Welches CMS: WebEdition oder typo3?

Diskutiere mit über: Welches CMS: WebEdition oder typo3? im Web-Programmierung Forum

  1. nitz

    nitz Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    15.09.2003
    Hallo,

    Dieses Thema wurde schon ein bisschen besprochen aber....

    Wir müssen unsere Webpräsenz auf ein dynamisches System mit PHP/MySQL umstellen. Zurzeit haben wir ungefähr 6 000 Seiten, die von unserer alten Datenbank (Frontier) zu dem neuen System konvertiert werden müssen. D. h. das neue System muss mit 6 000+ Seiten umgehen können.

    Wir haben 2 sehr gute Angebote von 2 Agenturen bekommen. Die eine Firma würde eher mit Typo3 arbeiten, die andere mit WebEdition. Beide Systeme sind gut mit ihren Vor- und Nachteile. Wer hier hat mit den beiden gearbeitet? Könnt Ihr aus Erfahrung ein oder das andere empfehlen?:confused:


    Typo3 Vorteile:
    Open Source
    Kostenlos (von Lizenzengebühren)
    Grosse Online Community mit vielen Forums und Usergroups.
    Kostenlose Erweiterungsmodulen

    Typo3 Nachteile:
    Kein Customer support
    Aufwendige Installation
    Rootzugriff ist notwendig für ImageMagick
    Komplizierter für Anfänger

    WebEdition Vorteile:
    Customer Support
    Einfachere Bedienoberfläche

    WebEdition Nachteile:
    Kostenpflichtig
    Erweiterungsmodulen kostet auch extra
    Kleinere Online community. Nicht so viele online Forums und Usergroups :confused:
     
  2. schnupfen

    schnupfen MacUser Mitglied

    Beiträge:
    197
    Zustimmungen:
    4
    Registriert seit:
    20.06.2004
    selbst gebaute CMS?

    bin gerade am datenbank (php/mysql)erlernen, und möchte auch ein kleines CMS selbst bauen!

    kann mir jemand von seinem CMS einen test-login-link posten? oder screenshots?

    wäre euch sehr dankbar, man muss ja nicht alles neu erfinden wenn es schon tausende gute lösungen und anregungen gibt!

    danke
     
  3. HAL

    HAL Gast

    Ganz klare Antwort meinerseits: Typo3

    Wenn man die Eingewöhungsphase hinter sich gelassen hat,
    ist es derzeit im OpenSourceBereich das beste, was man
    bekommt.

    Einer meiner Kunden benutzt ausschliesslich Typo3, die
    Hauptseite ist http://www.ct-berlin.de . Derzeit erstelle
    ich eine weitere Produktseite für CT auf Typo3 Basis.

    Ein weiteres schönes Beispiel für eine sehr gelungene
    Site mit Typo3 ist http://www.native-instruments.de

    Einen Testzugang zu meinen Kundenseiten werde ich hier aus
    verständlichen Gründen nicht posten, aber auf www.typo3.com
    finden sich Screenshots und (meine ich) auch ein Testzugang.
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 06.09.2004
  4. labba_mout

    labba_mout MacUser Mitglied

    Beiträge:
    420
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    16.12.2003
    Hi

    Hier gibts ne Menge zum kuckn.
    Screenshots Testzugänge etc.

    CMSMATRIX.org
     
    Zuletzt bearbeitet: 02.10.2004
  5. François-Marc

    François-Marc MacUser Mitglied

    Beiträge:
    153
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    20.11.2004
    ...hallo allerseits :)

    Leider wußte ich von http://www.cmsmatrix.org/ noch gar nichts, oder von Typo3, Drupal, Plone, PostNuke, WordPress & Co. auch nichts, leider.
    Typo3 schaue ich mir aber bereits/ endlich genau an, "die Nachteile", welche Nitz beschrieben hat nehme ich gerne im Kauf, nicht zuletzt weil der Aufwand sich da eher sicher rechnet, und die erstellte Website funktionniert vor allem, logischerweise, garantiert auch.

    Nach meiner Erfahrung ist der Customer Support da, ja, vorhanden.
    Helfen tut er allerdings herzlich wenig.
    Ein von den in meinem Falle vielen ungelösten Probleme: ein JavaScript im Quelltext-Editierungsmodus klappt zunächst einige Tage wunderbar.
    Dann rufe ich diese selbe Maske erneut auf, die Quellcode erscheint unterhalb(!) des Texteditierungsfeldes (wenngleich die es mir zunächst nicht einmal glauben wollten, "Geht auf gar keinen Fall" hieß es dann, etwa bis ich zahlreiche Screenshots gezeigt hatte), selbstverständlich auch ohne eine einzige Möglichkeit, selbst etwas daran zu ändern...

    Ohne jemals in solchen Fällen dann etwas gespeichert zu haben, verlasse ich das Modus: doch zu spät(!), die Seite ist sicher zeschossen, der guter Support-Mench meint schließlich, daß MySQL zerschossen sei, er müsse selbst daran arbeiten, es würde aber etwas Zeit beanspruchen. Äh.
    (Zuvor, alternative potentielle Fehlerverursacher: Web-Browser, Browser-Cache, Betriebssystem, ISP-Proxy, HostEurope, Adware, SpyBots oder vielleicht etwa noch meine Katze...)
    Eine hochexotische HTML-Tabelle hatte da ähnliches verunstaltet, ein Versuch über das WYSIWYG, ein Bild einzufügen, brachte eine weitere interessante Überaschung, kein Bild, einfach weil kein Tag vorhanden war...
    Oder zu dem meiner Meinung nach fehlerhaften Template, original "Meines Wissens nach ist dieser Versatz in dem von Ihnen gewählten Design Absicht", oder etwa "It's not a bug, it's a feature", kommt mir da aus der dunklen Ecke irgendwie bekannt vor :D

    Nach einer Woche, nach sehr vielem Hin und Her: Seite löschen, neuanlegen, aber bitte ohne JavaScript, weil es schlicht nicht anders geht.
    Vom Support liegt jedenfalls keine Antwort vor, weiterhin.

    Ansonsten ja, es lässt sich einfach bedienen, aber bitte nicht mit Safari (Textformatierungs-Menüs erscheinen gar nicht erst).
    FireFox kommt damit aber einigermassen klar - einige Funktionen sollen da vorhanden sein (Backup etwa), aber besser scheint es, die gar nicht erst zu benutzen, vielleicht wird dadurch was anderes kaputt :mad:
    Für mich also keine sicher Arbeitsgrundlage, nicht einmal ansatzweise.

    Nachteile? Hmm, JA(!), und ehrlich fällt es mir sehr schwer, überhaupt einen einzigen Vorteil zu nennen.
    Der Hersteller hieß früher einmal Astarte, und die hatten schon immer feine Software-Titel herausgebracht, eben früher (DVDirector, M. Pack oder etwa Toast...).
    webEdition gehört meiner Meinung nach aber definitiv nicht zu dieser Zunft, jedenfalls nicht in der ISP vorinstallierte Version (wo außerdem nicht einmal ein FTP-Zugriff auf das CMS-Verzeichniss möglich ist), und ich würde sogar mutmassen: überhaupt.
    Und da es ohnehin jede Menge kostenfreie funktionnierende und sehr gut dokumentierte Alternative gibt, z.B. eben Typo3, erscheint mir das Preis-Leistungsverhältnis erst recht nicht gerechtfertigt...
    Zur Info habe ich laut webEdition "nur" die "CMS light" Version 3.1.2.9 (gehabt).
    Wer mehr erfahren möchte, die Screenshots stehen ebenfalls zur Verfügung, einfach anschreiben (freundliche priv. eMail reicht).

    Gruß aus Köln
     
    Zuletzt bearbeitet: 07.04.2005
  6. floho

    floho MacUser Mitglied

    Beiträge:
    556
    Zustimmungen:
    6
    Registriert seit:
    12.06.2004
    Typo3 ist sicher absolut die Speerspitze in der OpenSource-CMS-Welt, dann kommt meiner Meinung nach Mambo (eher für kleinere Geschichten meiner Meinung nach, kann da aber auch falsch liegen) dann die eben genannten Systeme. Typo3 ist aufgrund des großen Leistungsumfangs aber auch nicht so leicht zu bedienen - zumindest würde ich es nicht intuitiv bedienbar nennen.
    Dafür lassen sich damit dann aber auch entsprechend anspruchsvolle Projekte umsetzen, und nach einer Einarbeitungszeit/Schulung lässt es sich gut damit arbeiten.
    Eine Demosite gibt es meines Wissens nach nicht, dafür aber komplette Installer (sogar für OSX ab 10.2) zum Testen auf dem lokalen System als "Quickstart"-Systeme, also bereits mit einer kleinen Demoseite damit man gleich anfangen kann mit dem CMS zu spielen.
    Für alle mit Server gibt es die Downloads sowohl als "Quickstart" als auch als komplett frische/leere Page.

    Das alles unter: TYPO3.org

    Grüße
    Florian
     
  7. wegus

    wegus MacUser Mitglied

    Beiträge:
    15.036
    Zustimmungen:
    1.314
    Registriert seit:
    13.09.2004
    Typo3 ist sicher ganz hervorragend und für den oben angefragten Zweck gut geeignet. Ein Nachteil bei Typo3 ist aber auch die geringere Flexibilität. Ich finde man sieht es einer Webseite an, daß sie mit Typo3 gemacht wurde. Das Korsett bleibt halt sichtbar und ist im vergleich zu Mambo auch ganz schön umfangreich. Ich würd mir auch Mambo nochmal ansehen!
     
  8. François-Marc

    François-Marc MacUser Mitglied

    Beiträge:
    153
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    20.11.2004
    Nun ja, das mag eventuell sein - kann lange noch keine Templates selbst entwerfen :D aber dafür ist es sicher zuverlässig.
    Ob jemanden das ernsthaft von webEdition behaupten kann, jetzt einmal vom Hersteller abgesehen?
    Bist Du Dir denn sicher eine Typo3-Seite wird sofort als solche erkannt, wegen des Designs meine ich? Da dachte ich eigentlich nicht, daß es so wäre, hat denn jemanden Argumente/ Infos. dafür oder dagegen?

    ...umfangreich, das ist Typo3 allerdings ;)
    Diese Mambo-Lösung hört sich ja auch sehr gut an - schaut zudem auch definitiv wirklich klasse aus, aber da beschränke ich mich doch besser auf ein einziges System denke ich...
    ;)
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 24.10.2015
  9. floho

    floho MacUser Mitglied

    Beiträge:
    556
    Zustimmungen:
    6
    Registriert seit:
    12.06.2004
    Dass man einer Typo3-basierten website Ihren Unterbau immer ansieht, würde ich einfach mal bestreiten. Schau Dir mal die Referenzen an:
    http://www.typo3.com/References.1249.0.html
    Ich finde, da gibt es viele Beispiele die mit dem Standard-Typo-Design recht wenig zu tun haben.

    Der Vorteil von Mambo ist sicher die vom Start weg bessere Handhabbarkeit - das Backend ist wirklich traumhaft einfach gestaltet. Dazu kommt noch dass die Mambo-Community extrem aktiv ist, da ist also auch in Zukunft noch einiges zu erwarten, und Mambo läuft in der aktuellen Version sehr zuverlässig. Ich nutze das für meine private Homepage, aber wie gesagt fehlt mir die Information ob sich das auch für größere Seiten eignet. Vielleicht hat da jemand einen Hinweis?

    Es wäre übrigens auch von Nutzen wenn Du uns kurz den Umfang der geplanten Site skizzieren könntest - gerade bei so Knackpunkten wie LDAP (oder wie auch immer diese Microsoft-Benutzerverwaltung heißt) und Schnittstellen schränkt sich die Auswahl der zur Wahl stehenden Systeme dann nämlich schnell ein.

    Grüße
    Florian
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 24.10.2015
  10. François-Marc

    François-Marc MacUser Mitglied

    Beiträge:
    153
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    20.11.2004
    @ floho
    1a
    Danke für die Infos :)
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Welches CMS WebEdition Forum Datum
Mit radio button bestimmen welches Skript ausgeführt wird Web-Programmierung 04.08.2011
Welches Wiki? Web-Programmierung 29.06.2010
Welches dieser serverseitigen CMS nutzt ihr? Web-Programmierung 07.04.2009
Welches populäre serverseitige CMS nutzt ihr? Web-Programmierung 07.04.2009
AJAX - welches Framework ist das 'beste'? Web-Programmierung 06.01.2009

Diese Seite empfehlen

Benutzerdefinierte Suche