Wie richtet man einen Non-Admin User am Besten ein?

Dieses Thema im Forum "Mac OS X" wurde erstellt von faltho, 22.03.2005.

  1. faltho

    faltho Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    246
    Zustimmungen:
    4
    Registriert seit:
    02.03.2005
    Hallo,

    diese Frage hat weniger damit zu tun, dass ich ein Switcher bin (Mac Mini 1,42GHz, 512MB, BT) sondern dass ich wenig Ahnung von Administration habe.

    Nach dem Auspacken habe ich den Mini eingerichtet, neue Programme und Updates installiert und bzgl. speicherplatz optimiert. Außerdem habe ich meine MP3s und Bilder importiert und iTunes und iPhoto eingerichtet. Allerdings alles eben als Admin.

    Nun lese ich, dass man unbedingt einen zweiten User, non-admin einrichten soll aus Sicherheitsgründen. gesagt getan, allerdings wie schaffe ich es, das dieser User (natürlich auch ich ;-)) das gleiche Dock, die gleichen Programme und vorallem die ganzen MP3s und Bilder nutzen kann?

    Ich bin schier am Verzweifeln und bitte um Eure Hilfe.

    Vielen Dank im Voraus.

    Gruß,

    T.
     
  2. hertzchen

    hertzchen MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.993
    Zustimmungen:
    21
    Registriert seit:
    20.09.2004
    du müsstest ihm die gleichgen rechte für fragliche ordner geben oder z.b. musik freigeben aktivieren, wenn du die rechte freigibst bei den ornern, ist der sinn des non admin users aber fraglich, kopier dir diie ordner rüber...
     
  3. hertzchen

    hertzchen MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.993
    Zustimmungen:
    21
    Registriert seit:
    20.09.2004
    oh hölle nur schreibfehler, sorry

    dock musst du dir einrichten, hab ich eben vergessen, programme kannst du in der regel alle benutzen, ausnahmen wie z.b. quark gibt es natürlich...

    wenn du aber programme als normaluser installierst, gelangen die nicht alle in den hauptordner...also als admin inst.
     
    Zuletzt bearbeitet: 23.03.2005
  4. p-cord

    p-cord MacUser Mitglied

    Beiträge:
    662
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    01.04.2004
    hallo,

    ich geb auch mal meinen Senf dazu… ;)

    also, auf die Gefahr hin, daß es mal wieder in eine endlose Diskussion ausartet (ich geh dann bald schlafen…), ich halte es nicht für notwendig, einen zweiten Benutzer einzurichten.
    Man sollte den Root-benutzer deaktiviert lassen, so wie das ja im Auslieferungszustand ist, sollte die Systemeinstellungen auf Passwortabfrage stellen (geht bei Systemeinstellungen-> Benutzer), sollte die Firewall verwenden, verschlüsseltes WLAN, kein Telnet etc…
    Aber man kann imho (!) gut und sicher mit einem Admin-account arbeiten und auch ins netz gehen.

    Ach ja, und noch einer meiner Lieblingslinks zum Thema Sicherheit:
    http://www.nsa.gov/snac/
    Dort das Dokument "Apple Mac OS Security Configuration Guide" runterladen; ist sehr aufschlussreich!!!
    Liebe Grüsse,
    p-cord.
     
    Zuletzt bearbeitet: 23.03.2005
  5. meeb

    meeb MacUser Mitglied

    Beiträge:
    84
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    19.03.2005
    Hallo,

    ich bin auch recht neu am Mac, verstehe es aber so, dass Du eh als normaler User arbeitest und bei jeder Aufgabe für die ein Aministratorenrecht benötigt wird greift dann sudo (an der Konsole mal <man sudo> eingeben dürfte zu sudo genug erklären). An solchen Stellen wirst Du nach deinem persönlichen Passwort gefragt und darfst dann.
    Es macht aber sicher Sinn ein "Masterpasswort" zu vergeben. Das kannst Du unter den Systemeinstellungen bei Sicherheit tun.

    falls ich falsch liege bitte ich um Korrektur.

    edit:
    muss es nun " ... aber so das ..." oder "... aber so, dass ..." heissen?
     
    Zuletzt bearbeitet: 23.03.2005
  6. hertzchen

    hertzchen MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.993
    Zustimmungen:
    21
    Registriert seit:
    20.09.2004
    wir sind demnächst bei 5% anteil angelangt, spätestens bei 10 fangen die arschlöcher dieser welt an auch uns gemeine dinger auf den rechner zu schicken...so sehr ich unser unixderivat liebe...es ist von menschen gemacht...
    abgesehen davon ist die fehlerquelle nummer eins vorm rechner der besitzer...hehe

    also lieber mal nach admin-kennwort fragen und zweimal denken...selbst unser terminal weist uns freundlich drauf hin, gelle...

    abgesehen davon, so als windows nutzer verlernt man seine angewohnten dinge so ungern...hehe
     
  7. hertzchen

    hertzchen MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.993
    Zustimmungen:
    21
    Registriert seit:
    20.09.2004
    bin aber selber auch gerne als admin angemeldet..hehe :D
     
  8. p-cord

    p-cord MacUser Mitglied

    Beiträge:
    662
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    01.04.2004
    Hallo meeb,

    das von Dir beschriebene Masterpasswort ist soweit ich weiß nur dann sinnvoll, wenn man FileVault benutzt…
    Und ja, sudo ermöglicht es, temporär höhere Benutzerrechte zu erlangen und damit Befehle auszuführen; in den meisten Fällen ist das ein Administrator, der damit Root-Rechte erlangt, die man aber beim normalen Arbeiten mit GUI-Programmen ausser zur Installation eher selten braucht.
     
  9. p-cord

    p-cord MacUser Mitglied

    Beiträge:
    662
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    01.04.2004
    ja, das wird wahrscheinlich schon noch ein Thema werden……
    Und klar schützt nur ein eingeschränkter Account vor "Layer 8 Problemen":D:D
    Oder eben Kenntniss…

    p-cord.
     
  10. hertzchen

    hertzchen MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.993
    Zustimmungen:
    21
    Registriert seit:
    20.09.2004
    oder gar vor unkenntnis :) hehe

    apropos, was sind layer 8 probleme - die zwischen 7 und 9?
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen