Welche Schriftart wofür? (LaTex)

Dieses Thema im Forum "Office Software" wurde erstellt von E. Hindman, 11.02.2007.

  1. E. Hindman

    E. Hindman Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    348
    Zustimmungen:
    45
    MacUser seit:
    27.07.2005
    Hi Leute,
    hier sind doch sicher einige näher am Fach als ich es bin.

    Latex bietet ja doch einiges an Schriftfamilien, Stärken und Formen an.
    Was davon nimmt man nun für welchen Anlass? Ich weiß, da sind schon einige Bücher geschrieben worden und da will ich mich bestimmt nicht einlesen. So wissenschaftlich genau brauch ich's garnicht. Außerdem ist das ja auch ein gutes Stück weit Geschmackssache.

    Was z. B. würde sich denn für ein längeres Laborprotokoll anbieten, das ausgedruckt eingereicht wird. Oder für eine Beamer Präsentation, die vor Fachpublikum gehalten wird?
     
  2. neptun

    neptun MacUser Mitglied

    Beiträge:
    2.013
    Zustimmungen:
    22
    MacUser seit:
    28.09.2003
    Für Laborprotokolle würde ich eine Serifenschrift wählen, für Beamerpräsentationen eher eine serifenlose.

    Diese Präsentation sieht gut aus.

    Gruß, neptun
     
  3. Martns

    Martns Gast

    und für eine pdf mit längerem text? also für den bildschirm? eine genau schriftangabe wäre toll!
     
  4. peate

    peate MacUser Mitglied

    Beiträge:
    169
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    14.05.2006
    Les dir doch mal den blog "typographisches" durch
    hier : http://www.trilodge.de/blog/page/6/ hilft dir bestimmt weiter
     
  5. E. Hindman

    E. Hindman Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    348
    Zustimmungen:
    45
    MacUser seit:
    27.07.2005
    Das hat schonmal geholfen, danke.

    Ganz gut erscheint mir Palatino für das Protokoll und Helvetica für die Präsentation. Was haltet ihr von der Auswahl?


    Für den Bildschirm scheint man eher serifenlose Schriften zu verwenden also z. B. Helvetica.
     
  6. Martns

    Martns Gast

    im blocksatzt gesetzt ist die helvetica dann aber auch nicht mehr so dolle! :o
     
  7. nggalai

    nggalai MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.454
    Zustimmungen:
    121
    MacUser seit:
    23.11.2006
    Helvetica ist für längere Texte eher ungeeignet, meiner Meinung nach. Wie dcmartns sagte, besonders im Blocksatz. Da würde ich lieber z. B. eine Gill Sans nehmen.
     
  8. E. Hindman

    E. Hindman Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    348
    Zustimmungen:
    45
    MacUser seit:
    27.07.2005
    Aber gibt es nicht die Grundregel max. 30-45 Worte / Folie? Unter längerem Text versteh ich was anderes (sofern man sich halbwegs daran hält).
    Gill Sans kennt LaTex bei mir scheinbar nicht. Word schon, würde mir gefallen - nur wie kriegt man die in LaTex ausgewählt. Und würde dann das pdf auf nem anderen Rechner Schwierigkeiten machen, wenn der Gill Sans nicht hat?
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen