Welche Praxis - und Schreibprogramme auf Mac?

Dieses Thema im Forum "Mac Einsteiger und Umsteiger" wurde erstellt von kingvalle, 08.03.2005.

  1. kingvalle

    kingvalle Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    206
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    29.02.2004
    Hi Forum!



    Für meinen Papa stellt sich momentan die Frage, einen der übrigen PC's mit Win einzurichten oder Zeit zu sparen und ein Mac Mini zu kaufen. Von der Hardware gibt es keine Probleme, aber er braucht Software, mit der ich mich nicht auskenne. Daher hier mal die Frage:

    1. Quicken. Alle Rechnungen und Buchungen laufen momentan über Quicken. Gibt es das mit selben Interface für Mac? Taugt das?

    2. Epikur/Smarty. Als Praxisprogramm verwendet mein Vater Epikur, wollte aber in der nächsten Zeit mal Smarty testen. Gibt es eins der Beiden (oder andere, gleich qualitative Programme) für den Mac?

    3. Wordperfect. Der Herr ist Tastenshortcuts, Dateiformate, Layouts usw. von Wordperfect 5.2 gewöhnt. Das ist ein Vollbildschreibprogramm für DOS (nutzt er auch mit WinXP). Kann man irgendein Schreibprogramm mit Voreinstellungen auf die Benutzung einstellen, gibt es das irgendwo (als freeware?) fürn mac (ist uralt) oder läuft es stabil (!) auf VirtualPC?

    Für andere Officearbeit außerhalb des puren Schreibens wird Office:mac 2004 zum Einsatz kommen. Eine Umstellung auf völlig anders zu benutzende Programme als die oben kommt nicht Infrage, der Mann hat zu tun und kann nicht an neuen Programmen rumspielen. Ein weiteres Kriterium ist die Alltagstauglichkeit. Die Programme, die ich genannt habe, sollten stabil laufen und keine großen Probleme bereiten, die werden wirklich genutzt, nicht nurmal zum Spaß gestartet.

    Geht das?


    Kingvalle

    PS: Eins noch zur Hardware: Ist das Ausgabesignal des Mac Mini mit verwendetem VGA-Adapters in Ordnung oder zeigen sich da auf einer 21" Röhre (alt) große Nachteile?
     
  2. PowerMac84

    PowerMac84 MacUser Mitglied

    Beiträge:
    781
    Zustimmungen:
    6
    MacUser seit:
    17.01.2005
    1.) Quicken gibt es für den Mac nur für Amerika.
    Für Deutsche gibt einige Programme wie MacGiro/BankX etc. Das ist ein Manko, da die nicht ganz so toll wie Quicken sind. Also NEIN.
    2.) Epikur gibt es für den Mac.
    3.) Word Perfect gibt es nicht. Es gab eine etwas rückständige Version, die unter Classic liefe. Wegen der Kürzeln: Wäre sowieso eine Umstellung, da der Mac ALT, COMMAND und CTRL anders nutzt als Windows.

    Wenn dein Vater sowie nicht Geist/Nerv/Lust hat, sich etwas umzugewöhnen und eneues zu entdecken, bringt ihm der Mac sowieso nichts. Da kann er auch noch die nächsten 20 Jahre mit DOS/WIN rummachen. Wenn es ihn nicht stört, gibt es auch keinen Grund umzusteigen.
    Mein Vater nutzt selbst in seiner Praxis Informed, bald aber Epikur. Der hat auch keine Zeit, es macht ihm aber trotzdem Spaß, sich an Neues zu wagen und herumzuspielen. Trotz Arbeitsumgebung und nicht mehr frischestem Alter.
     
    Zuletzt bearbeitet: 08.03.2005
  3. PowerMac84

    PowerMac84 MacUser Mitglied

    Beiträge:
    781
    Zustimmungen:
    6
    MacUser seit:
    17.01.2005
    Übrigens widerspricht sich folgendes extrem : "Eine Umstellung auf völlig anders zu benutzende Programme als die oben kommt nicht Infrage, der Mann hat zu tun und kann nicht an neuen Programmen rumspielen"
    mit dem: "Als Praxisprogramm verwendet mein Vater Epikur, wollte aber in der nächsten Zeit mal Smarty testen."
    Was denn nun? Ewig bei DOS bleiben? Oder lieber umlernen? Bisschen testen?!
    Eine Umstellung des Praxisprogrammes ist vom Arbeitsaufwand hundert mal so schwierig; allein die Einarbeitung! Dagegen ist es, sich dem Neuerlernen seiner zehn Tastenkürzel zu widersetzen, schon fast grotesk.

    Ihr solltet euch -meiner Meinung nach- ersteinmal entscheiden, was ihr wollt.
    Veränderung oder nicht. Denn mehr Gegensätze habe ich selten gesehen.
     
  4. PowerMac84

    PowerMac84 MacUser Mitglied

    Beiträge:
    781
    Zustimmungen:
    6
    MacUser seit:
    17.01.2005
    Das mit dem Monitor-Signal musst du selbst testen.
    Angeblich nicht innerhalb von VESA.
    Bei manchen flau. Bei manchen ganz normal, das Bild!
     
  5. kingvalle

    kingvalle Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    206
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    29.02.2004
    OK.

    Das mit den Tasten ist nicht schlimm. Ob jetzt Apfel+dings oder Alt+dings speichern ist, wird letztlicht wurscht sein. Nur alles ausm Vollbild wäre wichtig. Läuft denn das WP auf VirtualPC?

    Das mit Quicken ist schade...

    Kingvalle
     
  6. orgonaut

    orgonaut MacUser Mitglied

    Beiträge:
    10.240
    Zustimmungen:
    768
    MacUser seit:
    09.08.2004
  7. avalon

    avalon MacUser Mitglied

    Beiträge:
    24.796
    Zustimmungen:
    1.866
    MacUser seit:
    19.12.2003
    WP läuft sicher mit VPC, aber das Geld würde ich sparen und MS Office holen, oder bei weniger Ansprücken das mitgelieferte Apple Works nehmen.
    Das sollte WP Dateien EIGENTLICH einlesen können, aber wie immer bei Konvertireungen sage ich immer EIGENTLICH.

    Leider ist MS Office zur Zeit das Office Proramm..

    Wenn dein Vater aber kein Excel braucht, dann ist Pages von Apple vielleicht was für Ihn?

    Mal bei Apple reinschauen, ist dort beschrieben und kostet nur 79 €.
    (Statt VPC :D)
     
  8. Apfelsurfer

    Apfelsurfer MacUser Mitglied

    Beiträge:
    286
    Zustimmungen:
    1
    MacUser seit:
    22.12.2004
    Hi,

    schau Dir mal statt WordPerfect AbiWord an - das ist ganz ähnlich wie das alte WP 3.0 für Mac. In wie weit es mit WP für Dos/Win vergleichbar ist, weiß ich leider nicht.

    www.abisource.com

    Gruß
    S
     
  9. kingvalle

    kingvalle Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    206
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    29.02.2004
    Wichtig bei der Sache mit dem WP ist, dass es Vollbild läuft und mein Vater per Tastenkürzeln (Tastatur-only) die Dateien verwaltet. Das ist vor allem bei Gutachten wichtig, wo es um den Text geht und nicht um Farben, Layout usw. Und ich finde, dass z.B. Word das nicht gut kann. Da darf nur noch einfarbiger Hintergrund mit schwarzem Text drauf sein. Fenster, Dock usw. müssen verschwinden.
    Das mit den Formaten werde ich demnächst mal austesten, ob Word die vernünftig reinholen kann.


    Kingvalle
     
  10. benjii

    benjii MacUser Mitglied

    Beiträge:
    2.414
    Zustimmungen:
    185
    MacUser seit:
    02.03.2005
    Na, bei derart "engen" Anforderungen bin ich skeptisch, ob der Umstieg auf einen Mac da angebracht ist. Es wurde oben schon gesagt - wenn wirklich alles genau so bleiben soll, wie es war, ist ein "Switch" nicht unbedingt das Mittel der Wahl.
     

Diese Seite empfehlen