verlust bei reduktion der AAC datenrate - kein transcoding

Diskutiere mit über: verlust bei reduktion der AAC datenrate - kein transcoding im Mac OS X Apps Forum

  1. ryker

    ryker Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    28.12.2004
    an die codec experten unter euch:

    es ist mir klar, dass es beim transcoding zwischen unterschiedlichen codecs zwangsläufig zu verlusten kommt, wie schaut das aber innerhalb eines codecs, z.B. AAC, aus?

    folgendes problem: meine CDs habe ich mit AAC 320kbit/s gerippt, jetzt geht mir der platz auf der platte aus ich würde die files gerne mit itunes auf AAC 192kbit/s "re-codieren" bzw. konvertieren.

    wenn wir nun die qualität zwischen einem original rip direkt von der CD auf 192kbit/s mit dem "recoding" von 320 auf 192kbit/s vergleichen - habe ich dann etwas an qualität verloren?

    ich möchte mir natürlich dass neuerliche rippen sparen ;-)

    ciao
    georg
     
    Zuletzt bearbeitet: 26.10.2006
  2. moranibus

    moranibus MacUser Mitglied

    Beiträge:
    4.530
    Zustimmungen:
    183
    Registriert seit:
    28.02.2006
    Hi,
    ich denke eigentlich nicht, dass es dabei zu zusätzlichen Verlusten kommt, schliesslich ist es der gleiche Codec. Ist aber ein ganz heikles Thema, da gibt's ganz entgegengesetzte Meinungen...
    Wobei ich persönlich aus eigener Erfahrung der Meinung bin, dass bei gleich grossem Streaming in AAC umgewandelte wma und mp3 files besser klingen. AAC in AAC sollte also diesbezüglich überhaupt kein Problem sein.
     
  3. ryker

    ryker Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    28.12.2004
    hallo

    klingt irgenwie schlüssig. was mich nur nachdenklich macht ist die tatsache dass AAC ein verlustbehaftetes kompressionsverfahren ist - wenn ich also auf den reduzierten informationsgehalt einer bestehenden AAC datei nochmals eine kompression anwende, müsste rein theoretisch mehr verloren gehen als bei der kompression des originals.

    ausser es gibt irgendeinen mechanismus im AAC welcher gerade diesem effekt entgegenwirkt. leider kenne ich AAC zu wenig und meine mathematik kenntnisse sind auch nicht mehr das was sie mal waren :-((

    ciao
    georg
     
  4. moranibus

    moranibus MacUser Mitglied

    Beiträge:
    4.530
    Zustimmungen:
    183
    Registriert seit:
    28.02.2006
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen

Benutzerdefinierte Suche