Welchen Monitor

Dieses Thema im Forum "Peripherie" wurde erstellt von mattesmusic, 02.03.2006.

  1. mattesmusic

    mattesmusic Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    470
    Zustimmungen:
    2
    MacUser seit:
    22.10.2003
    Hallo,

    habe da mal ne Frage. Ich möchte mir für mein 15" Powerbook ein zweiten Monitor (19") kaufen. Nun stehe ich vor der Frage was besser ist TFT oder Röhrenmonitor. Ich mache auf meinen Powerbook viel Musikbearbeitung sowie CAD und Videoschnitt.

    Gruß

    Matthias
     
  2. Piranha

    Piranha MacUser Mitglied

    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    02.03.2006
    Da du nicht wirklich farbverbindlich arbeiten musst würde ich Dir einen TFT-Monitor empfehlen.
    Allein schon wenn man bedenkt wieviel Platz Du dir auf deinem Schreibtisch ersparst ;-)
     
  3. wumkilla

    wumkilla MacUser Mitglied

    Beiträge:
    340
    Zustimmungen:
    7
    MacUser seit:
    22.10.2005
    hi, grafiker schwören auf röhrenmonitore, weil da die farbdarstellung originalgetreuer ist. platzsparer schwören auf tft. sparfüchse wiederum auf röhrenmonitore. wenn du keine professionelle bildbearbeitung machst und kohle locker sitzen hast, würde ich dir zu einem tft raten.
     
  4. wumkilla

    wumkilla MacUser Mitglied

    Beiträge:
    340
    Zustimmungen:
    7
    MacUser seit:
    22.10.2005
    @piranha.
    willkommen im forum!
     
  5. NateDogg

    NateDogg MacUser Mitglied

    Beiträge:
    329
    Zustimmungen:
    1
    MacUser seit:
    02.09.2005
    Wenn du einen Laden findest der noch Röhren hat...bei uns haben die großen Ketten gar keine Röhren mehr im Angebot. Es gibt auch keinen Grund mehr ne Röhre zu kaufen. Wenn du prof. Bildbearbeitung machst kaufst du dir einen z.B Eizo, deren Topmodelle selbst gute Röhren übertreffen was Farbwiedergabe angeht. Abgesehen davon sind TFTs die gesündere Wahl da sie nicht Flimmern und wesentlich Augenfreundlicher sind. Ich werde mir aus genau diesem Grund ein TFT holen weil ich nach 8 Std. vor meiner (nicht besonders hochwertigen) Röhre Kopfschmerzen habe.
    Gute TFTs bekommst du ab 250€. Der kleinste Eizo steigt bei 319€ ein.
     
  6. restorator

    restorator MacUser Mitglied

    Beiträge:
    455
    Zustimmungen:
    1
    MacUser seit:
    28.02.2006
    Da stimmt was nicht!

    Naja: Röhren sind NICHT besser als TFT´s

    MfG Restor
     
  7. Piranha

    Piranha MacUser Mitglied

    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    02.03.2006
    Vielen Dank.
     
  8. Internetlady

    Internetlady MacUser Mitglied

    Beiträge:
    2.023
    Zustimmungen:
    7
    MacUser seit:
    06.03.2005
  9. Discovery

    Discovery Gast

    http://www.macuser.de/forum/showthread.php?t=153762

    Da hats auch Bildschirme für dich. Da ich die Sache mittlerweile gut kenne folgendes: keine Röhre. Da du am 15" (wie ich) DVI hast, sollte der Bildschirm auch darüber verfügen.

    Wenn du mit dem beim PB beiliegenden Adapter auf eine Röhre gehst, wird das Bild leicht unscharf. Nicht korrigierbar, auch nicht mit der Moiré-Justierung. Ergo: TFT - keine Frage. Vor allem beim exakten Musikschnitt. Bei bewegten Bildern ists nicht so ein Problem.

    Wenn du Musik schippelst, sollte es zudem ein 20,1 Zöller sein, da bringst erheblich mehr drauf in der Breite da Querformat.

    Falls du in der CH bist: Dell hat ein Angebot: 20,1 Zoll 780.– CHF.
     
  10. Kid Rock

    Kid Rock MacUser Mitglied

    Beiträge:
    3.258
    Zustimmungen:
    33
    MacUser seit:
    14.05.2005

    Herzlich Willkommen in der Gegenwart!

    Das ist schon seit Jahren nicht mehr so. TFT Displays haben Röhrenmonitore schon lange und bei weitem überholt.

    Ich selber arbeite mit TFT Displays von Quato, die sind hardwarekalibrierbar und 100% prooffähig, d.h. die Übereinstimmung von Proof und Anzeige ist genau die gleiche.

    Das gilt natürlich für Prozessfarben. Bei Schmuckfarben und lackierten Flächen ist es schon schwieriger.

    Wann wird endlich das Vorurteil begraben, dass Röhrenmonitore besser seien? Der einzige Vorteil, den die noch haben ist der Preis. Denn TFT Displays, die extrem farbverbindlich sind, kosten ab € 2000 bis € 5000.

    Hersteller wären z.B. Eizo, LaCie oder eben Quato.

    Übrigens lassen sich die ACD auch ganz gut kalibrieren, jedoch sind die weit entfernt von einem Maß an Farbverbindlichkeit, wie man sie für die Druckabstimmung braucht. Zum Bearbeiten von Fotos und anschliessender Ausgabe auf dem eigenen Inkjet sind sie jedoch hervorragend, und kosten ab € 700.

    FAZIT: Röhre --> abhaken, es sei denn kleines Budget



    Grüsse, Kid
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Welchen Monitor
  1. Franken
    Antworten:
    9
    Aufrufe:
    126
    Franken
    15.11.2016
  2. Maren
    Antworten:
    3
    Aufrufe:
    378
    Deiff
    07.08.2015
  3. thwagner
    Antworten:
    13
    Aufrufe:
    846
    MacMutsch
    01.07.2015
  4. TH-SH
    Antworten:
    12
    Aufrufe:
    3.181
    TH-SH
    16.11.2014
  5. johny123
    Antworten:
    12
    Aufrufe:
    1.346
    johny123
    13.12.2013