Unterschiede: Filemaker und MySQL

Dieses Thema im Forum "Datenbanksysteme für das Web" wurde erstellt von Mankind75, 28.06.2005.

  1. Mankind75

    Mankind75 Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.336
    Zustimmungen:
    141
    MacUser seit:
    28.06.2005
    Hallo zusammen,

    ich arbeite derzeit an einer Datenbanklösung für eine Bildagentur und überlege welche Datenbank ich einsetzen soll. Ich habe einige Versuche mit Linux/PHP/MySQL unternommen und bin jetzt auf die Filemaker-Datenbanken gestoßen. Kann mir jemand erklären wo die Unterschiede zwischen den beiden Systemen liegen? Auch habe ich auf der Filemaker-Homepage gesehen, dass es eine Developerversion gibt, stelle mir das Entwickeln dann wie "Insert - Field" mit grafischer Benutzeroberfläche vor oder liege ich da falsch?
     
  2. maceis

    maceis MacUser Mitglied

    Beiträge:
    16.645
    Zustimmungen:
    596
    MacUser seit:
    24.09.2003
    Hallo und willkommen im Forum,

    spontan fallen mir diese Unterschiede ein:
    • MySQL ist gratis - Filemaker kostet
    • MySQL hat (erstmal) keine grafische Oberfläche - Filemaker hat mW keine Kommandozeile
    • Bei Filemaker stehen auch Layoutfunktionen zur Verfügung - bei MySQL nicht.
    • Filemaker kann auch als reine Desktop Software (ohne Server) laufen - MySQL nicht.
    • MySQL ist bei Webhostern relativ weit verbreitet - Filemaker kaum bis gar nicht
    • für MySQl gibt es gut dokumentierte Schnittstellen zu diversen Skriptsprachen (PHP, Perl, Javascript, Python ...) - für Filemaker mW nicht.
    • MySQL basiert auf SQL - Filemaker nicht
    • MySQL kann ohne grafische Oberfläche benutzt werden - Filemaker AFAIK nicht
    • MySQL ist OpenSource - Filemaker nicht.

    Gibt sicher noch mehr Unterschiede; Was "besser" ist, hängt von den spezifischen Anforderungen ab.
     
  3. mackay

    mackay MacUser Mitglied

    Beiträge:
    2.436
    Zustimmungen:
    7
    MacUser seit:
    05.01.2003
    Ergänzend vielleicht noch:

    Filemaker:
    FileMaker war das erste Datenbankprogramm, mit dem es möglich war, die Datenbankstruktur jederzeit zu ändern, neue Datenfelder zu definieren und bereits existierende zu löschen. Seit der Version 3 ist FileMaker ein relationales Datenbanksystem, seit Version 4 verfügt es über ODBC-Import und rudimentäre SQL-Fähigkeiten. ;)
    Weitere Merkmale des Programms:
    Windows- und Mac-OS-Versionen können in einem Computernetzwerk gemeinsam dieselbe Datei verwenden. :)
    Textfelder können (Version 6) bis zu 64.000 Zeichen aufnehmen, fertige Datenbanken können fast auf Knopfdruck im Internet veröffentlicht werden
    prozedurale, nicht objektorientierte Programmierung.

    Kay ;)
     
    Zuletzt bearbeitet: 28.06.2005
  4. Mankind75

    Mankind75 Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.336
    Zustimmungen:
    141
    MacUser seit:
    28.06.2005
    Hallo,

    danke für die Tipps. Insbesondere das mit der grafischen Benutzeroberfläche gefällt mir sehr gut, bei MySQL entsprechende PHP-Formulare zu schreiben scheint mir als ein ziemlicher Mehraufwand. Werde mal die Testversion mit den Agenturtemplates ausprobieren.
     
Die Seite wird geladen...