Wie die Etikettfunktion sinnvoll nutzen?

Dieses Thema im Forum "Mac Einsteiger und Umsteiger" wurde erstellt von QWallyTy, 02.06.2005.

  1. QWallyTy

    QWallyTy Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    2.985
    Zustimmungen:
    32
    MacUser seit:
    15.02.2005
    Moin,

    als Switcher ist der Gebrauch von farbigen Etiketten neu für mich.

    Wie kann ich diese sinnvoll nutzen - was macht ihr damit?
     
  2. Thommy

    Thommy MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.833
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    23.06.2003
    Das hab ich mich auch schon öfters gefragt....

    Ich denke mal fürs Markieren von verschiedenen Objekten, also z.B. Material für Kunde XY blau, für Kunde YY grün.
    Aber dafür nutze ich eine Ordnerstruktur... [​IMG]
     
  3. Ezekeel

    Ezekeel Moderator

    Beiträge:
    4.748
    Zustimmungen:
    719
    MacUser seit:
    29.03.2004
    ich benutze sie zur Farblichen Abgrenzung von Ordern auf dem Desktop. Privatkram hat eine Farbe, beruflicher eine andere... So find ich schneller was wieder. Ist halt etwas auffälliger.
     
  4. BenderDW

    BenderDW MacUser Mitglied

    Beiträge:
    644
    Zustimmungen:
    2
    MacUser seit:
    15.04.2005
    Bei mir steht Abschlusspräsentation an, deswegen habe ich ne Verknüpfung auf dem Desktop zu meinen Unterlagen und dickem roten Etikett (=wichtig).
    Weitere wichtige Daten bekommen auch ein Etikett, damit ich sie leichter finden kann ;)
     
  5. Istari 3of5

    Istari 3of5 MacUser Mitglied

    Beiträge:
    6.526
    Zustimmungen:
    690
    MacUser seit:
    05.01.2005
    Ich möchte mir ein Arbeiten ohne Etiketten gar nicht mehr vorstellen:

    Bei uns in der Grafikabteilung steht z.B. Orange für "Entwurfsphase/In Arbeit", Grün für "zum Druck freigegeben", Rot für "Brennen/Archivieren", Blau für "Nur für internen Gebrauch" "Grau für "bereits archiviert" etc.
     
  6. Gandi

    Gandi MacUser Mitglied

    Beiträge:
    257
    Zustimmungen:
    1
    MacUser seit:
    24.04.2004
    Bei mir sind die Farben auch verschiedene Arbeitsphasen.
    Im orangen Ordner sind die grob gesammelten Infos, im blauen alle verwandten und gefilterten Daten und im grünen vielleicht das fertige Paper oder so in der Art.

    Sehr praktisch!
     
  7. lengsel

    lengsel MacUser Mitglied

    Beiträge:
    4.627
    Zustimmungen:
    53
    MacUser seit:
    25.11.2003
    Ich kontrolliere mit farbigen Etiketten die Fälligkeiten von Rechnungen.
    http://www.macuser.de/forum/showpost.php?p=527319&postcount=8

    Klappt hervorragend und ist mit Tiger (Automator) sicher noch erweiterbar.

    Grüße,
    Flo
     
  8. XVCD

    XVCD MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.376
    Zustimmungen:
    51
    MacUser seit:
    21.01.2005
    Ich benutze es um, wenn ich auf häufig genutze Ordner zugreifen muß, zu deren farblicher Hervorhebung.
    Da der Finder die Ordner ja nicht extra 'on top' bzw. (leider nicht) als Baum auflistet (warum gibt es sowas nicht unterm Mac????) sondern stur nach Alphabet vorgeht, finden sich so manche Ordner wesentlich schneller.
    Insbesonders im zugemüllten "Downloadordner" mit diversen Unter-Kategorie-Ordnern...
     
  9. almannach

    almannach MacUser Mitglied

    Beiträge:
    176
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    25.04.2005
    Naja, bei mir werden einfach die END Ordner/Dateien markiert das die in einer langen Ordnerspalte leichter gefunden werden.
    Ich konnte das immer nur als sehr angenehm empfinden.
    Ich habe es unter 10.2 sehr vermisst! ;)

    MfG/chris
     
  10. NetNic

    NetNic MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.961
    Zustimmungen:
    16
    MacUser seit:
    02.12.2004
    Bei uns in der Agentur markieren wir damit auch den Status der verschiedenen Projekte.
    Grobversion, nach Feintuning, Lithofertig usw.

    Ist eigentlich ganz praktisch, vor allem wenn man mit mehreren Leuten an einem Projekt arbeitet.
     
Die Seite wird geladen...