Verlangsamen des MACBOOK Pro

Dieses Thema im Forum "Mac Einsteiger und Umsteiger" wurde erstellt von novono, 21.03.2006.

  1. novono

    novono Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    1
    MacUser seit:
    21.03.2006
    Hi

    hab ein paar neue Programme installiert(Opera/Office/Messenger) nun läuft das book langsamer. KAnn man die Platte"entmüllen" wie unter Windows oder andere Tricks zu schnelleren Betrieb? 2 MHZ prozessor, 100 GIG platte

    KR
    NOVONO
     
  2. Markus87

    Markus87 MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.966
    Zustimmungen:
    57
    MacUser seit:
    23.07.2004
    Das liegt wohl am 2 MegaHerz-Prozessor :D
     
  3. macSchreck

    macSchreck MacUser Mitglied

    Beiträge:
    385
    Zustimmungen:
    2
    MacUser seit:
    13.12.2004
    Gut beobachtet. :cool:

    Zur Frage:
    Versuche es doch bitte mal mit defekter Link entfernt, was das Entruempeln angeht. Es bietet einige Saeuberungsschritte fuer OSX an. Ist recht einfach handzuhaben.

    Ob es tatsaechlich eine Beschlaeunigung bringt oder nur die Psyche (etwas getan zu haben) besaenftigt, sollte jeder fuer sich herausfinden. *g*

    Viel Erfolg und Gruss,
    mac
     
  4. catia

    catia MacUser Mitglied

    Beiträge:
    52
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    24.02.2005
    Guten Morgen,

    keine Angst, dein Book müllt nicht zu wie bei Windows. Wahrscheinlich wirst du aber gemerkt haben das dein Book beim Starten und Arbeiten mit deinen neu installierten Programme, Office, Messenger und Opera langsamer geworden ist. Das liegt daran das deine genannten Programme noch nicht als Universal Binarie vorliegen. Du hast allen Anschein nach die PPC Versionen installiert und dieses werden über die in X86-Mac OS X integrierte Emulationsschicht Rosetta ausgeführt. Diese Emulation kostet Performance.

    Besorge dir soweit es geht Universal Binarie Versionen deiner Programme. Wenn diese noch nicht vorhanden, mußt du halt warten oder auf alternative Programme ausweichen die in UB vorliegen.

    Gruß catia
     
  5. catia

    catia MacUser Mitglied

    Beiträge:
    52
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    24.02.2005
    für novono als Mac OS X Neuling würde ich Onxy und sonstige Tools die in diese Richtung gehen nicht empfehlen. Man sollte sich in Mac OS X schon gut auskennen und sich bewußt sein was man mit einem so mächtigen Tool alles im System anstellen kann, positiv und negativ. Und das das Book langsammer wird liegt an der Ausführung der PPC-Programme via Rosetta.

    Gruß catia


     
  6. macSchreck

    macSchreck MacUser Mitglied

    Beiträge:
    385
    Zustimmungen:
    2
    MacUser seit:
    13.12.2004
    Prinzipiell stimme ich Dir zu, catia, aber wie definierst Du "sich gut auskennen" in OSX?
    Ich denke, solange man die Standardeinstellungen der Programme (hier Onyx) unberuehrt laesst, duerfte eigentlich nicht viel schief gehen. ;)
    Diese Einstellungen sollen ja helfen (bereinigen) und nicht zerstoeren.
    Und ob und wie jemand mit diesen Programmen verfaehrt bleibt dessen Entscheidung...
    Ansonsten vorher ein Backup machen (was man sowieso regelmaessig machen sollte) und sich anschliessend "spielen".

    Gruss,
    mac
     
  7. Junior-c

    Junior-c Gast

    Na dann such mal nach Onyx und Probleme hier im Forum... :p

    Ich bin der Meinung, dass man bei MacOS X garnichts machen muss damit das System gut läuft. Zumindest habe ich schon kurz nach dem Switch aufgehört das System zu "säubern" (Onyx, Cocktail) bzw. zu optimieren (z.B. Zugriffrechte reparieren mit dem FDP) da das mmn nicht wirklich etwas gebracht hat. Glücklicherweise ging auch nie etwas schief. Nun habe ich schon fast 1.5 Jahre nichts mehr optimiert und das System (erst Panther, nun Tiger) läuft wunderbar.

    @ novono: Welchen Messenger verwendest du? Vielleicht ist ja der Schuld. Schon mal die Aktivitätsanzeige geöffnet und nachgesehen ob vielleicht ein Prozess Amok läuft? Ansonsten kann es an Rosetta liegen falls du keine UBs verwendest.

    MfG, juniorclub.

    PS: und ein BackUp sollte man sowieso immer haben. Festplatten werden kaputt - die Frage ist nur wann... ;)
     
  8. macSchreck

    macSchreck MacUser Mitglied

    Beiträge:
    385
    Zustimmungen:
    2
    MacUser seit:
    13.12.2004
    Wie gesagt, ob die Programme etwas bewirken oder eher einen beschwichtigenden Effekt haben, sei dahin gestellt. :)
    Laesst man den Apfel ab und an die Nacht durchlaufen betreibt er ohnehin Systempflege (Cron-Jobs).


    Gruss,
    mac

    PS: Und es sind nicht immer Festplatten, die ein System beerdigen... :p
     
  9. Gremlin

    Gremlin MacUser Mitglied

    Beiträge:
    743
    Zustimmungen:
    3
    MacUser seit:
    11.01.2006
    Seit Tiger muss man den Mac auhc nicht mehr nachts durchlaufen lassen - wenn der Mac zu geplanten Zeitpunkt aus ist, führt er den Job aus, wenn er das nächste Mal läuft und nichts zu tun hat.

    Gremlin
     
  10. catia

    catia MacUser Mitglied

    Beiträge:
    52
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    24.02.2005
    @macSchreck

    Hallo macSchreck,

    natürlich bleibt es jedem selber überlassen ob jemand Onyx oder sonstige Tools einsetzt. Aber ist gibt aber genug Leute die sich mit Onyx und Konsorten mehr Probleme geschaffen haben, wie vor der "Optimierung" Daher war es auch meinerseits nur ein Rat und keine Bevormundung oder Anweisung.

    Im übrigen macht die Systemoptimierung bei jedem Mac OS X Update die Cronjobs, Rechte reparieren kann man auch mit Bordmitteln. Damit sind die meisten Arbeiten, für die Onyx oft hergenommen wird, bereits "erschlagen"

    Gruß catia

     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen