vergleich macbook pro / iMac intel (speed)

Dieses Thema im Forum "Mac Einsteiger und Umsteiger" wurde erstellt von milchschnitte, 21.01.2006.

  1. milchschnitte

    milchschnitte Thread Starter Banned

    Beiträge:
    1.313
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    08.10.2005
    hi,
    gibt es irgendwo benchmarks die den imac intel mit dem macbook pro vergleichen?

    habe mir das macbook pro bestellt und jetzt den finanzierungsplan vor mir liegen (AFS). in den letzten tagen habe ich mir aber überlegt, doch nen komplett-switch zu machen, also meinen xp-rechner zu verkaufen und nur noch mac zu nutzen.

    da wäre mir das display des macbook pro dann aber auf dauer vielleicht doch zu klein für die tägliche anwenung (bisschen 3d-design, photoshop, webdesign, videoschnitt etc.) und die tastatur eines notebooks ist ja auch etwas klein, so auf dauer.

    jetzt frage ich mich, ob ich die bestellung wieder rückgängig machen sollte (geht das überhaupt?) und mir einen iMac 20" zu bestellen. wie sieht das mit der geschwindigkeit gegenüber dem macbook pro aus? ist der iMac intel in etwas gleich schnell oder langsamer?

    danke!
     
  2. Kevin Delaney

    Kevin Delaney MacUser Mitglied

    Beiträge:
    6.771
    Zustimmungen:
    28
    MacUser seit:
    09.11.2004
    kann man ja extern display+tastatur dazuschließen :)...und man ist trotzdem mobil
     
  3. bebo

    bebo MacUser Mitglied

    Beiträge:
    3.599
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    20.11.2003
    Das weiß doch noch keiner. Die MacBooks sind doch noch überhaupt nicht ausgeliefert geschweige denn gefertigt worden.
     
  4. milchschnitte

    milchschnitte Thread Starter Banned

    Beiträge:
    1.313
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    08.10.2005
    ja, das stimmt, hab auch überlegt, ob ich mir ein cinema-display 23" zum macbook dazukaufe (grad ein gutes geschäft gemacht). aber wenn der iMac intel genauso schnell wäre wie das macbook, wäre mir der mobile vorteil nicht so wichtig.
     
  5. Toni23

    Toni23 MacUser Mitglied

    Beiträge:
    140
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    09.06.2005
    Na eine "Desktoplösung" wird in aller Regel immer schneller sein oder nicht? ..Immerhin muss man hier nur wenig auf auf den Stromverbrauch achten.
    Aber ist eh Quatsch, Du kannst Dir doch die Mac's auf der Apple HP selbst konfigurieren, denke nicht das ein 1,5 GHz Intel in einem iMac schneller/langsamer ist als im neuen PB oder??
     
  6. plantagoo

    plantagoo MacUser Mitglied

    Beiträge:
    423
    Zustimmungen:
    30
    MacUser seit:
    25.03.2003
    Hi!

    Ich denke, dass Dir die Frage keiner beantworten kann - nur Du selbst. Jeder von uns hat andere "Ansprüche". Ich bin seit 1982 "computersüchtig". Seit ca. 5 Jahren "arbeite" ich NUR noch auf Notebooks. Bei mir steht kein Monitor mehr auf dem Tisch, keine Kiste darunter. Mein Notebook ist zur Not immer am Mann... ;) :D

    Ich schwanke hin und wieder ob ein 12" oder ein 15" die bessere Wahl ist - aber was anderes als ein Book mit WLAN kommt mir nicht mehr ins Haus.

    Zur Frage der Geschwindigkeit: Ich gehe mal davon aus, dass das MBPal eigentlich ziemlich gleich schnell wie der iMac ist. Einzig die Platte ist (serienmässig) wahrscheinlich langsamer. Da aber das Arbeiten auf den "alten" G4 PBal schon recht flott von der Hand ging, sollte die Power der neuen Intel-Kisten erstmal ausreichen.

    Ich jedenfalls freue mich schon auf mein "Baby" und hoffe, dass ich nicht mehr allzu lange warten muss, da ich seit der Ankündigung letzten Sommer alles "Apfelige" abgestossen habe und momentan übergangsweise mit einer kleinen (aber doch sehr netten) Windows-Kiste arbeite.

    Just my €0.02

    Gruß
    plant
     
  7. milchschnitte

    milchschnitte Thread Starter Banned

    Beiträge:
    1.313
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    08.10.2005
    hmmm... ja klar, bin ich blöde, sicher ist der imac schneller. der prozessor ist zwar derselbe (der imac hat ja sozusagen einen mobile-prozessor verbaut wen ich das richtig verstanden habe) aber die festplatte und der grafikchip sind ja schneller.

    als grafiker sehe ich das etwas anders, da hat ein 20" monitor schon vorteile.
     
  8. andif8

    andif8 MacUser Mitglied

    Beiträge:
    43
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    29.10.2005
    Book und erweitern

    Ein MacBook Pro für unterwegs und zu Hause ein externes Display, externe Tastatur, Maus/Trackball, denke ich ist die flexibelste und Qualitativ bessere Lösung. Kostet halt mehr. iMac Intel klar günstiger und etwas schneller. Sollte aber die Geschwindigkeit wegen Proanwendungen wichtig sein (und so viel schneller als MacBook wird der iMac auch nicht sein). Fragt es sich ob Du (als Grafiker) mit dem eingebauten Display zufrieden sein wirst und Dir nicht, über ein externes Display besssere Qualität und auch die längerfristige Option für einen Desktop Mac offenhalten willst.


    1. Cinema Display (23" & 30" gar mit HD-Auflösung) bringt klar b e s s e r e s B i l d.

    2. zusammen mit MacBook Pro e r w e i t e r t e n S c h r e i b t i s c h. D.H. Cinema Display und Display von Book können mit eigener (nicht gespiegelter) Anzeige genutzt werden - Praxisbeispiel: Werkzeuge/Listen auf Book-Display, Bilder/Video/Grafiken auf grossem, besserem Cinema Display. Einige Programme wie Photoshop CS oder FCP haben sogar schon vorgefertigte Anzeigemodi für die Verteilung auf zwei Displays.

    3. flexibler erweiterbar: möchest Du mal einen zweiten Rechner, hast Du das Display schon. Die Investitionen sind zeitlich verteilbar. Plus kannst Du in aller Ruhe mit einem MacBook Pro vorläufig sehr gut arbeiten und weitere Entwicklung (der Technik, deines Bedarfs, evtl. auch der Preisentwicklung) abwarten. -> Dazu siehe Praxisbeispiel weiter unten.

    4. Einzelne Komponenten machen weniger Stress bei Problemen/Reparaturen - nicht alles ist lahmgelegt.


    Ich selbst habe mir kurz nach dem Kauf eines PowerBook, aus Qualitätsgründen und wegen der grösseren Arbeitsfläche ein 20" Cinema gekauft (und meinen iMac G4 17" verkauft).
    Etwas später als Zweitrechner einen Mac mini.
    Praxisbeispiel: Arbeite als DJ mit dem Mac mini & 20" Display. Sollte etwas Macken machen, arbeite ich mit dem PowerBook 12" weiter. Sollte nur der mini betroffen sein, hänge ich das 20" an das PB und habe wieder grossen Überblick. Für ganz kleine oder kurze Einsätze, arbeite ich (wg. Aufwand und Transportkosten) nur mit dem PowerBook.
    Inzwischen schrien Filmschnitt und Photoshop nach schnellerem Rechner und die vom mir erwarteten PowerMacs mit DualCore etc. wurden auch endlich eingeführt. Also zu bestehendem Display einen PowerMac (DualCore) gekauft (und später dann noch mit 30" Cinema erweitert).
     
    Zuletzt bearbeitet: 22.01.2006
  9. plantagoo

    plantagoo MacUser Mitglied

    Beiträge:
    423
    Zustimmungen:
    30
    MacUser seit:
    25.03.2003
    Deshalb schrub ich ja auch:

    :D ;) :)

    Zum Grafikchip: Ich mag mich irren, aber steckt nicht im iMac der selbe ATI X1600 wie im MacBook Pro - eben einmal als "mobility"-Version? Ich meine aufgeschnappt zu haben, dass die Features die selben wären.

    Die Apple Seite sagt zum MBP "ATI Mobility Radeon X1600 Grafikprozessor, Dual-Link-DVI-Unterstützung, 128 MB GDDR3 bei 1,63-GHz-Konfigurationen, 256 MB SDDR3 bei 1,83-GHz-Konfigurationen"

    und zum iMac "ATI Radeon X1600 Grafikprozessor mit PCI Express
    128 MB GDDR3 Videospeicher"

    IMHO hat also das "große" MBP den "besten" Grafikchip der jetzt vorgestellten Intels. Oder irre ich?

    Gruß
    plant
     
  10. elchi

    elchi MacUser Mitglied

    Beiträge:
    392
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    16.01.2005
    Nein das ist so richtig und du irrst nicht ;) :D
    Aber irgendwie musste sich das "Pro" auch vom "i" distanzieren...
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen