Welches EyeTV für Kabelfernsehen und was kann es?

Dieses Thema im Forum "Multimedia Allgemein" wurde erstellt von Robbat, 14.08.2005.

  1. Robbat

    Robbat Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    228
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    24.09.2004
    Hello =)
    Auf dem Gebiet hab ich mal so überhaupt gar keine Erfahrung, geschweige den Ahnung.
    Auf der elgato-Page blick ich nicht ganz durch...
    Auf jeden Fall hab ich hier Kabel-Fernsehen. Und wie ich die Liste der Produkte interpretieren kann, nehme man da EyeTV Wonder.
    Nu ist das aber nur USB. Eine FW-Kabel Lösung ist EyeTV 610 für DVB-C - Richtig?
    Da hörts dann bei mir schon auf. Was zur Hölle ist DVB-C? Und was können die beiden genau empfangen. Also die ganzen normalen Sender, die ich so auf dem Fernseher hab, will ich ja nun schon haben (von ARD, über ProSieben bis hin zu RTL oder so), und das wird ja wohl schon drin sein, hoff ich ma ^^
    Was ist genau der Unterschied und brauch ich noch mehr als meinen iMac G5 und mein Kabel?
    Aus der Suche hab ich immer nur Fragen zu einzelnen Produkten gekriegt... Vielleicht könnte einer der Ahnung davon hat, mal ein angepinntes Thema machen, mit einer kleinen Übersicht oder so. Naja wie auch immer...

    Rob
     
  2. SchaSche

    SchaSche MacUser Mitglied

    Beiträge:
    8.510
    Zustimmungen:
    88
    MacUser seit:
    09.02.2003
    EyeTV 200 wär dein Produkt. Das hat einen Tuner für analoges Kabelfernsehen. DVB-C ist digitales Kabelfernsehen, aber das wird kaum eingespeist. Wenn du allerdings Premiere gucken willst, dann brauchst du das zusätzlich.
     
    Zuletzt bearbeitet: 14.08.2005
  3. quack

    quack MacUser Mitglied

    Beiträge:
    6.346
    Zustimmungen:
    141
    MacUser seit:
    29.12.2004
    EyeTV Wonder ist nicht zu empfehleb, ersten weil es USB ist und zweitens weil hier die kodierung des Filmes vom Mac übernommen wird. Du brauchst also viel viel Rechenpower.

    EyeTV200 ist für deinen Fall genau richtig (ausser du willst Digitales Fernsehen, dann müsstest du aber auch jetzt schon eine extra Dekoder zwischen Kabel und Fernseher haben?).
    EyeTV200 hat einen eigenen Chip der die Kodierung ins MPEG2-Format übernimmt. Dein Rechner muss also nicht mehr viel tun und du kannst neben Fernsehen und Aufnehmen noch wunderbar arbeiten.
    Ich habe auch eine EyeTV200 an einem iMacG5 und bin ganz begeistert. Zusätzliche Hardware ist nicht erforerlich.

    EDIT:
    Eine nette Review: http://www.amug.org/amug-web/html/amug/reviews/articles/eyetv/eyetv.html
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 19.02.2016
  4. Robbat

    Robbat Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    228
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    24.09.2004
    Gut, dann werd ich wenn überhaupt voll EyeTV200 nehmen. Besten Dank =)
     
  5. weebee

    weebee MacUser Mitglied

    Beiträge:
    2.100
    Zustimmungen:
    39
    MacUser seit:
    09.02.2004
    Oder EyeTV-Usb, der ist bedeutend günstiger und läuft wesentlich stabiler, kann aber nur MPEG1. Wenn's bei Dir DVB-T gibt kannst auch ganz auf das Kabel verzichten und den 400/410 oder Cinergy nehmen.
     
  6. s_ko

    s_ko MacUser Mitglied

    Beiträge:
    379
    Zustimmungen:
    10
    MacUser seit:
    15.04.2005
    Was meinste denn damit? Ich habe auch die EyeTv200 und die ist bei mir nicht ein einziges mal abgeschmiert! Die Software läuft bei mir absolut stabil und auch schnell.
     
  7. quack

    quack MacUser Mitglied

    Beiträge:
    6.346
    Zustimmungen:
    141
    MacUser seit:
    29.12.2004
    Die Software ist bei beiden dieselbe. Läuft also gleich stabil/instabel.

    Die Qualität von EyeTV-USB ist aufgrund der verwendeten USB1.1-Schnittstelle, des MPEG-1-Encoders und der halben Bildauflösung deutlich schlechter als die von EyeTV200.
    Es besteht ausserdem nicht die Möglichkeit, die Datenrate des Videostreams schon vor der Aufnahme einzustellen. Wer mit dem fest vorgegebenen Werten nichts anfangen kann muss das Videomaterial nach der Aufnahem neu codieren (und das braucht Zeit).

    Ich würde daher EyeTV-USB nicht empfehlen.
     
  8. ixus

    ixus MacUser Mitglied

    Beiträge:
    78
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    16.01.2005
    Kann man an das 200er Gerät auch einen AV-Verstärker (Sourround-Verstärker) hängen?

    Bekomme einen Mac Mini und da ich nur einen ziemlich alten Fernseher habe, die Überlegung angestellt mit einem TV-Produkt von Elgato den Fernseher komplett zu ersetzen... Wäre das möglich oder fehlen da zu viele Anschlüsse um ihn als "einzigen" TV zu nutzen?
     
  9. quack

    quack MacUser Mitglied

    Beiträge:
    6.346
    Zustimmungen:
    141
    MacUser seit:
    29.12.2004
    Der eyeTV200 hat nur Eingänge. Wenn du den Ton an einen Verstärker weitergeben willst musst du das über den Tonausgang des mac minis erledigen. DAS sollte aber funktionieren.

    Ob sonst noch Anschlüsse "fehlen" hängt von dir ab. Du hast eine Videoeingang am eyeTV200 und einen Antennenanschluss. Entspricht einem normalen Fernseher, ausser Scartanschluss, aber da gibt es notfalls auch Adapter.
     
  10. weebee

    weebee MacUser Mitglied

    Beiträge:
    2.100
    Zustimmungen:
    39
    MacUser seit:
    09.02.2004
    Das ist 'ne individuelle Entscheidung, die jeder selbst treffen muss. Ich finde das Gerät dennoch erwähnenswert – alleine schon wegen des Preises.

    > Die Qualität von EyeTV-USB ist aufgrund der verwendeten USB1.1-Schnittstelle,

    Das ist leider eine Urban Legend. USB 1.1 schafft etwas über 10 Mbit/s. Eine so hohe Datenrate hat kein MPEG2-Format. (Okay, HDTV liegt drüber).

    > halben Bildauflösung deutlich schlechter als die von EyeTV200.

    Das stimmt, es ist in etwa VHS-Qualität. Aber ich finden nicht, dass man deswegen das Gerät kategorisch ablehnen sollte. Für viele ist sicherlich die Qualität ausreichend. Zumal das Gerät günstiger ist und die Files absolut problemlos laufen.

    > Es besteht ausserdem nicht die Möglichkeit, die Datenrate des Videostreams schon vor der Aufnahme einzustellen.

    Man kann zwischen normaler und doppelter Datenrate wählen.

    > … muss das Videomaterial nach der Aufnahem neu codieren

    Das sollte man natürlich vermeiden, da die Qualität nicht besser wird. Warum auch, die Datein sind ja schon klein.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen