Welche Programmiersprache...

Diskutiere mit über: Welche Programmiersprache... im Mac OS X Entwickler, Programmierer Forum

  1. boehme

    boehme Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    14.02.2005
    hallo,

    ich möchte gern ein kleines Programm erstellen und da ich vom progammieren noch keine große ahnung habe braüchte ich eure hilfe.

    ich würde gern ein programm schreiben, was mir ausrechnen kann, wie sich die hinzugabe von elementen zu einem standard mit bekannter zusammensetzung auf dessen end zusammensetzung auswirkt.

    mal ein beispiel zum verständnis:

    ich habe einen standard mit (wt %): Si 40%, Al 15%, Fe 30%, Cu 15%
    ich möchte am ende 100g des neuen standards haben (also die % oben durch g ersetzen)
    wenn ich jetzt z.B. im Endprodukt ca. 30% Cu haben will soll mir das Programm durch probierendes eingeben (in dem fall sind es ca. 18g) zeigen, wie sich meine standardzusammensetzung ändert.

    also wie sieht es aus wenn ich 10g fe oder 10g cu hinzugebe. der haken dabei ist, das am ende ja nur 100g zB. herauskommen sollen:
    wenn ich also 20g fe hinzugebe kann ich nur 80g standard hinzugeben.

    ich habe das problem bis jetzt in einer excel tabelle gelöst, es scheint auch zu funktionieren. ich würde aber gern ein kleines programm daraus basteln, um nicht immer excel zu nutzten bzw. es eventuell systemunabhängig zu machen.

    es soll also: der standard, die endmenge und meine (durch probieren) neuen elemente gegeben sein. gesucht sind die end zusammensetzung, die menge des standards und die menge der neuen elemente.

    Ich hoffe ich habe es nicht zu verwirrt geschrieben. :(


    Vielen Dank.

    maik
     
  2. nonsense

    nonsense MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.405
    Zustimmungen:
    65
    Registriert seit:
    29.10.2004
    ich glaube du solltest dir erstmal im klaren sein, was du willst! die frage ist ja, wie sollen die anteile der restlichen elemente berechnet werde? soll das verhaeltniss der alten zusammensetzung gleich bleiben? wenn du weisst, was du willst, laesst sich das in sogut wie jeder programmiersprache umsetzten, sogar excel schafft sowas.

    gruss
     
  3. dannycool

    dannycool MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.485
    Zustimmungen:
    34
    Registriert seit:
    02.02.2005
    Also, ich hab keine Ahnung was Du machen möchtest und welche Sprache Dir vorschwebt etc. Hier ist mal was zum Angucken, tut das das was Du meinst?

    Code:
    #include <stdio.h>
    #include <stdlib.h>
    
    int std[] = { 40, 15, 30, 15 };
    int cst[] = { 10,  0,  0, 10 };
    
    void mix(int *std, int *cst, int n, int res) {
            int i, cmp;
            float fak;
    
            for(i=cmp=0; i<n; ++i) {
                    if(cst[i]) std[i] = 0;
                    cmp += std[i];
                    res -= cst[i];
            }
            if(!cmp) return;
            fak = ((1.0 * res)/cmp);
            for(i=0; i<n; ++i) {
                    cmp = std[i] * fak;
                    cst[i] += cmp;
                    res -= cmp;
            }
            while(res > 0) {
                    i = rand()%n;
                    if(std[i] != 0) {
                            cst[rand()%n]++;
                            --res;
                    }
            }
    }
    
    void out(int *tab, int n) {
            int i;
    
            for(i=0; i<n; ++i) {
                    printf("%7c ", i+'a');
            }
            puts("");
            for(i=0; i<n; ++i) {
                    printf("%7d ", tab[i]);
            }
            puts("\n");
    }
    
    int main() {
            out(std, 4);
            mix(std, cst, 4, 100);
            out(cst, 4);
            return EXIT_SUCCESS;
    }
    
    Code:
    df@kittytitania test $ gcc -o std std.c
    df@kittytitania test $ ./std
          a       b       c       d 
         40      15      30      15 
    
          a       b       c       d 
         10      27      53      10 
    
     
  4. Zerb

    Zerb MacUser Mitglied

    Beiträge:
    125
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    14.02.2005
    niedlich! *übersgesichtstrahl*
    doch, ich find den Quelltext toll... *g*
     
  5. dannycool

    dannycool MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.485
    Zustimmungen:
    34
    Registriert seit:
    02.02.2005
    Wenn das ne Anspielung auf die Lesbarkeit sein soll, er hat seine Frage ja auch nicht kommentiert :D :D
     
  6. boehme

    boehme Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    14.02.2005
    @nonsense

    ich habe einen standard und möchte den für die standartisierung eines gerätes (RFA) so anpassen, dass ich mit 10 zusammengemischten standards (standard+elemente) eine kurve zB. von 3-40% Cu aufnehmen kann. momentan steht mir nur ein standard zur verfügung und damit kann ich nicht wirklich kalibrieren, so das ich später einen großen zusammensetzungsbereich abdecken kann.

    Mein Wunschprogramm wäre ich könnte die gewünschte Endkonzentration eingeben und das programm würde mir ausgeben, wieviel ich von meinem vorhandenen Standard brauche und welche Elemente ich noch hinzüfügen müsste.
    Bis jetzt habe ich dafür aber keine lösung.

    Mein Stand ist, dass ich eine Excel-Tabelle habe, wo ich durch probieren, mein Endprodukt nährungsweise anpassen kann. (Ich kann die Tabelle gern zum verständniss mal mailen). Probieren d.h. ich ändere die Zugaben solange ab, bis mir das Endprodukt gefällt.

    Mein Plan war es diese Tabelle in ein kleines einzelnes Programm umzubauen. Ich habe aber noch keine Ahnung vom Programmieren. Als Programmierumgebung steht mir xcode zur Verfügung.

    @dannycool

    wo und wie kann ich deinen Quelltext in xcode einfügen?

    Vielen Dank für die schnellen Antworten.
     
  7. dannycool

    dannycool MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.485
    Zustimmungen:
    34
    Registriert seit:
    02.02.2005
    boehme: das ist C-Code für ein komplett lauffähiges Konsolenprogramm, d.h. Du kannst ihn sowohl mit C, mit C++ als auch mit Objective C benutzen. Zum Testen reicht es aber auch, das Ding eben als File (im Beispiel "std.c") abzulegen und mit dem gcc-Befehl im richtigen Verzeichnis zu übersetzen.
     
  8. Nogger

    Nogger MacUser Mitglied

    Beiträge:
    367
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    03.08.2004
    Du suchst nicht eine Programmiersprache, du suchst ersteinmal einen Algorithmus (Abbildungsfunktion, die aus der Eingabe die gewünschte Ausgabe erstellt). Du mußt beschreiben können, *wie* ein Programm an die Lösung kommen kann und wie es die Lösung erkennt.

    Erst dann bringen Gedanken um eine Oberfläche etwas.
     
  9. Madcat

    Madcat MacUser Mitglied

    Beiträge:
    10.323
    Medien:
    3
    Zustimmungen:
    855
    Registriert seit:
    01.02.2004
    Du musst festlegen was man eingeben kann und was sich dann wie ändert. Wie Nogger schon sagte, erstmal brauchst du den Algorithmus der das alles berücksichtigt. Wenn du schon einen Excel-Tabelle hast die dir das macht dann schau dir die Algorithmen an, die du dort verwendet hast. Erst wenn man weiß was ein Program "wie" machen soll/kann sollte man sich an die Programmierung wagen.
     
  10. konben81

    konben81 MacUser Mitglied

    Beiträge:
    511
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    29.10.2003
    Solche Sachen mache ich mit Haskell. Ist mit einpaar Zeilen Code erledigt.
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Welche Programmiersprache Forum Datum
Woran erkenne ich welche Beta ich installiert habe? Mac OS X Entwickler, Programmierer 08.07.2014
Welche GUI Elemente wurden da verwendet? Mac OS X Entwickler, Programmierer 09.06.2011
welche Programmiersprache lernen? für den Anfang Mac OS X Entwickler, Programmierer 24.11.2007
Welche Programmiersprache? Mac OS X Entwickler, Programmierer 23.10.2007
Welche Programmiersprache für Mac OS X? Mac OS X Entwickler, Programmierer 26.12.2003

Diese Seite empfehlen

Benutzerdefinierte Suche