Welche Bandbreite??? für Server @ home???

Dieses Thema im Forum "Internet- und Netzwerk-Hardware" wurde erstellt von grünerapfel, 13.08.2005.

  1. grünerapfel

    grünerapfel Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    151
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    29.06.2004
    Hallo, ich hab mal so alles durchgerechnet und hab dann mal für mich überlegt ob es nicht vielleicht sinnvoller und kostengünstiger ist, wenn ich anstelle des gemieteten Webspaces mir hier zu Hause einen Server hinstelle, auf dem ich dann die Websiten hoste und ins Netz stelle. Da ich eh ne DSL Flatrate habe wollte ich nun wissen, da ich in diesem Bereich keine Ahnung habe, was ich da an Bandbreite zur Verfügung stellen muss, damit das Surfen auch noch angenehm, sprich flott genug für die Besucher bleibt und auch mein surfen nicht leidet?

    So ich hab mir mal folgendes rausgesucht und zwar ne DSL Leitung mit 576kbit/s Upstream.

    Folgendes soll gehostet werden, verschiedene Pages und mittlere Foren, die nicht alle von mir selbst stammen. Die Pages also so um die zwölf Stück haben wenn ich alles zusammenrechne so max 4000 Hits per Day, in den beiden Foren sind wenn mal wirklich viel los ist zusammen um die 50 bis 60 User Online, gesamt sind ca 1500 User in beiden Foren angemeldet.

    Reicht nun der Upstream von 576kbit/s hierfür aus oder sollte ich noch mehr hierfür aufwenden? Und wenn ja, welchen Anbieter könnt Ihr da empfehlen? Oder sollte ich doch vielleicht einen kompletten Server z.B. bei Schlund und Partner anmieten? Wobei mich hier die immensen Kosten jedoch abschrecken! Also 100 Euro im Monat wären noch ok, alles darüber nicht! Hat vielleicht jemand Infos wo z.B. jemand das in der Beschriebenen Weise schon gemacht hat, und kann mir eventuell schon mal ne URL geben, dass ich mir den Speed ansehen kann?

    Und wenn möglich sollte alles recht einfach gehen!

    Danke schon mal!

    Grünerapfel
     
  2. brinki

    brinki MacUser Mitglied

    Beiträge:
    616
    Zustimmungen:
    1
    MacUser seit:
    27.05.2005
    Ich verstehe nich, was für "immensen" Kosten du meinst! So weit ich mich erinnern kann, kostet Webspace bei 1und1 6,99€ im Monat und reicht voll aus!
    Ahja und mit 1und1 ist es ziemlich einfach! Vor allem wenn man nen Server zu Hause hat mit einer gut besuchten Seite kann man selber seine Leitung kaum nutzen!
    Also ich würde zum Webspace greifen!
     
  3. cilly

    cilly Gast

    Einen Server auf einer DSL-Line im speziellen mit Foren ist nicht zu empfehlen. DSL hat sehr lange Latentzeiten und kommt diesbezüglich nicht einmal an ISDN heran. Dazu brauchst eine echte SDSL-Line und dann wird's teuer, schau' dich einmal bei QSC um. Der Upstream ist erst einmal nicht so wichtig, da müsste 500kbit gut reichen. Du hast ja nicht viel Traffic, dafür aber viele viele Verbindungen. Deshalb hängt es davon ab, wie dein Server durch den Provider angebunden ist und ob du an einer schnellen Backbone-Leitung hängst. Ansonsten warten die Webseiten-Besucher 1-2 Sekunden bis der Seitenaufbau vollständig erfolgte. Auch ein SoHo-Router kann hier schnell zum Flaschenhals werden, sind doch dessen Anzahl an Verbindungen meist auf 256 oder 512 beschränkt. Ein professioneller Router, besser noch ein Linux-Gateway z.B. Gentoo-Linux ist zu empfehlen.

    Hast du jedoch einmal ein solches Gateway und eine SDSL-Leitung mit fester IP, kannst du auch deinen eigenen Mailserver und deine eigene Domain betreiben. Der Vorteil: Wenn du weniger als 1000 Email-Benutzer hast, musst du die Emails nicht dem BND für 1 Jahr zur Einsicht zur Verfügung stellen.
     
  4. Rakor

    Rakor MacUser Mitglied

    Beiträge:
    2.785
    Zustimmungen:
    3
    MacUser seit:
    05.11.2003
    Einen Produktivserver würde ich nicht per DSL bereitstellen... Unter anderem wegen den bereits erwähnten Punken.

    Was du aber mit den imensen Kosten meinst ist mir auch nicht klar... Du willst unter 100 Euro bleiben? Du bekommst bei 1&1 schon ab 70 Euro nen Root-Server incl 500GB Traffic/Monat... das sollte doch reichen...
     
  5. Paefchen

    Paefchen MacUser Mitglied

    Beiträge:
    144
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    04.05.2003
    cilly hat ja eigentlich das grundlegende zu DSL schon genannt. Um eine vernünftige Leitung zu haben wirst Du um SDSL nicht drum herumkommen. Aber auch diese finde ich Persönlich nicht wirklich geeignet für ein grösseres Benutzeraufkommen. *DSL ist von der Technik einfach nicht dafür gedacht. Es kommt eben nicht vordergründlich auf die reine Geschwindigkeiten an.

    Dann hast du Wieder das Problem, was ist wenn Du mal die Leitung unter Volllast nutzt? Gut das lässt sich dann wieder mit TraffikShaping hinbekommen.
    Was ist bei einem DSL-Ausfall, Wer garantiert dir hier schnelle Beseitigung des Fehlers. OK, man könnte für Mail zB. eine IDSN-Backup Leitung nutzen.
    Aber das ist für meinen Geschmack alles eher eine Bastellösung die schnell an Ihre Grenzen kommt.

    Ausserdem verstehe ich nicht wo dein Kostenproblem ist. Für 100€ bekommst Du doch schon einen eigen Root-Server mit Redundanter Anbindung im RZ, Support etc..

    Gruß
    Aron
     
  6. Paefchen

    Paefchen MacUser Mitglied

    Beiträge:
    144
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    04.05.2003
    Hmm.. mit Sicherheit, FW, Router, Backup etc.. wiederspricht sich das schon mal alles arg :p
     
  7. cilly

    cilly Gast

    Unter einer SDSL-Leitung verstehe ich nicht PPPoE wie z.B. das DSL der Telekom. Eine SDSL-Leitung in meinen Augen ist eine gebridgete Ethernetleitung direkt zu deinem Server. Alles andere ist Quatsch.
     
  8. Paefchen

    Paefchen MacUser Mitglied

    Beiträge:
    144
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    04.05.2003
    Da sind wir uns einig.
    Das Problem bei den meisten SDSL Leitungen ist nur das man keinen Einblick in die verwendete Technik bekommt. Bei den meisten Anbietern die ich kenne, bekommt man als Gerät eine CellPipe. Auf diese hast Du keinen Zugriff und musst Dich drauf verlassen das der Anbieter diese vernünftig konfiguriert hast. Das widerstrebt mir aus Prinzip schon mal. Was ist denn wenn diese mal ausfällt, dann heisst es warten bis der Provider reagiert und das kann durchaus mal länger gehen. Und auch diese Technik ist genauso Ausfall gefährdet wie eine ADSL Leitung. Da sie über die gleichen Weg zum Provieder geht... Auch wenn kein PPPoE Protokoll im meist fall zu tragen kommt.
     
  9. tom fuse

    tom fuse MacUser Mitglied

    Beiträge:
    589
    Zustimmungen:
    4
    MacUser seit:
    08.07.2003
  10. eiq

    eiq MacUser Mitglied

    Beiträge:
    4.747
    Zustimmungen:
    369
    MacUser seit:
    28.01.2005
    Mal abgesehen von der Leitungsproblematik: wenn Du Dir dafür extra nen Server hinstellen willst, sind allein die Stromkosten höher als die Webhostingkosten bei einem günstigen Provider! Denn für Dein Vorhaben brauchst Du keinen dedizierten Server mit hunderten GB an Traffic im Monat.

    Gruß, eiq
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen