Wechsel von Win-Notebook zu iBook

Dieses Thema im Forum "Mac Einsteiger und Umsteiger" wurde erstellt von Assassinator, 02.03.2006.

  1. Assassinator

    Assassinator Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    02.03.2006
    Hallo, hab mich jetzt hier ein wenig umgeschaut, gesucht und mir gut überlege, wie ich hier einsteige, ohne mich gleich unbeliebt zu machen :D Bin jetzt zu dem Schluss gekommen, dass ich einfach meine Frage stelle, und mich der hohen Gerichtbarkeit stelle.

    Also, zur Zeit sieht es so aus, dass ich hier ein PIII-Notebook von Targa habe, das mir, auf gut deutsch gesagt, nur noch auf den Senkel geht. Das Ding hat mein Vater vor 3 Jahren gebraucht (aber als neuwertig deklariert) über Ebay gekauft und mir zu Weihnachten geschenkt.
    Nachdem ich das Teil dann vor 3 Wochen komplett zerlegt hatte, weil der On/Off-Schalter meinte sich verschieben zu müssen ist mir aufgefallen, dass der Vorbesitzer an dem Ding schon tierisch rumgefuckelt hatte. So ließ sich z.B. der elcihte Wackelkontakt des Displays damit erklären, dass mit einer Zange die Anschlüsse regelrecht abgerissen worden waren, und danach nur halbherzig wieder aufgesetzt wurden... egal, lange Rede kurzer Sinn, ich brauche ein neues Notebook, da die Akkulaufzeit des alten nur noch etwa 20 Minuten beträgt, und ein neuer Akku mehr kosten würde, als ich für das Notebook (sofern nicht in dem Zustand, wie es bei mir ist) noch bei EBay kriegen würde.

    Da ich mich zusätzlich auch seit etwa einem Jahr immer mehr von Windows löse (benutze z.B. meinen PC nur noch für Spiele und Videobearbeitung, der Laptop läuft nur unter Linux), stehe ich jetzt vor der Entscheidung, ein (windows-kompatibles) Notebook zu kaufen, und dann aber Linux aufzuspielen, oder eben ein *Book von Apple. (* = i || Power || Mac).

    Mein Budget ist leider, da ich Student bin, etwas begrenzt. Mein aktueller Favorit ist ein iBook mit 14" Display, 1 GB Ram und 80 GB Festplatte, mit Studentenrabatt würde mich das etwa 1371 Euro kosten.

    Da ich das Geld auch leider erst in etwa zwei Monaten haben werde, wird es, sofern die Prognosen Recht behalten (wer mehr weiß, möge mich berichtigen und mir bitte Links geben, mich interessiert das Ganze wirklich extrem), ein Intel iBook werden.

    Jetzt stellt sich mir nur die Frage, wie leistungsfähig die aktuellen iBooks sind.
    In der Hauptsache soll das iBook als Schreibmaschine und mobile Workstation zum programmieren, surfen usw. dienen.
    Allerdings mache ich auch wenig Videoschnitt (selbstgedrehte Videos oder aufgenommene Sendungen/Filme), und da würde es mich interessieren, ob das "große" iBook hierfür leistungsfähig genug ist.

    Bisher benutze ich meinen PC (Athlon XP 2400+, 512 MB Ram) als Videorekorder, dem ich mit Hilfe eines A/D-Wandlers über Firewire die Filme/Sendungen etc. einspiele, und er bewältigt das Ganze mit Bravur. Allerdings wäre es bequemer, wenn ich dann, wenn ich z.B. einen Film aufnehmen will, einfach das iBook direkt vor meinen Receiver stellen könnte, und nicht nen Kabel quer durchs Zimmer zum PC legen müsste.

    Es geht mir hierbei wirklich nur um die reine Aufzeichnung, den Schnitt würde ich dann am PC vornehmen.

    Desweiteren würde mich die Akkulaufzeit interessieren. Von Apple werden für das aktuelle iBook ja 6 Stunden angegeben. Ist das nur so ein Blenderwert, wie er gerne bei win-kompatiblen Notebooks angegeben wird (wo in der Regel die Formel gilt: angegebene Laufzeit/2.5 = Laufzeit ohne große Belastung), oder kann dieser Wert in der Praxis wirklich annähernd erreicht werden (wenn man z.B. nur surft oder schreibt)?
    Wie sieht es mit der Laufzeit aus wenn man, wie einige hier schreiben einfach "den Deckel zuklappt"? Denn für mich hört sich das, was ich hier bisher darüber lese so an, als wenn man das Ding einfach zuklappen, dann tagelang in die Ecke stellen kann, und es, wenn man es dann wieder aufklappt, wieder normal weiterläuft, ohne dass es Laufzeit einbüßt.

    Das war jetzt recht viel... tut mir leid. Ich warte jetzt mal gespannt auf eure Antworten :)

    Gruß, Daniel
     
  2. shorty1985

    shorty1985 MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.276
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    09.06.2005
    Hallo

    Für deinen Anwendungsbereich genügt ein aktuelles Ibook voll und ganz . Ich selber studiere und benutze das Ibook 12 mit 1 Gb Ram .

    Das was du " eifach zuklappen nennst " ist der Schlarfmodus und es ist in der Tat so , dass man das Ibook in diesem Modus belassen und transportieren kann .

    Mein Ibook ist nun seit dem lezten Update nicht mehr runtergefahren worden . Naturlich wird in diesem Modus auch der Akkustand verringert aber sehr sehr gering .

    Ich habe mein Ibook mit 40 % Akkuanzeige in den Schlafmodus versetzt und 3 Tage nicht angehabt . Heute habe ich mal geschaut ich habe noch 35 % Akkuleistung also wirklich sehr gering

    Ach so Herzlich Willkommen im Forum
     
  3. Plankton

    Plankton MacUser Mitglied

    Beiträge:
    382
    Zustimmungen:
    2
    MacUser seit:
    26.09.2005
    Naja, die Intel iBooks werden bestimmt teurer als die jetzigen sein.

    Die Akkulaufzeit kommt bei mir mit ohne Musik hören und leicht runtergeregeltm Bildschirm an die 5,5 std.

    Für die Videobearbeitung wird es denke ich eng werden.

    Ja, mit dem Zuklappen ist das so mein iBook 12" hatte gestern noch (vor dem update) eine Uptime von 15 Tagen (jaja, bischen wenig :D )


    Aber egal was du dir holst, hol dir nen MAC, (im Moment dürften bei eBay etliche Powerbooks mit G5 oder iMACs auftauchen...)
     
  4. shorty1985

    shorty1985 MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.276
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    09.06.2005
    Musstest du das mit dem Update sagen ?? Nun muss ich meins neu starten *g*
    Ich habe das Update verschlafen
     
  5. lelei

    lelei MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.926
    Zustimmungen:
    121
    MacUser seit:
    14.08.2004
    [glaskugelmodus]Ich glaube das MacBook (gehen wir mal davon aus, dass der iBook nachfolger so heissen wird) wird in der 13.3" Variante erscheinen und als CoreSolo weniger kosten als das 14" iBook (eher so zwischen 1100 und 1150 Euro) und als Core Duo dann etwas mehr als das aktuelle 14" (irgendwie zwischen 1300 und 1450 Euro)[/glaskugelmodus]
    ;)
     
  6. McBridge

    McBridge MacUser Mitglied

    Beiträge:
    976
    Zustimmungen:
    20
    MacUser seit:
    18.01.2006
    Muss es unbedingt das 14" sein?
    Ich würde mir ehrlich gesagt kein 14" iBook kaufen, sondern eher ein 15,4" PowerBook G4, wenn du nicht mit den 12" auskommst.
     
  7. Junior-c

    Junior-c Gast

    Voll zustimm! Denn das 14" iBook hat wie die 12" Modelle nur 1024x768 als Auflösung. Man hat also nicht mehr Platz am Display sondern es ist alles nur größer. Also entweder ein aktuelles 12" mit 1024x768 oder auf den iBook Nachfolger MacBook mit 13,3" Display warten wenn dir das MacBook Pro mit 15,4" (1280x854) zu teuer ist. Das könnte schon 1280x800 haben, denn 1024x768 (was es bei den 13,3" Modellen ja auch oft gibt) ist kein Widescreen.

    MfG, juniorclub.
     
  8. Assassinator

    Assassinator Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    02.03.2006
    15,4" PowerBook? Ich seh im Store nur ein 12" und ein 17" PowerBook. Das MacBook Pro gibt es wohl als 15,4" Version.
    Aber wie dem auch sei, in der Standardausführung kostet das 12" PowerBook schon 1443 € (Studentenrabatt), das sprengt den Rahmen schon um 43 Euro.
    Und natürlich hätte ich doch gerne ein MacBook Pro, aber das sprengt in der kleinsten Ausführung den Rahmen schon um 600 Euro :(

    Warum würdest du dir denn kein 14" iBook holen?

    Ich möchte schon gerne >= 14" haben, da mir 12" einfach zu klein sind. Da würde noch eher, sofern es denn wirklich so kommt, wie Chris es in seiner Glaskugel gesehen hat, das 13,3" Intel iBook in Frage kommen.

    Mein aktueller Favorit ist (da ich das Geld wie gesagt erst im April oder Mai zusammenhaben werde) ein Core Duo iBook mit der bereits genannten Ausstattung.

    @Chris:
    Du wolltest mich bloß als neuen User gewinnen!!! :D

    @Plankton:
    Was anderes als ein *Book von Apple kommt auch nicht in Frage. Habe mich bereits umgeschaut, und finde eigentlich, dass man bei Apple für sein Geld noch am meisten geboten bekommt. Zudem bekommt man hier keinen einfallslos schwarzen, oder silbernen Klotz, sondern ein Notebook mit nem schönen Design. Und die Lautstärke ist auch ein Kriterium für mich, bin extrem empfindlich, was Lüftergeräusche angeht ^^
     
  9. McBridge

    McBridge MacUser Mitglied

    Beiträge:
    976
    Zustimmungen:
    20
    MacUser seit:
    18.01.2006
    Gibts bei Apple auch nicht mehr neu. Das liegt daran, dass es eben schon ein MBP in 15,4" gibt.
    Es werden aber zur Zeit sehr viele gebrauchte 15,4er verkauft, wobei der Preis auch jenseits deiner 1400€ liegen dürfte (zumindest bei den letzten beiden Modellen).
     
  10. Assassinator

    Assassinator Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    02.03.2006
    Naja, und gebraucht möchte ich das nicht kaufen. Könnte da wohl vielleicht Geld sparen, aber hab ja schon geschrieben, dass mein jetziges Notebook ein einziger Flop war, das ist kein Notebook, das ist ein total mieser Desktop-PC ;)... bin ein gebranntes Kind.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen