ubuntu ppc vs gentoo ppc

Dieses Thema im Forum "Linux auf dem Mac" wurde erstellt von nox, 26.10.2004.

  1. nox

    nox Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    318
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    01.07.2004
    Hallo, ich bräucht eure Hilfe. Ich habe meinen PB noch nicht so lange und das ist auch mein erster Mac. Ich habe also noch nicht so den Durchblick ob und welche Linux dist. auf PPC gut sind. Auf meiner Dose habe ich Gentoo am laufen, auf mein Pb würde ich nun auch gerne Gentoo PPC aufspielen. Ein freund hat mir aber Ubuntu empfohlen, welches wohl auf Debian basiert.

    Meine Frage ist nun was meint Ihr zu Gentoo PPC? Ich habe gehört das von dem Projekt viele Entwickler gegangen sind um an Portage for OSX zu arbeiten. Über kurze Erfahrungsbericht und Tips würde ich mich sehr freuen, auch gerne über andere dist.

    nox
     
  2. Gibberish

    Gibberish MacUser Mitglied

    Beiträge:
    46
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    17.04.2004
    Mal andersrum gefragt. Weshalb hat Dein Freund dir zu Ubuntu statt zu Gentoo geraten? Gibt es dafür sinnvolle Gründe oder ist Ubuntu einfach nur seine bevorzugte Distribution?

    Wenn Du dich mit Gentoo auskennst wüsste ich nicht was gegen den Einsatz sprechen würde.

    Bis neulich ...
     
  3. nox

    nox Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    318
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    01.07.2004
    guter einwurf :)

    er hat es bei sich erst jetzt installiert, er meinte einfach das wohl nur 3 Plattformen unterstützt werden und sich deshalb die Entwickler sehr auf diese drei konzentrieren können. Also kein besonderer Grund.

    nox
     
  4. calinux

    calinux MacUser Mitglied

    Beiträge:
    64
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    28.09.2004
    Hi!

    Auch wenn ich selber (noch) keinen Mac habe ( aber hoffentlich bald :)) kann ich Dir Ubuntu auf jedenfall empfehlen! Ich habe es seit kurzem auf dem PC installiert, und muss sagen: alle Achtung! :) Was mich ein bisschen stört, ist, dass für meinen Geschmack etwas wenig Software auf der Installations-CD dabei ist - doch mit nem Breitbandanschluss ins Internet wird sich das leicht ändern lassen ;)
    Gentoo (leider auch nur PC) hab ich auch ne ganze Weile benutzt, mich dann aber immermehr daran gestört, dass ich ständig irgendwelche Programme kompilieren musste! Alles was (richtig) aktuell ist, gibts nämlich noch net als binary-package :( Und bei nem Notebook ist das wahrscheinlich eher suboptimal, da jede Kompilierorgie ja einiges an Leistung verbrät...
    Naja - insgesamt ist es wohl Geschmacksacke, denke ich! Aber Ubuntu ist auf jedenfall einen Versuch wert! :)

    Nun ja - vielleicht habe ich den Kern Deiner Frage nicht ganz getroffen, doch ich hoffe, ich konnte Dir Ubuntu ein kleines bisschen schmackhaft machen ;)

    Gruß calinux
     
  5. pique

    pique Gast

    da wäre ja auch noch das yellodog, welches sich voll auf ppc konzentriert.
    Ich würd wenn aber eh ein BSD vorziehen...
     
  6. calinux

    calinux MacUser Mitglied

    Beiträge:
    64
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    28.09.2004
    @travelstar:

    Das ist nat. auch ne gute Möglichkeit :)
     
  7. asdrubael

    asdrubael MacUser Mitglied

    Beiträge:
    60
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    11.10.2004
    Fragt sich warum du überhaupt ein anderes OS als das mitgelieferte installieren willst. Mir fällt irgendwie kein passender Grund ein, aber viele die dagegen sprechen.
     
  8. Gibberish

    Gibberish MacUser Mitglied

    Beiträge:
    46
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    17.04.2004
    Fragt sich nur weshalb jeder Thread, der von einer Linux Installation auf Apple Hardware handelt, mit immer der selben Frage penetriert werden muss.

    Na wenigstens behauptest Du nicht, daß es keinen grund gäbe.
    btw: "Freie Software" ist z.B. ein solcher Grund.
    Und es soll sogar Leute geben, die MacOS nicht für den Stein der Weisen halten.

    @topic: Wenn Du noch etwas wartest wirst Du mit Sicherheit nocoh mehr Meinungen hören. Probier einfach mal Ubuntu aus und vergleiche es mit Gentoo. Die Wahl solltest Du dann für Dich selber treffen können.

    Bis neulich ...
     
  9. asdrubael

    asdrubael MacUser Mitglied

    Beiträge:
    60
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    11.10.2004
    Nun um zu sagen nimm xyz müsste man ja erstmal wissen, was er damit überhaupt vorhat oder? Wenn es ein Zweit-OS ist, ist das was anderes als wenn es OS X vollständig ersetzen soll. AFAIK laufen Linux Installationen auf Apple Laptops nicht gerade reibungslos, deswegen frage ich auch aus reinem Interesse warum man sich die Arbeit macht.
     
  10. Gibberish

    Gibberish MacUser Mitglied

    Beiträge:
    46
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    17.04.2004
    Korrekt. Aber er hat gefragt, welche der beiden Möglichkeiten die bessere sei.
    Und am Ende spielt es keine Rolle, was er vorhat, denn Installiert bekomme ich unter allen Distributionen alles. Nur ist der Weg dahin teilweise unterschiedlich.

    Und warum das?

    Wenn Du mit reibungslos stabil meinst, dann bist Du falsch Informiert, meinst Du hingegen, daß jegliche Hardware(funktionen) unterstützt werden, dann muss ich Dir recht geben.
    Airport Extreme, Sleep Modus (bei CPUs > G3) und internes Modem funktionieren nicht. Aber wer darauf verzichten kann hat ansonsten ein stabiles System.

    Ich habe vor einiger Zeit schöne Hardware für ein Linux Laptop gesucht und da gefiel mir das iBook am besten. Das ein MacOS beilag war zwar schön aber erstmal uninteressant.
    Ich installier ja auch auf einer DOSe kein Windows, nur weil es im Lieferumfang enthalten war.

    Warum der Threadersteller das machen will weiß ich nicht bei mir hatte es folgende Gründe:
    - Ich bevorzuge Freie (nicht kostenlose) Software
    - Ich kannte/kenne mich mit Linux besser aus als mit MacOS und hatte nicht die Zeit mich in ein neues System einzuarbeiten.
    - Ich mag die Oberfläche von MacOS X nicht.
    - Ich möchte nur EINE Paketverwaltung nutzen müssen und nicht 4 (Systemeigene, Fink, Darwinports & Portage). (Softwareupdates unter OS X sind ätzend. Warum z.B. können die Developer Tools nicht bei einem normalen Systemupdate ebenfalls aktualisiert werden)
    - ... ich könnte dir noch zig weitere Gründe nennen.

    Bis neulich ...
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen