Verwirrung bei RAW und iphoto

Dieses Thema im Forum "Fotografie" wurde erstellt von Erwin1.05b, 04.10.2005.

  1. Erwin1.05b

    Erwin1.05b Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    63
    Zustimmungen:
    10
    MacUser seit:
    28.02.2005
    Guten morgen zusammen,

    nachdem ich das Forum und das halbe Inet ohne Erfolg durchkämmt habe und keine richtige Antwort gefunden habe, poste ich meine Frage mal direkt hier:

    Wie kann man in iphoto RAW-Dateien entwickeln?

    Auf der Seite von Apple ist die Funtion der RAW-Einbindung stark beworben und iphoto erkennt auch die RAW-Dateien (Nikon D70). Nun aber die Verwirrung: ich kann unter Einstellungen die gleichen Parameter verstellen, wie bei normalen JPGs und auch eine Speicherung der "verstellten" Parameter findet in der selben Datei statt. Habe bis jetzt keine Möglichkeit gefunden eine Konvertierung in TIFF oder JPG vorzunehmen. Habe parallel an meiner Windows-Kiste mal mit Raw-Shooter geabeitet und dort ist die Bearbeitung zwar eine ähnliche bis darauf, dass die Datei in ein Bild (TIFF oder JPG) umgerechnet wird (was ja meiner Meinung nach der Sinn einer Entwicklung entspricht).
    Vielleicht kann ja einer meine Verwirrung verstehen und mir mal einen Anhaltpunkt geben, wo da der Denkfehler liegt. Vielleicht gibt's ja irgendwo (ich bin halt immer noch auf der Suche) ein How2do zur RAW-Bearbeitung unter iphoto.

    Einen schönen Start in die verkürzte Woche

    Nils
     
  2. _nk_

    _nk_ MacUser Mitglied

    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    17.12.2004
    Was ich weiss: iPhoto erzeugt aus den raw-file eine jpeg-Datei. Die kann man dann berarbeiten (Helligkeit, Kontrast ...). Man hat aber nicht so viele Möglichkeiten wie zB. mit Photoshop, PS Elements, Gimp ...

    lg
    charly
     
  3. wegus

    wegus MacUser Mitglied

    Beiträge:
    15.042
    Zustimmungen:
    1.317
    MacUser seit:
    13.09.2004
    iphoto kann auchnur die D70-Bilder lesen, meine D70s verweigert es seit 2 Updates leider noch immer. Generell muß man sagen, daß iphoto die Bilder schlicht konvertiert (in jpeg), sich dabei aber nicht wirklich soviel Mühe gibt wie die Raw-Converter (Nikon Capture, Photoshop, das kostenlose Nikon View oder die Produkte von Phase One). Nur Nikon selbst setzt eigentlich auf das Nikon SDK ( langsam aber gut). Die meisten anderen ( und sich auch iphoto), verwenden die Alogorithmen von dcraw. Das ist ein allgemeiner Konverter, der die besonderheiten des compressed RAW von Nikon nur unvollständig beachtet. Dementsprechend sind die Ergebnisse meist auch nicht so toll. Ich würd iphoto nicht als RAW-Konverter einsetzen ( eher PS Elemets oder CS oder Nikon View oder Capture). Wie gesagt Nikon View gibts kostenlos von nikon.de, eine Testversion (auc für Mac) von Nikon Capture ebenfalls.
     
  4. nuz:y

    nuz:y MacUser Mitglied

    Beiträge:
    189
    Zustimmungen:
    3
    MacUser seit:
    28.01.2005
    Apple überteibt bei der RAW-Unterstützung auch gewaltig. Ich persönliche nutze iPhoto nicht mehr für RAW Dateien, da es das Arbeiten mit der Bibliothek unerträglich langsam macht und letztendlich nur die konvertierten JPEG in der Library landen.
    Wenn du den Vorteil von RAW nutzen möchtest, dann solltest du auf ein anderes Programm umsteigen.
     
  5. Capricorna

    Capricorna MacUser Mitglied

    Beiträge:
    85
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    09.01.2005
    Hallo Nils,

    Unter dem Menüpunkt "Gemeinsam nutzen" ganz unten, "Exportieren", kannst du - ein paar wenige - verschiedene Exportformate wählen.

    Liebe Grüsse
    Kerstin
     
  6. _nk_

    _nk_ MacUser Mitglied

    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    17.12.2004
    Mein raw-Workflow:

    - raw durchschauen, schlechte löschen, bennen und auf CD (2 CDROMs) sichern
    - raw "entwickeln" und dann speichern in einen verlustfreien Format (tiff, psd, ...)
    - jpg aus den verlustfreien Format erzeugen und in iPhoto speichern
    - iPhoto verwaltet dann meine jpeg's

    da die jpeg-Dateien und die raw-Dateien den gleichen Namen haben, finde ich sie immer ohne Probleme. Achja die CD's mit den RAW-Dateien verwalte ich mit cdfinder! Die jpegs und psd-Dateien werden natürlich auch nochmal gesichert, aber nur auf 2 unterschiedlichen Festplatten.

    Das sichern auf den Festplatten erledigt für mich Synk.

    lg charly
     
  7. _nk_

    _nk_ MacUser Mitglied

    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    17.12.2004
    Noch was:

    Du kannst ja bei den "Allgemeinen Einstellungen" in iPhoto auch ein externen Programm angeben. Probier mal aus ob man dann mit einen anderen Programm die raw-Datei bearbeiten kann.

    lg
    charly
     
  8. Pingu

    Pingu MacUser Mitglied

    Beiträge:
    4.894
    Zustimmungen:
    341
    MacUser seit:
    04.08.2003
    iPhoto ist ein Consumer-Programm (gibt es für so etwas eine deutsche Übersetzung?) und kein professionelles Programm. Also solches kann es zwar von einigen Kameras die RAW-Bilder (nicht allen, liegt an verschiedenen Gründen) importieren. Dies heißt natrülich nicht, daß dies professionellen Standards gerecht wird. Es ist so ungefähr, wie wenn man gleich mit der Kamera ein JPEG machen würde. Wenn die Kamera das JPEG erstellt, macht die Kamera die Vorverarbeitung. Wenn man mit der Kamera RAW-Bilder macht und in iPhoto importiert, macht halt iPhoto die Vorverarbeitung nach gewissen Standardeinstellungen, wie sie vom Hersteller (hier Apple) vorgegeben sind und die sich nicht ändern lassen.

    Wer professionelle Bildbearbeitung haben möchte, braucht professionelle Programme und für diese zahlt man in der Regel auch professionelle Preise (siehe Adobe Photoshop). Sicherlich gibt es hier Ausnahmen: Digital Photo Professional (Canon) welches mit der EOS 1D, 1Ds usw. mitgeliefert wird bzw. mit Tricks auch von der Canon-Website laden kann. Ähnliches wird es von Nikon und anderen geben.

    Pingu
     
  9. MIkeo-l-e-

    MIkeo-l-e- MacUser Mitglied

    Beiträge:
    178
    Zustimmungen:
    20
    MacUser seit:
    26.12.2007
    Kann diese Aussage jemand bestätigen?
    Zumindest bei mir ist es so, dass iPhoto meine RAWs importiert und diese Bilder dann auch als RAW und eben nicht als JPEG angezeigt werden.

    Verstehe ich jetzt irgendetwas falsch?
     
  10. maba_de

    maba_de MacUser Mitglied

    Beiträge:
    7.948
    Zustimmungen:
    1.583
    MacUser seit:
    15.12.2003
    der Thread ist 4 Jahre alt, iPhoto hat sich da wohl verändert ;).
     
Die Seite wird geladen...