Welche Tastatur? Bluetooth?

Dieses Thema im Forum "Peripherie" wurde erstellt von Faser, 30.09.2004.

  1. Faser

    Faser Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.012
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    20.08.2003
    Hallo,

    bin dabei, mir in meinen Phantasien auszumalen, wie es wäre, wenn ich mir einen neuen iMac G5 kaufen würde.

    Gleichzeitig wäre dann auch eine andere Tastatur was feines. Vielleicht zumindest.

    Im Grunde komme ich mit dem Apple-Pro-Keyboard gut aus. Frage wäre, ob man vielleicht die funk-variante nehmen sollte.

    Oder noch eine ganz andere Tastatur?

    Faser
     
  2. [jive]

    [jive] MacUser Mitglied

    Beiträge:
    2.511
    Zustimmungen:
    30
    MacUser seit:
    31.03.2004
    ich hätte da auch ne frage,.. an diejenigen, die bereits eine bluetooth tastatur ihr eigen nennen,.. ich habe einen g5 2.0 dual von 2003! seit dem einbau der radeon 9800 pro se (256 mb) zirpt hier irgendwas,... ob netzteil, lüfter der grafikkarte,.. egal!

    der g5 muss unter den tisch,... MUSS ich unbedingt einen bluetooth dongle dazu kaufen? habe bereits einen, der auch mit meinem V600 von motorola gut funktioniert,.. kann es sein, das ich dieses geld sparen kann!? mir sagte man bei GRAVIs, das ich den für 30-40 euro noch dazu kaufen muss!

    ausserdem noch eine frage,.. sind an der BT tastatur auch 2 usb-ports dran? kann ich also meine normale mouse nutzen?

    danke & gruß,

    chris
     
  3. UdoN

    UdoN MacUser Mitglied

    Beiträge:
    236
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    18.06.2004
    Wenn Du vernuenftig tippen willst gibt's nur Cherry.
    Wenn Du wenig schreibst evtl. noch Logitech.
    Apple Tastaturen sehen zwar klasse aus, sind aber voelliger Schrott (zumindest die 5 die ich ausprobiert habe - alle mit Kabel).

    Udo
     
  4. Marc_ac

    Marc_ac MacUser Mitglied

    Beiträge:
    47
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    05.08.2004
    Soweit ich weiss, kann man an einem BT-Dongle bis zu acht Geraete benutzen!
    (Ich habe es noch nicht ausprobiert, aber die BT-Dongles sind nicht geraeteabhaengig).
    Ausserdem muessen mindestens zwei Geraete gehen, sonst muesste man fuer ein
    PB ja noch nen Dongle kaufen, wenn man Maus und Tastatur uber BT anschliessen
    wollte.

    Ich wuerde an deiner Stelle eine (gute) BT-Maus und BT-Tastatur kaufen und es
    mit deinem BT-Dongle ausprobieren.
    Ich denke, das Geld fuer das Dongle kannst du sparen!
     
  5. misti

    misti MacUser Mitglied

    Beiträge:
    3.496
    Zustimmungen:
    33
    MacUser seit:
    09.06.2004

    nein an der bt-tastatur sind keine usb-ports dran
     
  6. Tobster

    Tobster MacUser Mitglied

    Beiträge:
    83
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    06.09.2004
    Ich habe gute Erfahrungen mit der Apple Bluetooth-Tastatur gemacht. Durfte mal ein Wochenende damit arbeiten.
    Mit Cherry-Tastaturen arbeite ich auf der Arbeit und die finde ich regelrecht grausam!
    Was ich noch empfehlen kann sind Logitech-Tastaturen die waren auch immer sehr angenehm.

    Als Tip desto weniger weit du die Tasten drücken kannst bzw. musst desto angenehmer ist das schreiben, zu mindest für mich. Und als Programmierer schreibe ich den ganzen Tag.

    Die Tastatur ist aber realativ wenn man lange schreibt wichtig ist eine Handballenablage. Ich meine aber nicht das was Logitech an seine Tastaturen pinnt, natürlich die ist besser als nix, sondern eine freie hohe Handballenablage.
     
  7. Oetzi

    Oetzi MacUser Mitglied

    Beiträge:
    4.267
    Zustimmungen:
    68
    MacUser seit:
    15.12.2002
    Also das finde ich nicht. Wenn Du das über Logitech geschrieben hättest,
    hätte ich Dir recht gegeben!

    Grundsätzlich es es so, dass jeder einfach mal testen sollte, welche Tastatur für ihn am besten ist.

    BT Tastaturen....Erkenne ich den Sinn nicht. Evtl. kann mir ja mal jemand sagen, warum es eine BT sein soll!?
     
  8. jodtee

    jodtee MacUser Mitglied

    Beiträge:
    999
    Zustimmungen:
    37
    MacUser seit:
    17.08.2003
    @Oetzi:
    Zielt deine Frage nur auf BT oder auf Funk allgemein? Generell haben Funktastaturen den Vorteil, dass sie mobiler sind: Mit der wandernden Sonne drehe ich auch meinen Bildschirm und nehme die Tastatur mit. Außerdem kann ich sie einfacher weglegen, wenn ich den Platz anderweitig brauche und schließlich habe ich kein nerviges Kabel auf dem Schreibtisch liegen.

    Ich nutzte die macally rfKey. Die hat den Vorteil, dass sich mit ihren Funktionstasten iTunes direkt steuern lässt. Das eine oder andere funzt zwar noch nicht, aber das mag noch an mir liegen, da ich mich mit den anderen Funktionstasten noch nicht weiter beschäftigt habe. (Kein BT, belegt also einen USB-Port…)
     
  9. schaary

    schaary MacUser Mitglied

    Beiträge:
    227
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    24.09.2004
    Ich bin ein Tastaturfetischist und habe ca. 15. Am besten schreiben sich die Sun-Tastaturen mit USB-Anschluss. Allerdings gibt es bei vielen Rechnern, vor allem unter Linux oft Probleme mit der Hardwareerkennung dieser Dinger. Ansonsten kann ich auch HP-Tastaturen sehr gut leiden. Cherry-Tastaturen sind das allerletzte. Bei 99% der Dinger muss man ein guter Finger-Bodybuilder sein. Leider lerne ich die BT-Tastatur und BT-Mouse von Apple erst ende kommender Woche kennen, freue mich aber schon riesig. Der Vorteil von BT liegt IHMO dann vor, wenn man ein Laptop hat (wie ich bald (PB 12")), und nicht staendig an- und abstecken will. Ausserdem hat man gleich eine Funkmaus fuer Vortraege auf Konferenzen. Und natuerlich der wichtigste Grund bei Apple-Geraeten: Es sieht einfach geil aus.

    PS: Logitech kenne ich noch nicht, hab also keine Meinung dazu
     
  10. UdoN

    UdoN MacUser Mitglied

    Beiträge:
    236
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    18.06.2004
    'Sowas' haben wir in der Firma auch. Das sind irgenwelche billig Produkte aus Ungarn (oder so). Die kosten im Handel 30 Mark. Ich verstehe nicht das Cherry fuer sowas seinen Namen hergiebt. Die Cherry die ich meine hat (im April 2004) 74 Euro gekostet (wurde zwar in der Tschechei hergestellt aber nach ISO 9000 - d.h. jede Taste wurde einzel ueberprueft)

    Anderer Tip:
    Wenn Du die Tasten seitlich bewegen kannst (also wenn die wirklich wackeln) vergiss es.
    Da streiten sich die Gelehrten. nach EU sollten die Haende frei sein. Ich persoehnlich lege die Haende aber auch auf.


    Udo
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Welche Tastatur Bluetooth
  1. istuggi
    Antworten:
    10
    Aufrufe:
    679
    fintail
    26.10.2014
  2. naraew
    Antworten:
    4
    Aufrufe:
    321
    naraew
    01.12.2009
  3. martin7
    Antworten:
    2
    Aufrufe:
    297
    martin7
    09.09.2009
  4. xillu
    Antworten:
    16
    Aufrufe:
    4.482
    Struppo
    22.11.2009
  5. Blendax
    Antworten:
    9
    Aufrufe:
    748
    McTenner
    12.05.2006