welches musik equipment?

Dieses Thema im Forum "Digital Audio" wurde erstellt von lostreality, 25.07.2002.

  1. lostreality

    lostreality Thread Starter MacUser Mitglied

    6.140
    779
    03.12.2001
    Hi all, speziell: conny, umberto und mampfi (von euch weis ich das ihr damit arbeitet)

    also ich wollte demnächst ein soloprojekt starten (meine Band kommt nicht aus den Hufen) und brauch ein paar Tipps für Soft und Hardware.

    Was ich habe:

    G3 233 DT, ext. Zip
    keine zusätzliche Audio Hardware
    AudioLogic 4.8

    Was ich brauche:
    Software Drumcomputer
    Software Sythie/Keyboard

    Was ich will:
    Also mit dem Einspielen der Gitarre läuft es wunderbar, ich möchte allerdings den Sound der Gitarre noch nachbearbeiten / modelieren, dann möchte ich einen möglichst natürlichen Drumsound haben und dann noch mit Keyboard(Sythie-klängen veredeln.

    Brauche ich unbedingt Midi-Equipment?
    Welchen Drumcomi würdet ihr mir empfehlen?
    Brauche ich sonst noch Hardware (Audiowerk8 etc.)
    Auf was muss ich achten?
    etc. etc.

    thanx im Voraus

    greetz lost
     
  2. umberto

    umberto MacUser Mitglied

    125
    0
    25.04.2002
    Hallo lostreality

    Ein paar Gedanken zu Deinen Fragen:

    Hm, das sieht mir aber doch schon deutlich danach aus, als ob Du mit 44 kHz / 16 bit-Material nicht lange glücklich sein wirst, insbesondere wegen der Möglichkeiten bzw. Einschränkungen in puncto Sound-Nachbearbeitung. Du wirst einen gewissen Headroom (= Leistungsreserve der potentiellen Signaldynamik) benötigen. Das Signal soll ja auch nach einem Mix noch klar und voll klingen, und nicht wie ein Anrufbeantworter ... oder ... vielleicht doch, könnte auch interessant sein ... je nachdem ...

    Ratsam ist es beim Harddisk-Recording gleich von Anfang an mit einer Sampling-Rate zu arbeiten, die Dir solche Reserven bietet. Also mindestens 48 kHz 16/18 bit, besser noch 96 kHz/24 bit. Dieses Signal-Level wird bis zum Mix hin beibehalten, und erst beim Mastern wird das Signal auf 44,1 kHz 16 bit zusammengerechnet.

    Wenn Du den Samplingraten-Aspekt beherzigen willst, brauchst Du in der Tat zusätzliche Hardware. Die Audiowerk 8 ist eine brauchbare 16/18 bit Wahl, insbesondere zusammen mit der Emagic Logic Software (mittlerweile ja: Apple / Emagic Logic Audio Software, oder wie immer das neue Produkt heißen wird ???). Eine andere ziemlich gute Wahl ist das Digidesign 001 PCI und das Digidesign 002 Firewire (siehe http://www.digidesign.de). Allerdings sind die auch nicht ganz billig ...

    Die beiden genannten Hersteller haben selbstverständlich auch noch dickere Kaliber im Angebot. Aber wenn ich Dich richtig verstehe, wolltest Du keinen Langzeitkredit aufnehmen um Equipment zu kaufen, oder ? ;-)

    Nicht zwangsläufig, das kannst Du auch mit softwarebasierten Synths machen. Allerdings glaube ich nicht, daß Du da mit einem G3 / 233 ein flüssiges Arbeiten haben wirst.

    Wie Du sicherlich weist, mangelt es noch an Support für MacOS X für die genannten Produkte. Du wirst also auf jeden Fall noch ein Weilchen mit OS 9.x Vorlieb nehmen müssen. Daher rate ich Dir den Markt - ApfelMagic Logic Audio (auch nicht schlecht, oder ?), Digidesign, Steinberg, Ensoniq - im Auge zu behalten. Ich rechne damit, daß SEHR BALD etwas bezüglich MacOS X von ApfelMagic zu hören sein wird.

    Und ich rechne ebenso damit, daß es kein kostenloses Update von (alt) Emagic auf (neu) ApfelMagic geben wird. Also überlege Dir, für was Du Dein Geld ausgeben willst / kannst.

    Welchen Mixer benutzt Du ? Ich habe einen "klein aber fein" - Mixer von Mackie (VLZ 1202 Pro), den ich empfehlen kann. Achte auf jeden Meter Kabel, den Du benutzt. Ach, achte einfach auf Alles ! Verwende wo immer möglich balancierte XLR-Kabel. Achte auf Störspannungen, Brummquellen. Insbesondere die Kombination von Single Coil-Pickups (z.B. Strat) und Computermonitoren ist ein 'toller' Produzent von kunterbuntem Rauschen und Knistern. Aber das weißt Du sicher längst.

    Und hab viel Spaß !

    Gruß
     
  3. lostreality

    lostreality Thread Starter MacUser Mitglied

    6.140
    779
    03.12.2001
    hi umberto,

    erstmal Danke für dene schnelle Antwort.

    Ich denke mal das ich mir eine Audiokarte holen werde, warscheinlich gebraucht bei e-bay und Konsorten.
    Mit dem Langzeitkredit hast du allerdings Recht, ich war schon in Köln bei 2 sehr guten Musikhändlern und hab mir das Equipment mal angeschaut, götlich aber unbezahlbar. Ausserdem will ich ja kein AdvancedHomeStudoi aufbauen, sondern "nur" mit meiner Gitarre reinspeilen und an Songs herumbasteln, soolte natürlich schon eine einigermaßen gute Qualität haben.

    Du wirst staunen aber ich habe gar keinen Mixer, ich Spiele mit meiner Jackson (HSH-Bestückung) über meine süsse kleine Korg Pandorra (kleiner "Vorverstärker"/Effektgerät etwas größer als eine Zigarettenschachtel) direkt in den Mac. Kabel 1m von der Gitarre zur Pandorra und 50cm von der Pandorra zum Mac, dürfte also zu keinen nennenswerten Verlusten kommen.

    Mit OS 9 komme ich super klar inso fern ist es mir noch egal wegen dem support für OSX.

    Hast du vieleicht noch einen Tipp für einen SoftDrumcomputer?

    Dann schau ich mal was sich bei e-bay so finden lässt

    greetz lost
     
  4. umberto

    umberto MacUser Mitglied

    125
    0
    25.04.2002
    Tut mir leid, da fällt mir im Augenblick nichts zu ein. Beschäftige seit ca. 2 Jahren mehr mit Video-Audio Editing und Mastering. Was das Thema MIDI / Softsynths angeht bin ich nicht so ganz auf dem Laufenden. Sorry :(

    Ich vergaß noch was zum Thema Audioboards: Wenn Du definitiv auf OS 9.x arbeiten willst, dann kommt auch noch die Digidesign Audiomedia III PCI als Audiokarte in Betracht. Die wird zwar seit etwa einem 3/4 Jahr nicht mehr von Digidesign produziert, läuft aber unter MacOS 7.6.1 - 9.1 und hat einen ziemlich guten Signalwandler (DSP-Chip) drin. Die Karte hat stereo analog in/out und SPDIF in/out. Samplingraten sind 32, 44, 1 oder 48 kHz / 16 bit. Intern kannst Du mindestens 8 Audio-Spuren montieren, extern jedoch nur stereo ausgeben.

    Ausnahme hiervon: Die sogenannten AV-Macs (8100, 8500, 8600-Modelle) hatten sowieso schon eine relativ hochwertige Audioaustattung. In einem solchen Mac stehen Dir mit montierter AM III dann 2x2 Kanäle in/out analog zur Verfügung. Aber eigentlich hat das nichts mit der Karte zu tun.

    Die Karte wird softwaremäßig von Digidesign ProTools, Emagic Logic und einigen anderen bestens unterstützt (DAE, DIO, ASIO als Schnittstellen; AudioSuite und Premiere Plugins).

    Die Karte kann intern und extern über SPDIF 24 bit-Signal verarbeiten. Mit dieser Karte erstellte Projekte sind damit datenparametermäßig kompatibel mit den "großen" ProTools-Systemen. Die Karte wurde in den vergangenen Jahren z.B. auf nicht-linearen Workstations zur Unterstützung / Alternative für ProTools-Projekte benutzt. Ausserdem kam sie eine ganze Zeit als Audio-Komponente in den AVID-Videoworkstations zum Einsatz. Ist also durchaus brauchbar ...

    Habe neulich (vor ca. 4 Wochen) eine bei eBay angeboten gesehen, für ca. 260 Euro, wenn ich mich recht erinnere. Habe sie dann aber nicht gekauft weil mir im letzten Moment einfiel daß ich schon eine habe ... ;)

    Gruß
     
  5. conny

    conny MacUser Mitglied

    405
    0
    28.03.2002
    Hi lost,

    @umberto hat Recht mit den 24 Bit. Ich kann zwar nicht mit ProTools dienen, aber ich hab' gute Erfahrungen mit Cubase VST32(32-Bit Verarbeiteung) bemacht. Möglcherweise ist diese Cubase-Version etwas überzogen, das Goodie daran war(ist) das kostenlose Update auf Cubase SX (Ende Jahres - vielleicht??????). Egal nun zurück zu dir: Wenn du, wie @umberto schon in Diskussion hineingebracht, planst, eventuell auch Softsynths einzusetzen, muß ich dir sagen, daß du mit deinem DT233 fast "weniger" als Wunder erwarten kannst. Du hättest eine zu geringe Polyphonie, je nach Programm und Komplexität der Synthese-Methode, daß ich sowas als "man kann's ja mal probieren - na dann eben nicht" ansehen würde.
    Ich kenn zwar gerade keinen, softwarebasierte Drumcomputer sollten aber doch zufriedendstellen auf dem DT233 laufen, wohl mit den entsprechenden Defiziten. Ich werde zwar in sehr naher Zukunft hier in macuser einen Test über die DSP-Karte Pulsar II von cre@mware veröffentlichen, nur wird die mit dem Neupreis von ca. 1500 € (1000 € gerade, solange cre@mware ihr 10-jähriges noch feiern) wohl für dich nicht Frage kommen (trotz der ASIO FloatingPoint-Treiber !!!).
    Wovon ich, ist ein Gefühl oder persönliche Präferenz, abraten würde, sind Audiokarten über USB, vorallem wenn du mehrere Geräte am USB-Bus hast, Firewire (von Yamaha zb) aber ja. Sonst steht dir das ganze Spektrum an Audiokarten offen. Empfehlungen zu machen ist auch nicht ganz einfach, zumal ich nicht weiß, in welchem Rahmen sich dein Budget bewegt. Womit ich aber zur Zeit recht zufrieden bin, ist die Delta 1010 von Maudio (Tochter von midiman) 8 Ana In/Out (96 kHz, sym/unsym)/ 2 S/PDIF Känale (Angaben beziehen sich (typischerweise jeweils) auf Mono-Kanäle), WordSync In/Out über BNC, und OSX-Treiber für ca. 500 €.

    so, vielleicht fällt mir später noch 'was produktives ein ?!

    conny
     
    Zuletzt bearbeitet: 26.07.2002
  6. lostreality

    lostreality Thread Starter MacUser Mitglied

    6.140
    779
    03.12.2001
    hi conny,

    ich habe gestern mal absith 1.2 ausgetestet (allerdings auf dem CUBE) und muss sagen das es nicht schlecht kingt leider ist der, soviel ich weis, nicht über Tastatur steuerbar:( . StudioQuali ist das natürlich nicht aber wie schon gesagt kommt es mir darauf nicht an.

    greetz lost
     
  7. mampfi

    mampfi MacUser Mitglied

    1.049
    24
    19.06.2002
    Synthies, Drum-synthies und ähnliches

    Hy lostreality,

    hab gerade erst Deine Frage gelesen. Also, umbertos Meinung zu der audio-qualität kann ich nicht uneingeschränkt teilen. Es kommt immer drauf an, was Du machen willst. Da Du ja anscheinend kein Geld in Hardware investieren kannst und willst, brauchen wir darüber ja eh nicht zu reden. Das mit den Software-synthies oder Drum-synthies ist ein bisschen schwierig, möglicherweise ist Dein Mac dafür nämlich in der Tat etwas zu schwach auf der Brust. Schau Dir doch mal eine Keys oder Keyboardsausgabe an. Da sind immer auch jede Menge Programme für uns Mac-user drauf. In der Shareware- und Freewareszene findest Du vielleicht was laufbares und brauchbares. Ich weiss da jetzt nichts akutes, hab zu wenig Zeit zum rumgucken. Ich glaube, dass Du Dir auf den jeweiligen Homepages von Keys (www.keys.de) und der Keyboards (da bin ich mir bei der Adresse jetzt nicht sicher). Auf alle Fälle solltest Du dann ein MIDI-Keyboard haben. Denn auf die Dauer mit Maus eine Softwaretastatur zu maltretieren ist auch nicht das ware. Mit Logic müsstest Du doch genügend an Effekten an Bord haben um den Sound Deiner Gitarre zu verbiegen oder?

    So, jetzt werde ich erst mal meine Kinder ins Bett bringen. Vielleicht schau ich dann nachher nochmal vorbei.

    Servus derweil, viele Grüße, Mampfi
     
  8. conny

    conny MacUser Mitglied

    405
    0
    28.03.2002
    Hi lost,

    mampfi wußte es nicht genau, aber die Adresse ist Keyboards .
    mampfi muß ich leider kein wenig widersprechen - ganz besonders bezogen auf Softsynths: Je höher deine festgelgte Polyphonie ist, desto geringer ist die Auflösung für jede einzelne Stimme - bei 2 Stimmen auf zb 15 Bit, ab 3-4 dann 14 Bit, von 5-8 Stimmen dann 13 Bit usw. - ich sag dir, man hört dies gerade wenn die gesamte Dynamik genutzt werden soll. Ich persönlich möchte nicht mehr auf die (meine) 24BiT Auflösung verzichten. Den SM kann man (ich) für Softsynths vergessen, für CD reicht er durchaus.

    conny

    Edit:
    Hinzugefügt, die Auflösungsbeschränkung bezieht sich auf die D/A-Wandler, nicht auf das interne Rechenwerk der CPU
     
    Zuletzt bearbeitet: 20.09.2002
  9. heimedia

    heimedia MacUser Mitglied

    3
    0
    21.12.2001
    Für natürliche Sounds solltest Du auf einen Sampler zurück greifen.

    Wenn Du "virtuel" bleiben willst z.B. den EXS24

    Die Software Drummaschienen sind alle eher Techno orientiert.

    Wir haben letzten Monat den Waldorf Attack angetestet, ganz nett, aber zu elektronich

    www.logicuser.de
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - welches musik equipment
  1. ihatewintel
    Antworten:
    2
    Aufrufe:
    210
    ihatewintel
    10.08.2015
  2. annatolo
    Antworten:
    7
    Aufrufe:
    321
    tomric
    03.08.2015
  3. tk69
    Antworten:
    4
    Aufrufe:
    1.241
    pbass
    16.11.2013
  4. Hoooray
    Antworten:
    6
    Aufrufe:
    1.196
    Trimmi
    07.09.2013
  5. JulianMark
    Antworten:
    10
    Aufrufe:
    1.314
    tocotronaut
    25.08.2011

Diese Seite empfehlen