VHS - iMovie - .DV und dann?

Dieses Thema im Forum "Blu-ray, DVD und (S)VCD" wurde erstellt von snoopy64, 04.02.2006.

  1. snoopy64

    snoopy64 Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    165
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    05.05.2004
    Ich hoffe der Betreff hat einige Experten angelockt ;-).
    Folgendes habe ich schon getan:
    VHS-Kassette über einen DAC-100 in iMovie eingelesen. Teile geschnibbelt und dann an "Quicktime" gesendet. Jetzt habe ich mehrere .dv Dateien, die zum Brennen noch viel zu groß sind.
    Mit welchem Programm muss ich die .dv Dateien in welches Format konvertieren, um
    eine möglichst gute Qualität zu erhalten
    die DVD später auf möglichst vielen (unterschiedlichen) DVD-Rekordern abspielen zu können
    Was muss ich beim Brennen von ca. 4 verschiedenen Filmen auf DVD bezüglich der späteren Menueführung beachten?
    Thanx
    snoopy64
     
  2. jlepthien

    jlepthien MacUser Mitglied

    Beiträge:
    4.858
    Zustimmungen:
    118
    MacUser seit:
    05.04.2004
    Du kannst die DV Sachen einfach ueber iMovie an iDVD senden. Die sind nur so gross, so lange sie nicht von iDVD bearbeitet worden sind. Du kannst ueber iDVD ca 2h dv Material auf eine DVD bekommen.
     
  3. snoopy64

    snoopy64 Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    165
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    05.05.2004
    Hmm irgendwie hilft mir das noch nicht so ... Ich habe ja bereits kleinere Teile aus iMovie an iDVD gesandt. Die Dateien sind aber noch immer seeehr groß. Und da wäre noch die Format-Frage: können denn DVD die .dv Dateien enthalten von allen DVD-Rekordern gelesen werden? Ich dachte man müsste die Sachen in ein mpeg Format bringen ... *grübel*
     
  4. jlepthien

    jlepthien MacUser Mitglied

    Beiträge:
    4.858
    Zustimmungen:
    118
    MacUser seit:
    05.04.2004
    iDVD rechnet das um. Einfach ueber das iMovie Programm an iDVD schicken und dort zeigt er dir dann die richtige Groesse an. Das bleiben ja keine dv Dateien...
     
  5. thomas123g

    thomas123g MacUser Mitglied

    Beiträge:
    110
    Zustimmungen:
    1
    MacUser seit:
    11.11.2005
    Wegen der vier Filme: Wenn du alles in iMovie als DV importiert hast, erstell dort für jeden Film eine Kapitelmarkierung, dann den ganzen Film in iDVD exportieren und dort hast du dann unter dem Hauptmenü vier Unterkapitel für jeden Film. Wegen der Abspielbarkeit brauchst du dir auch keine Sorgen machen: Bis jetzt hat jeder Bekannte meine DVDs abspielen können. Und zur Größe: Gerade eben erstellte ich aus einer Stunde Kamerafilm eine DVD. Größe in Movie 15 GB, in iDVD weitere 27 GB und heraus kam eine 4,7 GB große DVD.
     
  6. snoopy64

    snoopy64 Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    165
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    05.05.2004
    Ich oute mich jetzt noch mal nachdrücklich als DAU ;-).
    Mittlerweile komme ich echt durcheinander und muss dringend ans Händchen genommen werden:
    Ausgangslage: ich habe tausend Videos mit im Durchschnitt 4 unterschiedlichen Sendungen drauf.
    Ziel: Ich möchte dieses Material (event. neu geordnet) auf DVD haben, so dass ich die Filme auf jedem x-beliebig DVD Rekorder angucken kann.

    Das habe ich gemacht:
    die Clips liegen in iMovie.
    Erste Frage:
    soll ich die Daten jetzt zu
    Quick Time senden (habe dann eine Datei mit .dv Endung)
    oder zu
    iDVD (bekomme dann eine Datei mit der Endung .dvdproj)

    Was für ein Format steckt hinter .dvdproj? Ein 45min. Film braucht immerhin auch noch 2GB.
    Sollte mit dem Format alles okay sein, dann packe ich die einzelnen Filme wieder in iMovie um sie von dort aus zu brennen? Oder?
     
  7. thomas123g

    thomas123g MacUser Mitglied

    Beiträge:
    110
    Zustimmungen:
    1
    MacUser seit:
    11.11.2005
    In iMovie schneidst du deine DV-Daten, versiehst diese evtl mit Vorspann, kannst noch eine weitere Tonspur unterlegen etc. Am Ende der iMovie Bearbeitung steht dann ua. die Verschickung zu iDVD. Dort kannst du dann eine richtige DVD erstellen, also einen Vorspann erzeugen, die einzelnen Unterkapiteln benennen uä. Diese mit iDVD erstellte Datei hat die Endung .dvdproj. Bist du mit der DVD Bearbeitung fertig, drück die Taste brennen, das Programm fordert dich auf, eine DVD einzulegen und du kannst zusehen, wie aus der .dvdproj - Datei eine DVD mit dem AUDO_TS und VIDEO_TS-Dateien entsteht bzw gebrannt wird. Ich hoffe, diese Kurzanleitung hat etwas Licht ins Dunkle gebracht.
     
  8. snoopy64

    snoopy64 Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    165
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    05.05.2004
    Vielen Dank für die Hilfe ... auch wenn ich mittlerweile eine andere Lösung gewählt habe. Verstanden habe ich es aber ;-).
    Die mit iMovie erstellten Dateien ziehe ich ins neu erworbenen Toast 7, lasse sie dort komprimieren und anschließend brennen. Dauert nur leider eine halbe Ewigkeit. Bei rund 100 zu überspielenden Videos bedeutet dies, dass ich in diesem Jahr meinen Plan meine Dias zu digitalisieren getrost aufgeben kann. Heute habe ich nach ca. 6 Stunden Arbeit und Warten genau eine DVD fertig gestellt (G4 PowerBook, 1GB Arbeitsspeicher)
    snoopy64
     
  9. jlepthien

    jlepthien MacUser Mitglied

    Beiträge:
    4.858
    Zustimmungen:
    118
    MacUser seit:
    05.04.2004
    Auf den Intel Macs rockt Video Konvertierung :)
    Hab ne DVD von 5GB auf eine Single Layer DVD mit DVD2OneX in 25min runtergerechnet :D
     
  10. DiscoStu

    DiscoStu MacUser Mitglied

    Beiträge:
    163
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    29.09.2003
    das sind aber mal gute nachrichten (intel macs) der zeitaufwand beim komprimieren nervt schon tierisch
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen