Umsteiger: Kalender usw. für MB

Dieses Thema im Forum "Mac Einsteiger und Umsteiger" wurde erstellt von MAVERICK_, 21.10.2006.

  1. MAVERICK_

    MAVERICK_ Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.204
    Zustimmungen:
    11
    MacUser seit:
    05.05.2005
    Halli Hallo!

    Ich liebäugle mich dem Kauf eines MacBooks 13". Ich bin derzeit noch WIN-User. Ich habe mich durch die Suche gestöbert, werde aber nicht richtig schlau.

    Das Pendant für OFFICE von MS ist Entcourage. Läuft diese Software auf den neuen MBs? (Weil ich da was gelesen habe).

    Ich bin auf WORD und den Kalender in Outlook angewiesen. Gibt es einen Kalender/Tasks/Notes in Entcourage? Sind die brauchbar?

    Das Office für Windows ist nämlich an sich perfekt. Wenn es nichts Gleichwertiges gibt für den Mac, werde ich nicht umsteigen.

    Lieben Gruß,

    C.
     
  2. dejes

    dejes MacUser Mitglied

    Beiträge:
    6.551
    Zustimmungen:
    489
    MacUser seit:
    31.07.2004
    Office= Office (ungefähr)
    Outlook (Win)= Entourage (Mac) (auch ungefähr)

    Es gibt noch keine Office Version, die nativ auf Intel Macs läuft. Diese soll nächstes Jahr (??) kommen.

    Ich selber habe am Anfang auch Entourage benutzt, bin dann aber auf die Apple Programme (Adressbuch, iCal, Mail) umgestiegen. Das ist sicherlich Geschmackssache, aber mir gefallen die einfach besser.

    Gruß,

    dejes
     
  3. marc2704

    marc2704 MacUser Mitglied

    Beiträge:
    10.555
    Zustimmungen:
    562
    MacUser seit:
    23.08.2005
    Dito! Wenn du einmal die von Apple mitgelieferten Programme ausprobiert hast, willst du nie wieder was anderes:)
     
  4. schildkroeter

    schildkroeter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.771
    Zustimmungen:
    15
    MacUser seit:
    26.12.2004
    Musste ausprobieren womit du besser zurechtkommst, mit dem mac kommen exzellente Programme wie Mail.app (recht simpel, besser als Outlook Express) und iCal als Kalender Applikation. Ansonsten Office anschaffen, da ist dann auch Entourage dabei, was sozusagen Outlook ersetzt. Ist allerdings nicht so mein Fall...
     
  5. Rick42

    Rick42 MacUser Mitglied

    Beiträge:
    4.960
    Zustimmungen:
    250
    MacUser seit:
    18.07.2006
    Es gibt von MS Office:mac,das ist identisch mit MS Office nur Outlook heisst da Entourage.Läuft auf dem MacBook unter Rosetta,soll aber relativ langsam sein.
    Wenn du meinst Office für Windows ist perfekt,bleib beim PC.
    Mit dem Mac wirst du nur glücklich wenn Windows für dich nicht infrage kommt.
     
  6. MAVERICK_

    MAVERICK_ Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.204
    Zustimmungen:
    11
    MacUser seit:
    05.05.2005
    Danke für die vielen Postings!

    Ich finde Outlook einfach perfekt, der übersichtlich Kalender usw. Wenn es das annäherend auch für den MAC gibt, dann steige ich um.

    Was mich an Windows nervt, ist, dass ich für das Hochfahren ca. 3-4 Minuten benötige. Wenn man die Platte formatiert, dann geht es zwar einen halben Monat, aber dann ist wieder Sense. Auch wenn man ständig die lästigen Einträge entfernt (Spam usw.), und keine Viren drauf hat, es ist zum wahnsinnig werden.

    --> Ist die Hochfahrzeit beim MAC besser? Und wie schaut es nach einem Jahr aus?

    --> iCal: Ist der brauchbar?

    -->
    Sorry für mein Unwissen. Was heißt "nativ"? Wird hier Windows auf dem MAC emuliert?

    Danke.
     
  7. kermit

    kermit MacUser Mitglied

    Beiträge:
    997
    Zustimmungen:
    28
    MacUser seit:
    26.05.2003
    Keine Ahnung, wie lange OSX zum Booten braucht - aber nicht wirklich lange auf meinem iBook mit G3 900MHz - ist aber auch egal. Ich schalte es eigentlich nicht aus, nur schlafen schicke ich es ab und an. Das aufwachen ist um einiges schneller als bei Windows - Display aufklappen, vielleicht 1-2s dann springt der Bildschirm an und man kann arbeiten.

    Ich finde iCal super - mag aber auch Outlook gar nicht und habe es noch nie benutzt.

    Native - Apple ist ja von PowerPC CPUs zu x86 Intel CPUs umgestiegen. Das "Mac Office" ist noch für die PowerPC CPUs kompiliert/übersetzt. Das heißt auf den neuen Intel Macs wird für Office eine PowerPC CPU emuliert - mittels des Programms Rosetta.
    Nativ heißt, dass das Programm ohne externe Unterstützung, so wie es ist auf einem Rechner läuft.
     
  8. MAVERICK_

    MAVERICK_ Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.204
    Zustimmungen:
    11
    MacUser seit:
    05.05.2005
    Danke!

    Bei iCAL gibt es da sowas wie Wiederholungstermine? Man trägt z.b. einen Termin ein und kann dann einstellen, dass er z.b. alle zwei Wochen erscheint und das ganze 15 mal (also 15 Wochen) eingetragen wird.
     
  9. xr2-worldtown

    xr2-worldtown MacUser Mitglied

    Beiträge:
    3.362
    Zustimmungen:
    131
    MacUser seit:
    29.12.2005
  10. Julia-DD

    Julia-DD MacUser Mitglied

    Beiträge:
    266
    Zustimmungen:
    4
    MacUser seit:
    21.09.2006
    Hi Maverick1977,

    alle deine Bedenken hatte ich auch, als ich vor etwa 1 1/2 Monaten das MacBook bestellt habe. Und jetzt habe ich sie nicht mehr und arbeite glücklich mit den von Appl mitglieferten Apps.

    1) Ich war ebenfalls starker Outlook Nutzer (Termine verwalten, Notizen machen etc.). Dafür gibt's tolle Applikationen, nämlich Mail und iCal. Ja, sie sind getrennt voneinander, also kann man nicht wie in Outlook mal schnell auf eine Schaltfläche klicken und ist gleich im Kalender. Aber das ist auch die einzige Unbequemlichkeit. Du kannst in iCal Termine machen, Leute einladen, Tasks verwalten, Farbcodierungen vornehmen (Geschäftlich, Privat etc.). Du kannst dich erinnern lassen und dir sogar vom Kalender eine Erinnerungsmail an Mail schicken lassen. Wie Steve Jobs sagen würde "Pretty Cool" ;)

    2) Das Hochfahren ist ein Traum! Das gibt es nämlich nicht! Du klappst einfach das Book zu, es geht in eine Art Ruhezustand, in dem es sehr wenig Strom verbraucht und in dem du es gefahrlos transportieren kannst. Und wenn du weiter arbeiten willst, dann klappst du es auf und es geht weiter. Ist einfach nur geil. Und viel besser als der Standby und Ruhezustand der Dosen, denn dort hat es bei mir immer ewig gedauert, bis sie wieder einsatzfähig waren.
    Solltest du das Book dennoch einmal neu starten, also richtig herunter fahren, dauert das natürlich seine Zeit, bei mir etwa 1-max. (!!!!) 2 Minuten. Eher 1 1/2.

    3) Nativ: Da Apple erst dieses Jahr auf Intels umgestiegen ist, sind viele Apple Applikationen von Drittanbietern noch auf die alte Prozessorstruktur ausgerichtet. Damit diese funktionieren, muss das Book den Apps etwas vorgaukeln bzw. sie irgendwie emulieren/übersetzen, und deswegen sind solche Anwendungen etwas langsam.

    4) Der Ärger mit dem Neuaufsetzen eines Windows-Rechners ... hatte ich dieses Jahr schon 3 (!!!) Mal das Vergnügen und das hat mir dann gelangt. Deswegen mein Wechsel und ich bereue bisher nichts.

    Gruß,
    Julia
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen