Verständnisfrage an die Musiker

Diskutiere mit über: Verständnisfrage an die Musiker im Digital Audio Forum

  1. MacEbola

    MacEbola Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    231
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    19.01.2004
    Hi,

    das ich selbst Musik gemacht habe ist 15 Jahre her( Yamaha E-Bass und Gitarre).
    Nun da ich schon seit längerem Apple-User bin habe ich mir auch mal Garageband angeschaut, wohl aber nur oberflächlich.

    Ich kann da scheinbar vom Instrument direkt "Input" an die Software geben. Das ist mir soweit auch durchaus geläufig.

    NUn besteht dort aber auch die möglichkeit über ein Midi Interface(Keyboard) die verschiedenen Instrumente direkt zu steuern.

    Da steht ich aber irgendwie im Wald. Wie "klampfe" ich bitte ein Riff über ein Keyboard damit es sich akzeptabel anhört bzw aufnehmen lässt?

    Gruß
     
  2. Moogul

    Moogul MacUser Mitglied

    Beiträge:
    86
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    03.06.2004
    Hi,

    das geht eigentlich ganz gut. Man braucht ein bisschen Übung da verschiedene Saschen beim Keybord natürlich ganz anders sind.

    1. Wenn du Keyboard Typische Akkorde spielst klingt das i.d.R. mit Gittarensound recht sch...
    2. Eine Gitarre kann mehrmals den gleichen Ton in der gleichen Tonhöhe enthalten, mit dem Keyboard geht das (über ein Layer) nicht.
    3. die Voicings und Pickings sind recht schwer zu spielen und für einen Leien fast zu virtuos.

    Wenn du mit einem der Punkt Probleme haben solltest rate ich dir nimm eine echte Gitarre für Gitarrensound, ein kleiner Vorverstärker oder eine Soundkarte mit integriertem Vorverstärker kosten ja nicht die Welt, das ist auf jeden Fall einfacher.

    Gruß Sascha
     
    Zuletzt bearbeitet: 16.01.2005
  3. MahatmaGlück

    MahatmaGlück MacUser Mitglied

    Beiträge:
    6.816
    Zustimmungen:
    61
    Registriert seit:
    21.10.2003
    Es gab vor vielen Jahren mal ein Teil von Roland, das man in die Leitung vom Tonabnehmer einer Gitarre gehängt hat und das die Töne "online" in MIDI Daten umgerechnet hat.
    Bei Akkorden ging's auch noch, aber Strumming ist natürlich nicht machbar gewesen.

    Keine Ahnung, was aus dem Gerät geworden ist - aber Tonabnehmer + Audio-Interface ist wohl bessere Wahl.
     
  4. shortcut

    shortcut MacUser Mitglied

    Beiträge:
    2.927
    Zustimmungen:
    77
    Registriert seit:
    26.04.2004
    gucksu mal bei terratec-producer. die haben mit dem produkt "axon ax" einen ganz fixen guitar2midi-converter im angebot. damit kannst du auf der guitarre schrammeln und die midi-trigger im rechner mit wasweissichfür sounds und efx belegen...

    das midi-teil von roland gibt es noch. eben so von yamaha.

    sehr sexy für guitarreros: guitar rig von native instruments...
     
  5. A. Pazzo

    A. Pazzo MacUser Mitglied

    Beiträge:
    570
    Zustimmungen:
    15
    Registriert seit:
    18.08.2004
    es gab auch mal einen midi bass, den hat tm stevens gespielt. das ist dann quasi getriggert, oder? klang auf jeden fall echt ganz geil. hab aber auch keine ahnung was man wirklich mit sowas machen kann. tät mich auch interessieren.
     
  6. d.tune

    d.tune MacUser Mitglied

    Beiträge:
    48
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    03.11.2004
    soweit ich weiss ist bei midibässen die erkennung der tonhöhe auf grund der wellenlänge sehr träge. das einzige was da wirklich funktioniert hat war ein peavey bass, der schon vor anschlag des tones den gdrückten bund erkannt hat.
    spielt man bei dem axon teil eigentlich mit rechts die seiten und haut dann mit links den akkord auf dem keyboard???
     
  7. shortcut

    shortcut MacUser Mitglied

    Beiträge:
    2.927
    Zustimmungen:
    77
    Registriert seit:
    26.04.2004
    nö. du spielst den bass wie gehabt. der axxon sieht aus wie eine art pickup. spiele selbst "nur" keyboards und weiss lediglich um die existenz dieses teils.

    schau halt mal bei terratec-producer für weitere infos nach...
     
  8. A. Pazzo

    A. Pazzo MacUser Mitglied

    Beiträge:
    570
    Zustimmungen:
    15
    Registriert seit:
    18.08.2004
    ja, genau. peavey wars. den bass hat t.m. stevens damals auf der mussikmesse vorgeestellt. das kam schon sehr gut! :p
     
  9. d.tune

    d.tune MacUser Mitglied

    Beiträge:
    48
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    03.11.2004
    macht den der axxon keine probleme bei der erkennung von tönen die tiefer liegen als das tiefe a???
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Verständnisfrage Musiker Forum Datum
24/96 FLAC <-> Apple Lossless Verständnisfrage Digital Audio 26.01.2015
Simple Frage an die Logic Pro Anwender und Musiker Digital Audio 28.03.2012
Verständnisfrage: Audio Interface Digital Audio 12.05.2009
Frage für Musiker bezüglich Mikrotönigkeit und Ekmelik am Mac Digital Audio 18.03.2006
verständnisfrage vinyl->cd Digital Audio 23.09.2004

Diese Seite empfehlen

Benutzerdefinierte Suche