Welche Lösung zur Kalibirerung?

Diskutiere mit über: Welche Lösung zur Kalibirerung? im Peripherie Forum

  1. Christian_H

    Christian_H Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    813
    Zustimmungen:
    16
    Registriert seit:
    11.03.2003
    Hallo Leute,

    nachdem nun die Entscheidung zugunsten des EIZO 24 Zoll Widescreen TFTs gefallen ist, komme ich zur nächsten zu treffenden Entscheidung. Welche Lösung zur Kalibrierung würdet ihr empfehlen? Ich kenn mit mit den ganzen Angeboten nicht so aus. Deshlab hätt ich jetzt spontan zum Gretag EyeOne Display 2 gegriffen? Was gibt es da so für Alternativen bzw. ist das teil in Ordnung?

    Vielen Dank und viele Grüße

    Chris.
     
  2. Carmageddon

    Carmageddon MacUser Mitglied

    Beiträge:
    673
    Zustimmungen:
    93
    Registriert seit:
    18.02.2005
    Das Teil ist in Ordnung. Ob man allerdings Branchenriesen unterstützen will, die den Markt manchmal gewalttätig an sich reissen wollen, muss jeder selbst eintscheiden.
    Die meiner Meinung nach beste Software im Bereich Monitorkalibrierung stammt von Calibr8 und heisst ColorGuard 4.0.
    Die unterstützt alle gängigen Messgeräte und lässt viele individuelle Einstellungen zu (z. B. sRGB-Kalibration ud selbst definierte Gammawerte, eine Verifizierung mit Delta-E-Auswertung etc.)
    Ausserdem wird die Hardware-Kalibration bei EIZO unterstützt, was das Ergebnis nochmals verbessert.

    Carma
     
  3. i_lp

    i_lp MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.401
    Zustimmungen:
    11
    Registriert seit:
    14.08.2006
    den hier habe ich, tolles teil für kleines geld!
    kalibriert ständig nach, je nach licht
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 21.03.2016
  4. bond

    bond MacUser Mitglied

    Beiträge:
    96
    Zustimmungen:
    10
    Registriert seit:
    03.09.2006
    Kalibrierung

    Hi,

    ich würde mal das Squid2 von basiccolor ausprobieren (weitere infos www.colorblind.de). Haben bei uns (Fachbereich Fotografie an einer FH) alle Displays damit kalibriert (profiliert) und benutzen den Lstar-RGB Farbraum (www.lstarrgb.com). Die Ergebnisse sind alle sehr gut!

    Der große Vorteil von dem Squid2 (gleiches Modell wie das EyeOne Display2) ist die mitgelieferte Software, basiccolor Display 4.0.2. Diese bietet gegenüber der EyeOne Software einige Vorteile:

    - man kann auswählen, ob ein Matrix oder LUT Profil geschrieben werden soll,
    - einstellen des Gamma-Wertes basierend auf L* (ist besser als 1.8 oder 2.2)
    - Profil-Validierung mit Anzeigen der DeltaE Abweichungen

    Meine klare Empfehlung.
     
    Zuletzt bearbeitet: 07.09.2006
  5. Christian_H

    Christian_H Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    813
    Zustimmungen:
    16
    Registriert seit:
    11.03.2003
    Könntest du mir vielleicht kurz erklären, was genau das bedeutet?
     
  6. bond

    bond MacUser Mitglied

    Beiträge:
    96
    Zustimmungen:
    10
    Registriert seit:
    03.09.2006
    Hardware-Kalibrierung wird von dem 24 Zoll Widescreen (S2410W) meines Wissens nach nicht unterstützt, sondern nur von den Color Graphics Serie von Eizo. Wenn Dein 24" Display nicht das CE240W ist, dann gibt es keine Hardware-Kalibrierung...
     
  7. Christian_H

    Christian_H Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    813
    Zustimmungen:
    16
    Registriert seit:
    11.03.2003
    So, das Squid2 sieht schon ma gut aus, auch wenn es mehr kostet, als ich eigentlich ausgeben wollte. Das Display wird das S2410W sein.
     
  8. bond

    bond MacUser Mitglied

    Beiträge:
    96
    Zustimmungen:
    10
    Registriert seit:
    03.09.2006
    Kalibrierung

    Das S2410W, ok - also keine Hardware-Kalibrierung... muss auch nicht sein...

    Bei einer Hardware-Kalibrierung werden die RGB-Steuerelemente im Display direkt von der Software angesteuert. D.h. die Genauigkeit der Justierung auf die vorgegebenen Zielfarben ist noch einmal etwas höher, als bei einer Kalibrierung (bzw. Profilierung), die dies nur über die Video-LUT einer Grafikkarte macht.

    LUT = Look-Up-Table (eine Tabelle anhand der, die ankommenden RGB-Werte der Software - Photoshop beispielsweise - so verändert werden, dass sie mit den Zielvorgaben des Monitors übereinstimmen)

    Dies nennt man auch Software-Kalibrierung. Je nach Display-Typ ist diese auch schon vollkommen ausreichend. Sagen wir mal, bei den (guten) Eizo Displays erreicht man per Software eine Farbsicherheit von 90 bis 95% - dann setzt die Hardware-Kalibrierung noch einen drauf (95 bis 99%)... wenn man so etwas überhaupt in Prozent aussagen kann. Es gibt aber noch einige andere Faktoren: z.B. das Umgebungslicht.

    Stellt man folgende Zielwerte (für den Foto- und Druckbereich) in der Basiccolor-Software ein (meine Erfahrung: Leuchtdichte 100cd/qm / Farbtemparatur D50 oder 5000K und Gamma = L*) dann solte auch das Umgebungslicht 5000K betragen und nicht zu hell sein...

    In Photoshop sollte auch Lstar-RGB als Farbraum eingestellt sein.

    Es ist schon ein weites Feld, diese Farbmanagement. Ich kann Dir einige Literaturempfehlungen geben, wenn Du willst.

    Aber basiccolor Display 4.0.2 und das Squid2 sind - meiner Meinung nach - das Beste auf dem Markt... also die basiccolor Software macht hier den Unterschied - nach meiner mittlerweile 4jährigen Erfahrung im Bereich Farbmangement jedenfalls...

    (im Fotocommunity Shop, gibt es das Squid2 für 229,00 Tacken: http://www.fotocommunity.de/prints/ausbelichtung/shop/index.html) Habe da keine Aktien drin, aber überlege mir auch gerade so ein Teil anzuschaffen, da ich mal ein Eigenes haben möchte, um nicht immer das von der FH zu leihen...;)

    Viel Spaß!
     
    Zuletzt bearbeitet: 07.09.2006
  9. Christian_H

    Christian_H Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    813
    Zustimmungen:
    16
    Registriert seit:
    11.03.2003
    Vielen Dank für die super Erläuterung, Bond. Es ist ja nicht so, dass mein Wissenstand Null ist, aber ich hab manchmal den Eindruck, man kann nicht alles wissen, was CM angeht. Aber da ich immer wissbegierig bin und es ja auch nicht verkehrt ist, mit Vorwissen in die Lehrveranstaltungen zu gehen, würde ich mich sehr über deien Literaturtipps freuen.

    Ich kannte den Unterschied zwischen Hardware- und Softwarekalibrierung eben nicht. Ich denke für mich zu Haus brauche ich keine Hardwarekalibrierung. Ich werde mir auf der Photokina mal die verschiedenen Lösungen ansehen und mich dann für eine Entscheiden, aber ich es wird wohl auf das Squid hinauslaufen.

    Noch eien Frage: Es ist doch bestimmt auch möglich, das Display vom MacBook Pro und das EIZO wenigstens halbwegs aneinander anzugleichen, oder?
     
  10. Christian_H

    Christian_H Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    813
    Zustimmungen:
    16
    Registriert seit:
    11.03.2003
    Wie können die denn diesen Preis realisieren? Ich hatte immer so 349,– EUR gefunden.

    BTW: Darf man fragen, was du studierst?
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Welche Lösung zur Forum Datum
Welche 4TB RAID1-Speicherlösung für iMac? WD MyCloud / Duo / Duo Thunderbolt Peripherie Heute um 11:28 Uhr
Ext. Festplatte, egal welche OS Version? Peripherie 21.11.2016
Welche Maus nutzt ihr? Peripherie 09.09.2016
Apple TV 3. Generation - Welche Möglichkeiten habe ich? Peripherie 23.08.2016
welche usb Hybrid-TV Lösung für den Mac Peripherie 03.06.2006

Diese Seite empfehlen

Benutzerdefinierte Suche