Wie schütze ich mein WLAN Netz mit Passwort?

Dieses Thema im Forum "Mac Einsteiger und Umsteiger" wurde erstellt von pbanken, 08.08.2005.

  1. pbanken

    pbanken Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    08.08.2005
    Hallo!
    Ich bin ein totaler Computer Anfänger und stehe nun vor einer komplizierten Aufgabe:

    In meiner WG habe wir eine drahtlose Netzwerk Station der Frima Netgear installiert, welche in Zusammenarbeit mit dem Kölner Anbieter Ish bisher auch super funktionierte. D.h. Verbindungen in's Internet waren völlig ohne Probleme möglich! Nun haben sich in letzter Zeit merkwürdige Vorfälle gehäuft, und wir sind zu dem Schluss gekommen das es warscheinlich besser wäre das Netz vor fremden Zugriffen zu sichern.

    Meine Frage:

    Kann jemand eine Narren-sichere Anleitung geben und dieses Vorhaben in die Tat umzusetzen?

    Für jede Hilfe wäre ich mehr als dankbar!

    Bei unserem Router handelt es sich um das Modell Netgear MR814 v3, bei meinem Rechner um einen G4 Apple mit dem aktuellen Betriebsprogramm.

    Vielen Dank jetzt schon mal!

    Cheers, pbanken
     
  2. marco312

    marco312 MacUser Mitglied

    Beiträge:
    19.460
    Zustimmungen:
    211
    MacUser seit:
    14.11.2003
    Hallo und willkommen im Forum


    Das geht ganz einfach du musst dich an dem Router anmelden meistens http://192.168.0.1/ und dann unter Wireless-Konfiguration die endsprechende Sicherheitsoption auswählen.

    Gruß
    Marco
     
  3. snoop69

    snoop69 MacUser Mitglied

    Beiträge:
    9.621
    Zustimmungen:
    324
    MacUser seit:
    18.01.2005
    Du wirst das jetzt nicht gerne hören, aber den Netgear kriegst Du nicht wirklich sicher. Das ist ein alter 802.11b (11MBit) Router, der keine WPA-Verschlüsselung bietet. WEP ist inzwischen sehr unsicher und kann innerhalb weniger Stunden geknackt werden.

    Wenn ihr euch keinen neuen leisten könnt oder wollt, so wie von Marco beschrieben: im Browser 192.168.0.1 eingeben und auf dem Router einloggen. Passwort für den Zugang ändern (falls noch nicht passiert). Dann bei Wireless Security WEP mit 128bit auswählen. Bei Heise (c't) gibt es einen Zufallsgenerator für WEP-Keys, den würde ich herunterladen und einen entsprechend erzeugten Key eintragen. Keine Passphrases verwenden, das schränkt den Schlüsselraum nur unnötig ein.

    Besonders sicher wird es dadurch allerdings nicht.

    Zusätzlich kann man noch MAC-Filterung aktivieren (was meiner Ansicht nach nur dazu führt, dass man einen fremden PC nicht mehr entdeckt) und die SSID verstecken. Das hält aber keinen ab, der in der Lage ist, die WEP-Schlüssel zu knacken...

    Snoop
     
  4. Incoming1983

    Incoming1983 MacUser Mitglied

    Beiträge:
    7.597
    Zustimmungen:
    1
    MacUser seit:
    23.07.2005
    Also, da dein Router kein WPA kann:

    Du kannst ein VPN hinter dem Router einsetzen (aufwendig), dann bräuchtest du allerdings noch einen Router, um ins Internet zu kommen, da der Netgear wohl keine VLANs und nix unterstützt.

    Du kannst dein wlan auf wpa umstellen (wpa-psk mit hinreichend langer Passphrase oder wpa-802.11x), müßtest dir also einen neuen Router kaufen, sowie Karten, die WPA können für deine PCs.
     
  5. marco312

    marco312 MacUser Mitglied

    Beiträge:
    19.460
    Zustimmungen:
    211
    MacUser seit:
    14.11.2003
  6. snoop69

    snoop69 MacUser Mitglied

    Beiträge:
    9.621
    Zustimmungen:
    324
    MacUser seit:
    18.01.2005
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 13.03.2016
  7. orgonaut

    orgonaut MacUser Mitglied

    Beiträge:
    10.240
    Zustimmungen:
    768
    MacUser seit:
    09.08.2004
    Was waren denn das für Vorfälle?

    Ich halte es privat so, dass ich mein WLAN absichtlich offen lasse.
    1. Absolute Sicherheit gibt es nicht.
    2. Ich freu' mich auch immer über ein offenes Netz, wenn ich unterwegs bin.
    3. Am Besten ihr sichert Eure Rechner mit einer guten Firewall, (Windows Rechner auch mit einem gute Virenscanner) und brauchbaren Passwörtern.
     
  8. Incoming1983

    Incoming1983 MacUser Mitglied

    Beiträge:
    7.597
    Zustimmungen:
    1
    MacUser seit:
    23.07.2005
    Für Leute mit Volumentarif ist das offenlassen tödlich ;-)

    Gibt auch Leute, die lassen sogar den Zugang zum Router offen (Username Admin/PWD nicht gesetzt).

    Abgesehen davon haste dann den Ärger, wenn jemand in dein Netz einbricht, und illegale Dinge tut von deiner IP aus. Zwar kann man dir dann wohl rechtlich wenig anhaben, aber besuch von den Grünen bzw. Vorladung bekommst dann trotzdem.
     
  9. snoop69

    snoop69 MacUser Mitglied

    Beiträge:
    9.621
    Zustimmungen:
    324
    MacUser seit:
    18.01.2005
    WPA mit einem guten PSK ist derzeit AFAIK nicht zu knacken. Ausserdem trifft es im Zweifelsfall dann den Nachbarn mit offenem Netz oder WEP.
    Ich freu' mich aber nicht über illegale Aktivitäten in meinem Netz.
    Was bringt eine Firewall gegen einen Rechner, der sich schon im gleichen Subnetz befindet? Gar nichts. Und Personal Firewalls sind keine Firewalls.

    Snoop
     
  10. snoop69

    snoop69 MacUser Mitglied

    Beiträge:
    9.621
    Zustimmungen:
    324
    MacUser seit:
    18.01.2005
    doppelpost wegen Serverschluckauf....

    Snoop
     
    Zuletzt bearbeitet: 08.08.2005
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen