Transparenz in pdf?

Dieses Thema im Forum "Adobe Acrobat" wurde erstellt von MacMicha, 08.07.2005.

  1. MacMicha

    MacMicha Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    77
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    20.11.2003
    Hallo zusammen,

    ich habe Acrobat 5.0 für OS 9 unter OS Panther auf meinem iBook installiert. Allerdings vermisse ich unter Classic meinen gewohnten pdf-Writer. Auch der Distiller erschließt sich mir in seiner Funktionsweise in Classic/Panther nicht auf Anhieb. Zumal sich Acrobat bein Starten ohne Classic und im Aqua-Look präsentiert *grübel*.

    Wenn ich nun aus einer beliebigen Anwendung heraus (z.B. VectorWorks) eine pdf erstelle, geht das immer nur mit der "OS X-Hausmethode" - 'drucken als pdf'. Sämtliche transparente Layer verlieren dabei dummerweise aber ihre Farbe. Das selbe passiert, wenn ich unter Classic in Illustrator 9.0 "als pdf speichere".

    Gibt es überhaupt eine Möglichkeit, Transparenzen in pdf's zu erhalten?
    Wo ist der pdf Writer, wo ist der Distiller, wie benutze ich sie in Classic/Panther?
     
  2. Ogilvy

    Ogilvy MacUser Mitglied

    Beiträge:
    2.184
    Zustimmungen:
    17
    MacUser seit:
    26.02.2004
    Abend,

    Adobe Distiller war/ist aber der
    Version/Upate 5.0.5 nativ unter
    OS X lauffähig. Zuvor war es
    ein reines OS-9-Programm.

    VectorWorks kenn ich nicht,
    daher kann ich nur für den
    Illustrator sprechen.

    Adobe hat mit Illustrator 9
    das erste Mal Transparenzen
    in ein Programm eingeführt.
    Also sollte Illustrator 9 grund-
    sätzlich auch in der Lage sein,
    diese Transparenzen anständig
    zu reduzieren bzw. speichern
    zu können.

    Stichwort Transparenzreduzierung:
    Echte Transparenzen, also solche,
    die noch nicht „reduziert wurden“
    (also Schnittmengen) bleiben nur
    ab PDF 1.4 erhalten.
    Allerdings ist der heutige Standard
    für die Druckausgabe PDF 1.3
    (auch PDF X-3 basiert auf PDF 1.3)
    und somit müssen die Transparenzen
    reduziert werden um auf den meisten
    aktuellen RIPs verarbeitet werden
    zu können.

    Der PDF-Writer ist übrigens für die
    meisten Aufgaben nicht zugebrauchen.
    (fehlende Funktionen, Schrifteinbettung,
    Farben etc.) Da du eh im Besitz des
    Distillers bist, würde ich in jedem
    Fall den Weg über eine PostScript-Datei
    gehen und diese dann im Distiller zu
    einem PDF umwandeln lassen.

    Was meinst du eigentlich genau mit
    „Sämtliche transparente Layer verlieren
    dabei dummerweise aber ihre Farbe“?

    Hast du im Illustrator unter Speichern
    unter das PDF-Format ausgewählt?

    Welche Einstellungen hast du beim
    Speichern verwendet bzw. hast du
    überhaupt zur Verfügung?

    Wie gesagt würde ich den Weg über
    eine PostScript-Datei gehen.



    Gruß
    Ogilvy
     
  3. maceis

    maceis MacUser Mitglied

    Beiträge:
    16.645
    Zustimmungen:
    596
    MacUser seit:
    24.09.2003
    In Vector Works gibt es bei den Druckeinstellungen die Methode "Rasterize Print Output" (Unterster Punkt, da wo man dann angeben muss, welches Ende zuerst aus dem Drucker/Plotter kommt), damit kann man transparente Ebenen farbig drucken.
    Dabei wird der Ausdruck in ein Bitmap umgerechnet.
    Die Transparenz bleibt somit auch in pdf's erhalten.

    HTH
     
  4. MacMicha

    MacMicha Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    77
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    20.11.2003
    vielen Dank für die schnellen Antworten,

    was ich mit "die transparenten Layer verlieren ihre Farbe" meine, ist, daß in der pdf die ehemals transparenten Flächen auf allen Layern nur noch ihre Linienfarbe, aber keine transparente Füllfarbe mehr besitzen. Die Flächen sind "leer".

    In Illustrator 9 (Classic) benutze ich in "speichern unter" die Option "als pdf speichern". Einstellmöglichkeiten habe ich hierbei nur in Bezug auf jpeg-Komprimierung, Schrifteneinbettung etc. Es gibt voreingestellt "Bildschirmoptimiert" und die Möglichkeit zu "Benutzerdefiniert".
    Den Trick mit "Transparenzen reduzieren" werde ich aber gleich mal ausprobieren!

    Zu VectorWorks: Ich habe VW 11 (OS X). Eine Option zum Rastern der Druckausgabe kann ich bei mir im Druckmenü nicht finden. Ist sie vielleicht treiberabhängig? Meinen Druckdialog habe ich mal in den Posting-Anhang geworfen.

    Mit dem Distiller komme ich irgendwie nicht so recht klar. Ist es überhaupt möglich, aus der Classic-Anwendung Distiller heraus eine pdf eines Dokumentes von einer OS X-Anwendung zu erzeugen? Ich erhalte immer nur eine knappe Fehlermeldung - s. Anhang: "Distiller Fehler"
     

    Anhänge:

  5. maceis

    maceis MacUser Mitglied

    Beiträge:
    16.645
    Zustimmungen:
    596
    MacUser seit:
    24.09.2003
    In dem Menü, wo im Screenshot "Copies and Pages" steht, wählst Du "VectorWorks", da ist es die unterste Auswahlmöglichkeit.
     
  6. liquid

    liquid MacUser Mitglied

    Beiträge:
    3.148
    Medien:
    2
    Zustimmungen:
    111
    MacUser seit:
    21.07.2004
    ...also ich, der ich unter Classic meinen Uralt-Distiller am laufen habe, exportiere einfach aus meinen OSX Anwendungen die Druckdatei als .ps und steck das dann in den o.g. Distiller, funktioniert zumindest mit Illustrator CS wunderbar, auch mit Transparenzen.
     
  7. MacMicha

    MacMicha Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    77
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    20.11.2003
    oh, Mann - wie einfach! Manchmal sieht man einfach den Wald vor lauter Bäumen nicht... *schäm*

    In Illustrator probiere ich auch gleich mal des .ps - Trick mit dem Distiller.

    Vielen Dank für die schnelle Hilfe! :)
     
  8. Christen

    Christen MacUser Mitglied

    Beiträge:
    843
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    07.01.2003
    Was heisst "reduziert werden" genau? Ganz oder nur zu einem bestimmten Prozentsatz? Sind Transparenzen in PDF/X-3 nicht komplett unzulässig?
    Muss man Transparenzen z.B mit weissem Hintergrund auf eine Ebene vereinen?
     
  9. Ogilvy

    Ogilvy MacUser Mitglied

    Beiträge:
    2.184
    Zustimmungen:
    17
    MacUser seit:
    26.02.2004
    Die Transparenzreduzierung ist
    ein komplizierter Vorgang, um die
    ganzen tollen Effekte, die die Adobe-
    Applikationen bieten, auch ausgabe-
    fähig machen.

    Dabei werden die Transparenzeffekte
    anhand der vorher getroffenen Vorgaben
    mit den darunterliegenden Objekten
    verrechnet. Es werden Schnittmengen
    gebildet.

    Transparenzen sind erst ab PDF 1.4
    möglich und hier auch nur auf dem
    NICHT-PostScript-Weg. Somit sind
    Transparenzen in den PDF/X-3-Spezi-
    fikationen komplett ausgeschlossen,
    weil diese ja auf PDF 1.3 basieren.



    Gruß
    Ogilvy
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Transparenz pdf
  1. Opera
    Antworten:
    5
    Aufrufe:
    193
    Veritas
    08.08.2016
  2. manile
    Antworten:
    3
    Aufrufe:
    400
    manile
    16.04.2016
  3. definitelymaybe
    Antworten:
    6
    Aufrufe:
    451
    Aldo01
    16.04.2016
  4. Hijo2006

    PDF Erstellung

    Hijo2006, 25.10.2015, im Forum: Adobe Acrobat
    Antworten:
    1
    Aufrufe:
    327
    Buckyball60
    25.10.2015
  5. CptHell
    Antworten:
    26
    Aufrufe:
    1.363
    TEXnician
    05.11.2015