Welches Office für Facharbeit

Diskutiere mit über: Welches Office für Facharbeit im Office Software Forum

  1. christoph284

    christoph284 Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    113
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    26.09.2005
    hallo
    ich will jetzt endlich auch mal mit meiner Facharbeit anfangen( in einem Monat is Abgabe :D ). welches Office-Paket ist dafür zu empfehlen? eher die kostenlosen wie Open-Office und Neo-office oder das von Microsoft? Bezüglich der kostenlosen, welches der beiden ist besser?
    mfg
    christoph
     
  2. D.B.

    D.B. MacUser Mitglied

    Beiträge:
    298
    Zustimmungen:
    2
    Registriert seit:
    22.03.2005
    Wie lang soll die Arbeit denn werden? Und welche Features möchtest du einbauen? Wenn's zeitkritisch ist, nimm am besten ein Programm, das du bereits kennst. Wenn du mit der Einarbeitung quasi von vorne beginnst, würde ich NeoOffice empfehlen. Das ist bei längeren Dokumenten leistungsfähiger und hält weniger unangenehme Überraschungen bereit als Word.
     
  3. Incoming1983

    Incoming1983 MacUser Mitglied

    Beiträge:
    7.597
    Zustimmungen:
    1
    Registriert seit:
    23.07.2005
    Wenn du noch Zeit zum Einarbeiten hast, würde ich dir Latex empfehlen.

    Ansonsten NeoOffice.
     
  4. superstar

    superstar MacUser Mitglied

    Beiträge:
    66
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    06.11.2004
    auf jeden fall Latex... lass dich nicht wegen GUI abschrecken - sonst hat latex nur vorteile...
     
  5. derbenni

    derbenni MacUser Mitglied

    Beiträge:
    314
    Zustimmungen:
    1
    Registriert seit:
    11.06.2005
    Was ist eigentlich der Unterschied zwischen Neooffice und open office?Auf meiner Dose verwende ich Openoffice, bin da recht zufrieden damit.
     
  6. Gerundium

    Gerundium MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.997
    Zustimmungen:
    69
    Registriert seit:
    22.10.2005
    Welches Programm du letztlich auch benutzt: Lege für jedes Kapitel (oder jeden Abschnitt) eine Datei an. Und Backup, Backup, Backup!

    Selbst bei einer Facharbeit kann sich eine korrupte Datei als fatal herausstellen. Ist mir zwar nur einmal vor vielen Jahren unter einem DOS-Word passiert (gab es das je?), macht aber sensibel.

    Latex wer Latex mag/kann, bei einem Monat Zeitlimit sollte man sich lieber auf den Inhalt statt auf die Form konzentrieren. Ausgehend davon, dass 97% der Kommilitonen einen Ausdruck aus Word abgeben, bei dem man sich fragt, wie man so einen miserablen Output selbst mit Word hervorbringt (ich habe sogar bei einer Magisterarbeit einen halbseitigen Dank an den verantwortlichen Stümper gesehen), sind Profs und wissenschaftl. MA eher den Bodensatz der bundesdeutschen Layoutkunst gewohnt. Was nicht heißen soll, dass der optische Eindruck nicht zählt.

    Wenn du MS-kompatible (sprich: Word; speichert OO auch als *.doc?) Dateien hast, kann dir die Uni fast den Rest besorgen: Dort ist sicher irgendwo InDesign installiert, und dann brauchst du nur noch ein (zwei) Lächeln im Gesicht (bei der Bearbeitung und letztendlich bei der Abgabe).
     
  7. jiaolong

    jiaolong MacUser Mitglied

    Beiträge:
    830
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    26.01.2005
    Ich würde, aus Zeitgründen, das Programm nehmen, was du schon kennst.

    Meine Diplomarbeit habe ich dazumal auf Windows MS Office geschrieben. Davor habe ich bei einer Semesterarbeit schon eine Dokumenten-Vorlage erstellt und diese getestet und verbessert. Somit konnte ich die Diplomarbeit schreiben und musste nicht mehr lange am Layout herumbasteln.
     
  8. jobed77

    jobed77 MacUser Mitglied

    Beiträge:
    271
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    22.06.2005
    Neooffice ist besser in OS X integriert (Menubar usw.), basiert auf Openoffice, aber meines Wissens nach auf einer älteren Version.

    Gruß,
    Johannes

    PS: Wie mild doch die Weihnachtszeit stimmen kann: Ein Wunder dass hier noch keiner "NIMM LATEX!", "ALLES AUSER OPENOFFICE IST MÜLL!" o.Ä. geschriehen hat.
     
  9. Eames

    Eames MacUser Mitglied

    Beiträge:
    2.591
    Zustimmungen:
    14
    Registriert seit:
    26.09.2003
    Pages!

    Ich habe wirklich alle ausprobiert vor ein paar Wochen.
    Das Beste war Pages von iWork 05 / Apple.

    Ich bin bei Pages inzwischen auf Seite 70 angekommen.
    Super Fußnoten, automatisches Inhaltsverzeichnis, Lesezeichen ...
    Angenehme Verwaltung von Absatz- & Zeichenstilen.
    Kann auch .doc schreiben / lesen.
    Du kannst Pages so einstellen, dass Dich keine blöden Dialogboxen nerven, und Du das trun kannst was Du möchtest / sollst: Schreiben.

    Word, mit dem ich mich gut auskenne (Seit Version 2.0 :) ) kann einen zum Wahnsinn treiben ... ;)

    Alles was die wissenschaftliche Arbeit so will.
    Die meisten anderen Programme machen einen Eindruck, als ob man eine Datenbank programmieren wollte damit. :rolleyes:

    Klick!

    Schöner kann man wissenschaftlich nicht schreiben. :)

    Viel Erfolg!

    Gruss . Mika

    [​IMG]
     
    Zuletzt bearbeitet: 25.12.2005
  10. OFJ

    OFJ MacUser Mitglied

    Beiträge:
    9.075
    Zustimmungen:
    537
    Registriert seit:
    15.10.2004
    Für eine Facharbeit die Du in einem Monat abgeben musst solltest Du das nehmen was Du schon hast. Works reicht da völlig aus, wenn Du was anderes nehmen willst würde ich Dir auch zu Neo raten. LaTeX ist für den Zweck völlig übertrieben, da brauchst Du für die Einarbeitung unverhältnismäßig viel Zeit (die Du ja nicht mehr hast ;) ).

    Gruß,
    OFJ
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Welches Office Facharbeit Forum Datum
Kostenloses Office-Paket gesucht, welches Dokumente ins PDF-Format umwandelt Office Software 12.01.2015
Welches Office Kaufen? Office Software 31.01.2012
Welches OS für Mac-Office? Office Software 06.11.2011
Welches Office geht am besten mit MS-Office? Office Software 03.07.2009
Welches Office für G4-PowerBook mit PPC und 10.4.11 Office Software 08.06.2009

Diese Seite empfehlen

Benutzerdefinierte Suche