unix für blödies

Dieses Thema im Forum "Mac OS X - Unix & Terminal" wurde erstellt von kay101011, 07.11.2003.

  1. kay101011

    kay101011 Thread Starter Gast

    hi,

    mal ne frage zu X11 - jetzt ist es implementiert bei panther, juhu, aber was kann ein "normaler" anwender damit anfangen- was bringt es dem, der noch nie was mit unix gemacht hat?? neue programme von der unixseite?
     
  2. Woulion

    Woulion MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.310
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    06.06.2002
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 24.10.2015
  3. Sorn

    Sorn MacUser Mitglied

    Beiträge:
    208
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    16.02.2003
    Genau!
    Es ist so, dass alle Programme aus der Unix/Linux Ecke mit X11 laufen und nicht mit der Grafikengine von Apple. Um also diese Programme benutzen zu können brauchst Du X11.

    X11 ist für Dich nur interessant wenn Du z.B OpenOffice oder die Sache von Fink verwenden möchtest.

    Lars
     
  4. tsuribito

    tsuribito MacUser Mitglied

    Beiträge:
    733
    Zustimmungen:
    10
    MacUser seit:
    13.07.2003
    Ja und zwar massenhaft.
    Was auch immer grafisches aus dem Unixlager kommt, hat ne X11 GUI und kann somit wahrscheinlich auf Mac OS kompilieren.
    Tonnenweise OSS wie Email Programme, Newsreader, Office Zeugs, Chatprogramme oder Dateimanager kannst du einfach so kompilieren und nutzen.
    Das ging vorher natürlich auch schon, da musstest du X11 aber selbst installieren.

    Edit: Das kam wohl etwas spät :)
     
  5. admartinator

    admartinator MacUser Mitglied

    Beiträge:
    15.294
    Zustimmungen:
    290
    MacUser seit:
    09.09.2003
    Ich dachte immer, die Dinger werden in Irland gebaut? Oder etwa nicht?

    Martin
     
  6. Linuxuser

    Linuxuser MacUser Mitglied

    Beiträge:
    87
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    28.10.2003
    Wie sieht es denn mit dem Laufzeitverhalten von (fink) Programmen aus?

    Bremst das X11 merklich oder rennt alles normal?
     
  7. tsuribito

    tsuribito MacUser Mitglied

    Beiträge:
    733
    Zustimmungen:
    10
    MacUser seit:
    13.07.2003
    Taiwan
     
  8. kay101011

    kay101011 Thread Starter Gast

    ok .. klingt ja ganz cool - heißt das jetzt ich kann irgentwelche freeware-synthesizer oder ander audio-apps (bin musiker) von linux (da gibts ja einiges) auch auf osx laufen lassen?? gibts da schon jemand mit erfahrung??
     
  9. Woulion

    Woulion MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.310
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    06.06.2002
    @Linuxuser

    Hi

    Das X11 ist nur ein weiterer Prozess im OS, also keine nennenswerten Performanceverluste. Ich habe häufig 10 OSX und 2-3 X11 Programme offen, ohne das es das System beeinflusst.

    Noch ein Wort zu X11: Das geniale an X11 ist die Verwendug der Quartz-Engine, was schneller als alles andere ist. Ich hatte eine Zeitlang XDarwin und X11 nebeneinader am laufen, aber XDarwin lahmt dann doch etwas. Seit der Version 1.0 beherrscht X11 auch den full screen modus, so das man theoretisch auch KDE oder Gnome laufen lassen könnte (leider verweigern die sich mir noch). Für 95% der Fälle reicht es aber, einfach X11 zu starten und die benötigten Apps per terminal oder Shell-script aufzurufen.

    HTH

    W
     
  10. lexa2000

    lexa2000 MacUser Mitglied

    Beiträge:
    804
    Zustimmungen:
    22
    MacUser seit:
    07.03.2003
    und da hab ich mal noch eine frage.
    was unterscheidet X11 von fink? benötige ich, um weiterhin unter unix zu entwickeln fink oder reicht X11? ist vielleicht ne blöde frage, aber als bald-newbie interessiert mich der unterschied halt.
    laufen die programme aus dem fink projekt auch unter X11 oder nur in der "fink-umgebung"?

    lexa
     
Die Seite wird geladen...