VMware auf Intel-Macs

Dieses Thema im Forum "Windows auf dem Mac" wurde erstellt von bjbo, 07.04.2006.

  1. bjbo

    bjbo Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.309
    Zustimmungen:
    82
    MacUser seit:
    20.11.2003
    Grad gelesen und mal eine wirklich gute Nachricht!

    Von heise.de:

    So kann man sich das Dual-Boot ersparen :)
     
  2. ruppi!

    ruppi! MacUser Mitglied

    Beiträge:
    6.979
    Zustimmungen:
    660
    MacUser seit:
    15.01.2005
    das hört sich doch mal vielversprechend an. ich halte von vmware sehr viel und würde ich über die portierung auf intel-macs sehr freuen. es gibt ja doch noch einige applikationen, die windows erfordern. und die dual-boot lösung ist nicht sehr charmant.
     
  3. autoexec.bat

    autoexec.bat MacUser Mitglied

    Beiträge:
    2.130
    Zustimmungen:
    20
    MacUser seit:
    21.01.2005
    Von einem anderen Hersteller gibt es das doch bereits. Nennt sich Parallels.


    Ob einem eine VM lieber ist als Dual-Boot muss jeder für sich entscheiden. Hängt wohl auch von der Leistung des jeweiligen Rechners ab was besser ist.
     
  4. ruppi!

    ruppi! MacUser Mitglied

    Beiträge:
    6.979
    Zustimmungen:
    660
    MacUser seit:
    15.01.2005
    Die Frage ist doch eigentlich nicht was einem lieber ist, sondern was praktikabler ist. Also ich habe keine Lust für 5 Minuten Quicken neu booten zu müssen. Dann doch lieber schön in einer VMware Session.
     
  5. bjbo

    bjbo Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.309
    Zustimmungen:
    82
    MacUser seit:
    20.11.2003
    Ich kenne Parallels nicht, aber nutze VMWare seit ein paar Jahren sehr zufrieden. Es ist einfach praktisch da nen Server drauf laufen zu lassen ;)
    Es ist auch sehr praktisch, dass VMWare mittlerweilse den Player kostenlos anbietet, einmal eine Virtuelle Maschine erstellen (auch mit der Trial) und unbegrenzt mit dem Player nutzen. So teste ich meine Software.
     
  6. autoexec.bat

    autoexec.bat MacUser Mitglied

    Beiträge:
    2.130
    Zustimmungen:
    20
    MacUser seit:
    21.01.2005
    Ich muss gestehen Parallels habe ich auch noch nicht ausprobiert. :D

    VMWare kenne ich als Linuxversion. Funktioniert gut wie ich finde. Allerdings sind $189 auch schon ne ganze Stange Geld. Parallels kostet gerade mal ein Viertel. Vielleicht ist es ja eine günstige Alternative. In jedem Fall belebt Konkurrenz das Geschäft. ;)

    Klar, für die 5 Minuten möcht ich auch nicht unbedingt neustarten. Da ist das sicherlich die beste und schnellste Möglichkeit. Kommt eben immer auf den Anwendungszweck an.
    Bei mir kann es schon mal vorkommen, dass ich den ganzen Tag mit Windows verbringen muss. Sei es zum Programmieren, Compilieren oder Debuggen. Was auch immer. Da ist mir ein Dualboot und die volle Leistung des Betriebssystems wesentlich lieber als eine VM.
     
  7. bjbo

    bjbo Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.309
    Zustimmungen:
    82
    MacUser seit:
    20.11.2003
    Stimmt, Konkurenz belebt das Geschäft! Aber durch den Player und der kostenlosen Trial von VMWare-Workstation braucht man eigentlich garkein Geld ausgeben.
     
  8. -Nuke-

    -Nuke- MacUser Mitglied

    Beiträge:
    2.135
    Zustimmungen:
    15
    MacUser seit:
    13.09.2003
    VMWare Server BETA ist auch kostenlos und bietet eigentlich fast volle Workstation-Funktionalität.
     
  9. bjbo

    bjbo Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.309
    Zustimmungen:
    82
    MacUser seit:
    20.11.2003
    Das der kostelos ist wusste ich. Kann man damit auch einfach virtuelle Maschinen erstellen? Worauf läuft der Server?

    Danke schonmal :)
     
  10. der_Kay

    der_Kay MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.693
    Zustimmungen:
    7
    MacUser seit:
    02.09.2004
    Parallels unterstützt Vanderpool, bei VMWare ist mein letzter Kenntnisstand, dass dieses Feature experimentell ist. Preislich und performancetechnisch dürfte Parallels daher derzeit die erste Wahl sein.
     
Die Seite wird geladen...