Und täglich grüßt das Murmeltier... ;)

Dieses Thema im Forum "Mac Einsteiger und Umsteiger" wurde erstellt von Kaffeefahrer, 28.10.2006.

  1. Kaffeefahrer

    Kaffeefahrer Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    228
    Zustimmungen:
    22
    MacUser seit:
    28.10.2006
    Hallo zusammen,

    nach etwa 10 Jahren in der Windowswelt und einem kleinen Ausflug ins Linuxland bin ich nun endlich auf dem besten Weg ins Paradies. Nächste oder übernächste Woche sollte endlich der iMac ankommen, und da stellen sich natürlich ein paar Fragen, für euch sicherlich nervig, aber ich bitte um Nachsicht. ;)

    1.) Ich habe hier schon einiges über den Soundausgang des iMacs gelesen, und soweit ich das verstanden habe, braucht man, wenn man ein analoges 5.1er-System anschließt, für Raumklang dann entweder einen Digitalverstärker (ab 150€) oder einen Kabeladapter Klinke-->Cinch (5€, wobei man da dann keinen echten Raumklang, sondern nur Upmix auf 4 Boxen hat).
    Die erste Frage: ist das soweit richtig?
    Und die zweite: was ist das beste, wenn ich schon ein Analogsystem (ein Creative 6.1 von vor 2,5 Jahren) habe, das ich als 5.1 verwende, in Anbetracht der Tatsache, dass es keinen Chinchanschluss hat, sondern direkt drei Eingänge für Front, Rear und Center/Sub, die dann in die Soundkarte gehen (mit einer Audigy ja kein Problem, aber der iMac hat ja leider nur einen Ausgang...)? Das System hat damals nur 70€ gekostet, und da hab ich mir keine Gedanken darüber gemacht, wie das später mal werden könnte... und nun ist das Problem da: entweder neues System kaufen (z. B. das von Teufel für 120€) oder einen Digitalverstärker (z. B. den von Teufel für 150€) oder gar kein System anschließen (0€, aber wohl mieser Klang) oder ein günstiges 2.1-System kaufen (aber dann ohne Raumklang)... alles nicht wirklich optimale Lösungen, da ich das 5.1er eigentlich gerne behalten würde.

    2.) Ich möchte mit dem Mac aus verschiedenen Gründen (hauptsächlich die Windowsspiele, die ich habe) auch Windows installieren (XP-Vollversion vom alten Rechner vorhanden). Wie schaut es da aus mit den Treibern? Im Bootcamp-Thread habe ich gelesen, dass man ein Firmwareupdate bräuchte, aber nur für die iMacs Core Duo und G5... braucht die jetzige Generation gar kein Update mehr?
    Und wie löst man die Installation am elegantesten und schmerzlosesten? Ich dachte daran, zuerst Bootcamp zu installieren, dann die Partition zu verkleinern und eine neue anzulegen, dann Windows dort auf NTFS zu installieren (oder doch besser FAT32?) und erst dann die Daten vom alten Rechner zu übertragen und mich häuslich einzurichten. Oder ist es egal, wie voll die Festplatte ist, bzw. kann Mac OS die Festplatte überhaupt im laufenden Betrieb verkleinern?
    Wie schaut es mit den Treibern für die Hardware aus (es ist das 24er-Modell mit 7600GT)? Wird da soweit alles unterstützt, dass man bequem damit spielen kann?

    3.) Nimmt es das System einem übel, wenn man das Terminal benutzt, bzw. versteckt es den Unterbau so wie Windows, oder steht eher ganz in der Tradition von BSD? ;)

    4.) Gibt es ne gute Übersicht über die programmübergreifenden Shortcuts, oder lernt man die auch beim Benutzen quasi von alleine?

    5.) Kann man die Kamera genauso "zudrehen" wie die alten iSights? Also ist da ne Blende dabei, oder läuft die Kamera quasi immer? Selbe Frage gilt für das eingebaute Mikrofon.

    6.) Wird der Rechner bei Benutzung des Dashboards merklich langsamer, wenn man viele Widgets drauf palziert, oder macht der das mit Links?

    und die letzte Frage (und die einzig wahre ;) ):
    Ist Quicktime auf Mac OS X genauso besch... wie auf Windows? :p *duck*

    Vielen Dank schon jetzt für eure Antworten, Hinweise und Links, ich freue mich über jeden Beitrag. :)
     
  2. eagel

    eagel MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.286
    Zustimmungen:
    60
    MacUser seit:
    01.07.2005
    erstmal glückwunsch zum imac ^^und willkommen!
    in welcher config hast du den 24er imac?

    4.) Gibt es ne gute Übersicht über die programmübergreifenden Shortcuts, oder lernt man die auch beim Benutzen quasi von alleine?

    in der systemeinstellung-> maus tastatur ist eine ganz brauchbare übersicht

    5.) Kann man die Kamera genauso "zudrehen" wie die alten iSights? Also ist da ne Blende dabei, oder läuft die Kamera quasi immer? Selbe Frage gilt für das eingebaute Mikrofon.

    die kamera ist fest integriert und wird ausgeschaltet wenn sie an ist leuchtet ein lämpchen grün bei mikro das geht auch nur an wenns gebraucht wird dafür gibts aber keine lampe

    6.) Wird der Rechner bei Benutzung des Dashboards merklich langsamer, wenn man viele Widgets drauf palziert, oder macht der das mit Links?

    eh also ich hab den imac 24" und ich hab einige widgehts und die leistung leidet nicht drunter

    und die letzte Frage (und die einzig wahre ;) ):
    Ist Quicktime auf Mac OS X genauso besch... wie auf Windows? :p *duck*

    ne isses nicht aber besorg dir flip4mac für wmv dateien
     
  3. miss.moxy

    miss.moxy MacUser Mitglied

    Beiträge:
    6.558
    Zustimmungen:
    624
    MacUser seit:
    15.05.2004
    ad4) http://www.xshorts.de/
    aber viel geht auch mit learning by doing

    Alles andere, was ich beantworten könnte hat der Herr
    vor mir schon erwähnt… ;)

    Viel Spaß damit!
     
  4. performa

    performa MacUser Mitglied

    Beiträge:
    16.476
    Zustimmungen:
    253
    MacUser seit:
    11.10.2005
    2. Meines Wissens brauchen die neuen Geräte kein Update mehr.
    Das Update ist/war aber ohnehin problemlos zu installieren.
    Treiber gibt's von Apple (für Chipsatz, Wireless LAN, LAN, Grafik, Sound, Tastatur ich. Bei iSight und der für Apple neuen 7600GT bin ich nicht sicher (apple.com fragen, oder jemand anders hier im Forum ;) )

    NTFS kann von OS X nicht beschrieben werden.
    Deshalb habe ich mein Windows auf einer FAT32-Partition zwecks einfacherem Datenaustausch. (FAT32 ist natürlich im Nachteil gegenüber NTFS - weniger sicher, und max. Dateigröße 4GB)
    Boot Camp übernimmt die Verkleinerung einer bestehenden Mac OS-Partition und das Anlegen einer Windows-Partition automatisch.
    Geht auch, wenn man OS X schon länger benutzt hat.

    3. Ja, der Unterbau ist "versteckt."
    Und nein, OS X nimmt einem das nicht übel.
    Nicht "übler" als andere BSD-Systeme eben auch.
    Man sollte halt wissen was man tut.

    4. Ich denke, die lernt man von allein.
    Sind ja auch in Programmen immer in den Menüs zu finden.
    Viele sind auch zu Windows ähnlich (meist wird statt CTRL die Befehlstaste a.k.a. Apfel-Taste verwendet)

    5. Nur Software-seitig.

    6. Solange ein Widget nicht gerade einen "Knacks" hat (aufgrund eines Fehlers mit 100% CPU-Auslastung vor sich hinrödelt - ist mir vor kurzem passiert) dürfte lediglich der Arbeitsspeicherverbrauch unter Umständen sehr hoch. Wenn man sich überlegt, welche "banalen" Aufgaben Widgets oft übernehmen, dann ist der Speicherverbrauch gigantisch - deshalb: Viiel RAM!

    7. Vielleicht etwas besser als Windows.
    Generell etwas nervig. (Fullscreen-Modus kostet extra, oder erfordert irgendwelche "Hacks, Codecs sind nicht viele für populäre Formate dabei, Abspeichern von Dateien auf Internet-Seiten wird auch gegen "Pro"-Zahlung angeboten, etc...)
     
  5. norbi

    norbi MacUser Mitglied

    Beiträge:
    3.506
    Zustimmungen:
    22
    MacUser seit:
    14.01.2003
    Indem Du Bootcam startest, den Regler so einstellst, wie Du Deine Partitions haben willst, und auf "Partition" drückst. Das isses.
    Screenshots siehe hier:
    http://www.apple.com/macosx/bootcamp/

    No.
     
  6. Kaffeefahrer

    Kaffeefahrer Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    228
    Zustimmungen:
    22
    MacUser seit:
    28.10.2006
    Dankeschön für eure Antworten, ich kann der Sache mit Bootcamp also gelassen entgegensehen, ausgezeichnet. :)

    Was nun noch wichtig wäre, das mit dem Sound - weiß da vielleicht noch jemand was?
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - täglich grüßt Murmeltier
  1. Arthur54
    Antworten:
    4
    Aufrufe:
    981

Diese Seite empfehlen