Wie kann man mit SFTP (SSH) einen server als laufwerk mounten?

Dieses Thema im Forum "Internet- und Netzwerk-Hardware" wurde erstellt von Minobu, 13.02.2007.

  1. Minobu

    Minobu Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    239
    Zustimmungen:
    9
    MacUser seit:
    01.07.2006
    wie kann man bitte mit SFTP (SSH) einen server(linux debian system) als laufwerk mounten?
    ich möchte meine ordner freigabe des servers, wenn ich nicht zuhause bin, direkt im finder/path finder mounten. jedes mal das ganze über cyberduck oä zu machen, ist mir zu umständlich. es soll aber per ssh bzw sftp laufen.

    @mods

    ich mache diesen thread nochmal auf, weil sich über pms eine mögliche lösung abzeichnet und andere evt davon auch profitieren. ja, diesmal wird nicht "gebumped" ;)
     
  2. oneOeight

    oneOeight MacUser Mitglied

    Beiträge:
    46.810
    Zustimmungen:
    3.633
    MacUser seit:
    23.11.2004
    auch für dich der hinweis auf macfuse mit zugehörigen sshfs plugin...
     
  3. getraenkemarkt

    getraenkemarkt MacUser Mitglied

    Beiträge:
    688
    Zustimmungen:
    40
    MacUser seit:
    27.01.2006
    Prinzipiell ist die Anleitung schon richtig, denn erst einmal brauchst Du ein Protokoll, über das Du die Dateien austauschen möchtest. Dafür bieten sich entweder AFP oder Samba an, NFS eher weniger, weil das mounten auf dem Mac etwas komplizierter ist.

    1. Also Installation von Samba oder AFP auf dem Debian-Server:
    - Samba über "apt-get install samba"
    - AFP über "apt-get install netatalk"
    - Zur Konfiguration man-pages lesen oder googeln, gibt zahlreiche Dokumentationen dazu

    2. Direkten Zugriff sperren (optional)
    - Wenn Du die entsprechenden Ports auf dem Webserver nicht offenstehen lass en möchtest, blockiere sie mit iptables o.ä.

    3. SSH-Tunnel auf dem Mac einrichten
    - "ssh -f -N -c blowfish -L 9548:127.0.0.1:548 [IP oder Hostname Server]"
    - Wenn SSH über einen anderen Port läuft "-p [PORT]" ergänzen
    - Bei Samba entsprechende Ports verwenden, weiß ich jetzt nicht aus dem Kopf

    4. Dann über "afp://[IP oder Hostname Server]:9548" verbinden. Bei Samba halt entsprechend smb://

    Es gibt auch noch eine andere Möglichkeit, ein Programm, daß sshfs heißt, dazu gehört fusermount etc., weiß aber nicht, ob das auf dem Mac läuft. Unter Linux braucht man nämlich das Modul fuse. Damit kann man jedenfalls über ssh direkt mounten, ist aber recht lahm.
     
  4. Minobu

    Minobu Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    239
    Zustimmungen:
    9
    MacUser seit:
    01.07.2006
    ok danke werde es mal testen.

    hier nochmal die "alte" anleitung:
     
  5. AssetBurned

    AssetBurned MacUser Mitglied

    Beiträge:
    2.153
    Zustimmungen:
    41
    MacUser seit:
    25.10.2005
    ich würde samba nicht auf nen server laufen lassen den du frei im internet erreichen kannst.

    die variante mit MacFuse ist gut aber läuft noch nicht wirklich rund. man kann sie aber nutzen. nur lebenswichtiges sollte man besser nicht damit verschicken.
    bis das soweit ist könntest du das tool Fugu nutzen. für den fall das du in der console irgendwelche SSH parameter eingestellt hast... fugu scheint die zumindestens zum teil zu nutzen (bei mit z.B. das verbindung mit hilfe von corkscrew hergestellt werden).

    cu assetburned
    ps. natürlich bin ich für jeden tip offen wie man SFTP noch leichter ins system einbindet :)
     
  6. getraenkemarkt

    getraenkemarkt MacUser Mitglied

    Beiträge:
    688
    Zustimmungen:
    40
    MacUser seit:
    27.01.2006
    Deswegen sagte ich ja, er solle den Port zumachen. Dann ist Samba kein Risiko mehr.
     
  7. Minobu

    Minobu Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    239
    Zustimmungen:
    9
    MacUser seit:
    01.07.2006
    so ppl.

    haben mal nen bissl rumgebastelt mit samba, da es schon bei uns sowieso lief. nen ssh tunnel mit AEs :cool: haben wir auch hinbekommen. nur irgendwie hat die verbinden sache im finder nicht geklappt. beim googlen nach ein lösung und inspiriert durch den thread bin ich über sshfs for Darwin gestolpert. damit klappt es prima.

    fugu war übrigens auch ganz nett aber macht nichts anderes als cyberduck imho. allerdings bekomme ich mit fugu volle upload bandbreite des servers, mit cyberduck immer nur 50%. vergleiche hier

    vielen dank für eure bemühungen.
     
  8. getraenkemarkt

    getraenkemarkt MacUser Mitglied

    Beiträge:
    688
    Zustimmungen:
    40
    MacUser seit:
    27.01.2006
    Super, dann geht das also auch auf dem Mac! Danke für die Info, werde ich auch mal ausprobieren.
     
  9. Minobu

    Minobu Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    239
    Zustimmungen:
    9
    MacUser seit:
    01.07.2006
    nun nach mehren probedurchgängen mit sshfs for darwin, kann ich sagen es erfüllt seinen zweck. von der performance ist es allerdings nicht allzu flott. im lan bekomme ich bei großen dateien nach gewisser zeit auf 1mbit/s bei kleinen nur zwischen 0,3-0,4 mbit/s. unterwegs sind es so 0,2-0,3 mbit/s im durschnitt. schade da wird ne ganze menge vom adsl2+ upload verschenkt.
     
  10. getraenkemarkt

    getraenkemarkt MacUser Mitglied

    Beiträge:
    688
    Zustimmungen:
    40
    MacUser seit:
    27.01.2006
    Sagte ich ja, das das ein bißchen lahm ist. Ich verstehe allerdings auch nicht, warum ein getunneltes Samba oder AFP bei Dir nicht geht. Das wäre mit deutlich weniger Eingriffen in das System verbunden und ist weitaus schneller.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen