Welcher Rechner ist geeignet?

Dieses Thema im Forum "Digital Audio" wurde erstellt von diePrinzini, 23.11.2005.

  1. diePrinzini

    diePrinzini Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    169
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    31.10.2003
    Hallo,

    ich mache mit ein paar Freunden schon einige Zeit Musik und wir haben bisher auf einem altersschwachen PC unsere Aufnahmen gemacht.

    Da wir aber alle Mac-Fans sind und zwei von uns Apple Rechner haben, wollen wir nun einen Rechner für die Aufnahmen kaufen, möglichst auch noch eine portable Lösung.

    Es sollte schon möglich sein, 8 Spuren live aufzunehmen. Wir arbeiten voraussichtlich mit Audio Logic Express.

    Welche Apple Rechner wären hier geeignet (Minimum/Optimum)?

    Ich würde ausserdem gerne zuhause Gesangsaufnahmen mit dem iBook für Demos in Garageband machen. Da brauche ich ja dann wohl ein USB Audio Interface (bitte nix für zig Instrumente, ist echt nur für mein Mikro und evtl. eine Gitarre), irgendwelche Tipps?

    Übrigens war ich mit unserem Gitarristen am Montag bei „Gitarristen und der Mac“. War ganz schön inspirierend.

    Danke vorab sagt
    Sabine
     
  2. pique

    pique Gast

    8 Spuren live? sollte ein PB doch hinkriegen...

    aber ein imac sicher...ist natürlich weniger portabel.
     
  3. Bobs

    Bobs MacUser Mitglied

    Beiträge:
    3.590
    Zustimmungen:
    34
    MacUser seit:
    02.11.2003
    also ich denke, wenn nicht gleichzeitig noch zig midi-spuren laufen sollen, würde mein pb (siehe sig) 8 spuren hinbekommen. allerdings hab ich das nochnicht getestet, da ich i.d.R. nur eine spur gleichzeitig aufnehme. hab dann aber insgesamt gerne 10-15 oder mehr spuren.
    die neuen pbs sollten es aber locker packen.

    interessehalber: erzähl doch mal bitte bisschen von der veranstaltung, wäre gern hingegangen, aber hamburg is zu weit.
     
  4. diePrinzini

    diePrinzini Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    169
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    31.10.2003
    @Bobs

    Es war eine Präsentation, die in erster Linie von einem Gitaristen bestritten wurde, der Live einige Sachen eingespielt hat, mittels Garageband und dabei dann diverse Software-Verstärker demonstrierte. Auf dem Rechner waren 2477 Verstärkersounds vorhanden. Frage mich nicht nach den Namen der Software, ich spiele selbst keine Gitarre, fand aber die Möglichkeiten schon irre. Die Gitarre konnte klingen wie ein Piano (aber richtig gut), Streicher und natürlich auch wie ne Gitarre... ;-). Er hat erklärt, dass er mit diversen Musikern zusammenarbeitet, die alle dieselbe Software für die Aufnahmen an verschiedenen Orten benutzen, dann per Mac Account die Sachen austauschen. Er hat dann ein wenig von den Effekten gezeigt, mit denen er die Aufnahmen nachträglich bearbeitet (audio logic). Hat Daten von GarageBand in logic pro übernommen und bearbeitet, dazugespielt. Schon fein, was so möglich ist. Dann konnte man auch noch an diversen iMacs und Powerbooks mit Fender Gitarren herumprobieren, es gab eine Verlosung (iPod Shuffle, Aufnahmesoftware, Fender Strat, Beyer Dynamics Kopfhörer).

    Ich fand es sehr unterhaltsam und auch interessant. Auch als Nicht-Gitarristin. Jedenfalls hat es mich motiviert, mit einem Audio Interface Gesang zuhause in GarageBand aufzunehmen und etwas rumzubasteln.
     
  5. Hugoderwolf

    Hugoderwolf MacUser Mitglied

    Beiträge:
    344
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    07.03.2003
    Ein Powerbook sollte mit 8 Spuren keine Probleme haben. Notfalls noch eine Firewire-Platte dran für mehr Platz und HD-Speed.
    Für's Audiointerface muss dann auch Firewire-Hardware her. Ich selbst habe ein Motu 828mkII. Hat 2 Mic-Preamps und noch 8 Line-Eingänge. Macht zusammen 10. ADAT Optical ist auch dran, man kann also mit einem entsprechenden Wandler (für günstig zB Behringer ADA8000) noch bis zu 8 weitere Eingänge nachrüsten. Das Ding kostet so um die 800 Euro wenn ich mich nicht irre.
    Eine ähnliche Ausrüstung für weniger Geld bietet das M-Audio Firewire 1814 für ca. 500 Euro.
    Eine Qualitäts- und Preisstufe höher als das Motu gibt es das Fireface von RME. Da schmerzt es aber schon deutlich im Geldbeutel.
    Metric Halo hat noch das scheinbar sehr hochwertige Mobile I/O 2882. Ist aber ähnlich teuer wie das Fireface. Hab das Ding neulich in Aktion gesehen und gehört, ist sicher ein dolles Ding. Aber wie gesagt teuer.

    Fazit: Zum aufnehmen zu Hause kannst du mit einem USB-Teil von M-Audio eigentlich nichts falsch machen. Für die Liveaufnahmen je nach Geldbeutel M-Audio FW 1814 oder das Motu. Und'n PB dazu, damit ist einiges zu machen. Wenn's etwas weniger Portabilität sein darf schadet ein Blick zum iMac nicht. Benutze selbst einen und das Ding schafft einiges. Festplatte ist auch schneller und man kann besser dran arbeiten als am Notebook, wegen Tastatur, Maus und großem Display. Und transportieren kann man den auch prima. Gibt auch so einen Transport-Bag dafür.
     
  6. martin63

    martin63 MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.814
    Zustimmungen:
    86
    MacUser seit:
    14.11.2003
    der rechner in meiner signatur kann 8 spuren rein und gleichzeitig wieder raus und das mit 16MHz.
    wenn es nur um das aufnehmen der geht und ihr nicht gleichzeitg etliche plugins laufen lassen wollt, dann sollte jeder aktuelle mac ausreichen.
     
  7. zeitlos

    zeitlos MacUser Mitglied

    Beiträge:
    2.752
    Zustimmungen:
    76
    MacUser seit:
    05.02.2005
    Coole Sache. Atari Falcon030. Hatte ich auch mal :)
    Läuft denn deiner noch? Sind wohl nicht kaputt zu kriegen, die Teile. Was machst du denn damit noch? Geht Internet mit dem auch? Hab meinen vor meinem Internetzugang schon aufgeben...
     
  8. Bobs

    Bobs MacUser Mitglied

    Beiträge:
    3.590
    Zustimmungen:
    34
    MacUser seit:
    02.11.2003
    danke für die kurze beschreibung :) wäre echt gern dort gewesen. warum machen die sowas net in franken :motz
     
  9. Eleo

    Eleo MacUser Mitglied

    Beiträge:
    529
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    06.05.2003
    Mit einem Powerbook kannst je nach Interface (zB. rme ) locker 24 Spuren aufnehmen.
    Sogar in 24 Bit, 48 Khz.
    Musst drauf achten das Du da eine schnelle Platte drinnen hast, also 5600 mindestens.
    Oder dirkekt auf eine externe zB, Firwirepladde, dann läuft es
    ganz chico.

    Eleo ;)
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen