Vom Desktop PC zum iBook Mac

Dieses Thema im Forum "Mac Einsteiger und Umsteiger" wurde erstellt von GermanUK, 25.05.2003.

  1. GermanUK

    GermanUK Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    2.084
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    25.05.2003
    Moin zusammen!

    Bin neu hier und finde dieses Forum schon beim Durchstoebern extrem hilfreich.

    Nun denn, ich moechte gerne (voraussichtlich im August) von meinem Desktop PC zu einem iBook Mac wechseln. Auch wenn es bis zu meinem geplanten Switch noch ein bisschen hin ist, bin ich doch schon super-aufgeregt! :D Ich bin die ganze PC / Windows etc. Sache einfach satt.

    Meine Frage: Gibt's hier Leute, die den obigen Switch (PC Desktop > iBook Mac) erfolgreich durchgezogen haben und nun zufriedene iBook-User sind? Gibt's Probleme, die Ihr nicht erwartet haettet? (Die Suchfunktion hab ich natuerlich schon benutzt, doch haben mich die Ergebnisse nicht so recht befriedigt...)

    Uebrigens, ich muss mich als "noch-PC-User" noch daran gewoehnen, dass die MHz-Angaben der Macs im Vergleich niedriger sind. Hab aber verstanden, dass man die nicht wirklich vergleichen darf... Momentan hab ich einen PC mit AMD Athlon 1.33 GHz, 1024 Mb RAM, 60 Gb HDD, nVidia GeForce MX 400, Win XP, etc. Da ich mich fuer das 14" iBook mit 900 MHz interessiere, wuerde ich gerne wissen, wie ich die Geschwindigkeit einschaetzen muss? 256 Mb RAM erscheint mir sehr wenig. Sollte man das beim Kauf gleich aufstocken? Ich will hauptsaechlich mit dem Computer arbeiten, Musik hoeren, Filme gucken, und surfen...

    Ihr merkt, ich suche noch nach Halt und weiteren Informationen zum Thema PC-Mac Switch. Hoffe, Ihr koennt mir da weiterhelfen.

    Mit besten Gruessen,

    der GermanUK
     
  2. Splash

    Splash MacUser Mitglied

    Beiträge:
    301
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    24.03.2003
    hi,
    bin auch vom desktop pc auf ein ibook geswitcht.
    knall dir gleich 640 mb ram rein, der kleine aufpreis ist es allemal wert.
    geschwindigkeitsmässig dürftest du ungefähr um die 1.6 pc-GHz sein, aber das ist nicht so aussagekräftig. denn du wirst keine zeit mehr mit funktions-störungs-beseitigungs-arbeiten und dergleichen vergeuden. dazu kommt, dass du echtes multi-tasking hast. bei mir laufen ständig mindestens vier programme gleichzeitig, ohne dass ich geschwindigkeitseinbussen bemerke.

    ach ja: ich hab auch das 14" book, aber da ich mit 2 displays gleichzeitig arbeite, wäre eigentlich ein 12" völlig ausreichend oger gar besser, da leichter und selbe auflösung wie das 14". wenn du also mit externem monitor arbeiten willst unbedingt über die kleine variante nachdenken.

    gruss
     
  3. tyler

    tyler MacUser Mitglied

    Beiträge:
    144
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    11.02.2003
    hey.

    wenn du unter arbeiten normales office verstehst, dann musst du den ram nicht unbedingt aufstocken. ansonsten hol dir halt nen 512er riegel, alles andere ist eh schwachsinn weil ein 128 fest aufgelötet ist und die mobilen bekannterweise nur 2 ram-steckplätze haben. geh und kauf das ibook irgendwo wo du den überlüssigen ram verrechnen kannst, musst du zwar meistens ein bisschen schleimen oder flirten aber das dürften um die 40 euro schon wert sein.
    du wirst am anfang mit dem os x etwas anfangsschwierigkeiten haben aber dir wird auffallen dass es genau das kann, was windows xp von sich behauptet aber damals als ich noch einen pc hatte noch nicht konnte: multitasking und sofort beenden.

    du wirst es nicht bereuen.

    later
     
  4. hobie

    hobie MacUser Mitglied

    Beiträge:
    348
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    28.02.2003
    Als ich umgestiegen bin hatte ich einen 700Mhz Duron Desktop. Im Vergleich dazu war mein 500Mhz iBook (384MB RAM) mit OS9 recht flott, mit OS X 10.0.3 allerdings nur mit einiger Geduld zu benutzen. Ich bin trotzdem bei OS X geblieben. Kurz darauf kam auch 10.1 raus, ab da konnte man auch wieder richtig arbeiten. Etwa ein halbes Jahr später habe ich den Duron durch einen Athlon XP 1600+ ersetzt, 512MB RAM, 80GB 7200er Platte, Geforce 4 MX 400 64MB, Windows XP Pro, usw. usf. Das Teil war so *******e, dass ich mich mit meiner Frau immer gekloppt habe wer das iBook denn benutzen darf :p Ständig lief etwas nicht, und sobald man mehr als ein Programm auf hatte schmierte die Kiste ab. Mittlerweile war auch Jaguar draussen, und damit rann mein iBook wunderbar. Zwar nicht ganz so flott wie der PC, aber dafür war es auch nicht tot zu kriegen. Es lief tagaus, tagein für Monate ohne Absturz, Fehler, oder sonst irgend etwas. Ich hab es eigentlich immer nur bei Updates neu gestartet. Den PC dagegen musste ich alle 2 Wochen neu aufsetzen. Selbst als ich nur Office installiert hatte, war er nach höchstens 3 Wochen zu nichts mehr zu bewegen!!!

    Na jedenfalls habe ich die Tage gezählt bis ich den PC ersetzen konnte. Und irgend wann kam denn auch das PB12 :) Es läuft zwar nicht ganz so zuverlässig wie das iBook (ist ja auch die erste Revision), aber im Vergleich zum PC ist auch das ein Dauerläufer. Seit knapp 3 Monaten praktisch keine Abstürze (das iBook hatte gar keine!), und auch sonst so gut wie keine Probleme. Das PB läuft übrigens IMHO flotter als der Athlon XP, 867Mhz sindalso gleichauf mit 1400Mhz bei AMD bzw. mindestens 1600Mhz bei Intel.

    Da ist es mir ehrlich gesagt egal, wie schnell die PCs sind. Von mir aus können die Taktfrequenzen im Mikrowellenbereich haben, mir kommt so eine Kiste nicht mehr unter die Augen. Allein die Zeit die ich spare, weil nicht ständig repariert und neuinstalliert werden muss. Meine Frau dankt es mir, meine Gesundheit dankt es mir, ich fühl mich befreit, und manchmal weiss ich nicht mal was ich mit meiner auf einmal verfügbaren Zeit so alles anfangen soll...:p
     
  5. Andreas [S]

    Andreas [S] MacUser Mitglied

    Beiträge:
    376
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    08.11.2002
    Ich bin auch vom Desktop PC (P4 1,4 Ghz) zu einem 600er iBook mit 384 MB RAM gewechselt und muss sagen ich bereuhe noch keine sekunde. Ich kann zwar nicht auf meinem iBook zocken aber dafür habe ich es auch nicht gekauft. Web und Grafikdesign sowie Musik und Office sind damit eine echte freude.

    Ich arbeite unter OS X 10.2.6 und bin voll und ganz zufrieden. Also Kopf hoch beim iBook kauf.


    Ps.: Games wie Quake 3 oder Warcraft 3 laufen auf meinem 600er aber nur mit geringer Grafik da ich ja nur eine 8 MB Grakaversion habe. Auf den neuen iBooks sollte das alles auch kein Problem sein.
     
  6. hellhound

    hellhound MacUser Mitglied

    Beiträge:
    123
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    21.05.2003
    ..So ist es, Games lüppen auf den neuen iBooks recht gut, dank der ati radeon 7500 32mb, dazu wird auch der Bildaufbau unter mac os x beschleinigt.
    Bin auch absolut zufrieden, obwohl ich meinen Pc auch nicht verachte, aber für die einfachen Dinge wie I-net surfen, Office ect. würd ich nie auf mein schickes iBook verzichten, mal davon abgesehn, das er die meiste Zeit absolut lautlos ist, nur selten schaltet sich der lüfter ein.
    das ram sollte man schon auf 640mb aufrüsten, die 256mb sind unter mac os x noch annehmbarm, aber unter Photoshop und Konsorten merkste schnell,das es sich lohnt, da ja laptop festplatten nicht so speedy sind.

    GreetZ hell
     
  7. Delmar

    Delmar MacUser Mitglied

    Beiträge:
    803
    Zustimmungen:
    1
    MacUser seit:
    28.09.2002
    Ich kann mich meinen Vorrednern nur anschließen. Ich bin auch vom PC auf iBook umgestiegen und nutze es jetzt als Desktopersatz. Nach und nach habe ich mir alles zusammengesucht, was ich so brauche (z.B. Office v.X). Da OS X schon viele nützliche Tools mitliefert, hielt sich dies jedoch Gott sei Dank in Grenzen.

    Zur Größe des Displays würde ich Dir zum 12" raten. Ich habe diese Entscheidung nicht bereut. Es ist kleiner und billiger als die 14" Variante und es passt, bedingt durch die gleiche Auflösung, auch gleich viel auf den Bildschirm.

    Und zum Schluss noch ein Tipp ... wenn Du Dir das iBook holst und Deine ersten Erfahrungen mit OS X machst, halte durch. Es ist eine völlig andere Denkweise und Philosophie als bei Windows. Aber meiner Meinung nach eine, die um einiges besser und eleganter ist. Hat man diese Erkenntnis für sich erstmal erhalten, wird man nicht wieder zurück wollen; versprochen!


    Gruß
    Delmar
     
  8. GermanUK

    GermanUK Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    2.084
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    25.05.2003
    Danke

    @ Splash
    @ tyler
    @ hobie
    @ Andreas
    @ hellbound
    @ Delmar

    Vielen Dank fuer Eure Antworten. Mensch, jetzt weiss ich gar nicht, wie ich die Zeit bis August noch aushalten soll! :D Na ja, am besten ich studiere die macuser.de Foren und bereite mich so auf den grossen Switch vor...


    @ Delmar

    Sag mal, ist denn der 12" Screen nicht ein bisschen zu klein? Ich will das iBook ja als Desktopersatz bzw. mobile Alternative kaufen, und wenn ich da tagtaeglich dran sitze, wuerde doch ein 12" auf die Augen gehen... Oder taeusche ich mich da? Auf externen Monitor hab ich irgendwie keine Lust. Im uebrigen auc kein Geld ;) Ich hab hier zwar schon Beitraege ueber die 12"/14" Diskussion gelesen, doch waren es wohl eher die Leute, die das iBook nur mobil benutzen benutzen, die einen 12" aus bevorzugen.

    [Natuerlich kann auch jemand anders auf diese Frage antworten ;)]

    Danke nochmals.

    MfG,

    der GermanUK
     
  9. joedelord

    joedelord MacUser Mitglied

    Beiträge:
    481
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    12.12.2002
    hallo
    ich habe erst vor kurzem den wechsel vollzogen und nach anfaenglichen problemen, bin ich sehr zufrieden damit. os X ist um einiges einfacher als windows (programme einfach auf die platte ziehen und fertig) und natuerlich auch schoener. ich bin von einem 1ghz athlon thunderbird auf das ibook 700 geswitcht, und muss sagen dass die geschindigkeit etwa die selbe ist. windows ist ein bischen snappier doch auf weiteren strecken hat osX doch die nase vorne. arbeiten unter clasic (photoshop elements 1) ist eher ein zustand und flash und co laeuft aus ungeklaerten gruenden auf dem pc um einiges schneller als auf dem mac.

    ich bin auf das 12'' umgestiegen und es ist mit abstand das beste notebook das ich bisher in dieser preisklasse gesehen habe. der luefter geht eigentlich nie an und man kommt meist auf arbeitszeiten von ca 4 stunden ohne steckdose. selbst unter 98-100 % prozessor auslastung und itunes playback schaft es 3 stunden und 6 minuten. der zweibildschirm betrieb funktioniert einwandfrei auch mit hoeheren aufloesungen.

    mein tip ist das ibook 12'' mit externem monitor

    peace joedelord
     
  10. Delmar

    Delmar MacUser Mitglied

    Beiträge:
    803
    Zustimmungen:
    1
    MacUser seit:
    28.09.2002
    Hallo GermanUK,

    ich hatte anfänglich auch ein paar Bedenken, ob 12" ausreichend sind. Nach 4 Monaten mit meinem iBook kann ich sagen: "Ja, es ist ausreichend"! Ich nutze es für Office, zum Surfen, Programmierung, Fotos, ...!

    Optimal wäre es natürlich, wenn Du Dir beide mal anschauen und testen könntest. Aber nachdem was Du geschrieben hast, was Du damit vorhast - ist ja identisch mit meinen Tätigkeiten - sollte das 12" ausreichen. Wie gesagt, die Auflösung ist die Gleiche!

    Aber ich würde mir die beiden Versionen auf jeden Fall einmal live ansehen und testen.


    Gruß
    Delmar
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Vom Desktop zum
  1. ice b
    Antworten:
    11
    Aufrufe:
    355
    SwissBigTwin
    02.10.2016
  2. AppleFan2015
    Antworten:
    4
    Aufrufe:
    279
    AppleFan2015
    17.01.2016
  3. CharlyBraun
    Antworten:
    3
    Aufrufe:
    464
    ekki161
    17.01.2016
  4. Macbeta
    Antworten:
    19
    Aufrufe:
    3.641
    Macbeta
    04.09.2014
  5. switcher78
    Antworten:
    6
    Aufrufe:
    21.896
    Reaper
    27.03.2009