro insgesamt (mit externer Tastatur und Maus z.B.).
    Die Auflösung des 12" PowerBook ist identisch mit der des 14" iBooks. Du verlierst also keinen Bildschirmplatz, alles wird jedoch einfach kleiner dargestellt. Dafür bist Du extrem mobil und hast ein super kleines Gerät.
    Das PowerBook eignet sich auch gut zum Dualmonitoring (arbeiten an einem externen Bildschirm). Das 12" PowerBook wäre also auch eine gute Alternative!



    OSX, das Betriebssystem, ist wohl das ausschlaggebendste Argument.
    Dazu kommt die bei den PowerBooks perfekte Verarbeitung, und insgesamt (auch bei den iBooks) das super Design.




    Es gibt keine Kompatibilitätsprobleme.
    MS-Office gibt es auch für den Mac, in einer z.T. sogar besseren Version als für Windows. Insgesamt kann der Mac alles - man sollte eher fragen, was Windows im Vergleich zum Mac nicht kann.

    :)
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen