TK-Dose "Splitten"?

Dieses Thema im Forum "Internet- und Netzwerk-Hardware" wurde erstellt von ...mammuut, 25.03.2005.

  1. ...mammuut

    ...mammuut Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    369
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    27.03.2004
    Hallo Leute,

    habe folgendes Problem:

    Ich teile mir mit meinen Nachbarn einen Telefonanschluß. Sie brauchen ihn nur zum telefonieren, ich nur zum 2-3maligen emails checken. Aber wenn ich mit meinem Kabel drinstecke, können die nicht telefonieren.

    -----
    Deswegen habe ich mir gedacht, dass ich die Leitung parallel schalte (Ist ja im privaten Bereich erlaubt.) Also eine zweite Dose kaufe und den Anschluß auf der zweiten Dose aufteilen. Doch nun kann es ja passieren, dass ich gerade dann ins Internet gehe, wenn die telefonieren und meine Nachbarn nur noch Knartschen hören.
    Gibt es eine Möglichkeit (Diode etc.) an der ich erkenne, dass die Leitung belegt ist? Ich will nicht jedes Mal drüben klopfen und die ebenso wenig. Ich könnte ein Telefon mit anschließen und vorher "probehören", aber dann fühle ich mich wie ein Lauscher.
    Habt ihr dafür ne Idee?
    -----

    Oder habt ihr ne andere Idee? Ohne zweite Dose etc.?

    Bin für Hilfe super dankbar, derzeit bleibt nämlich nur das Internetcafe, da stehen aber nur Dosen :-(

    Grüße
    ...mammuut
     
  2. Dr. Thodt

    Dr. Thodt MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.744
    Zustimmungen:
    8
    Registriert seit:
    04.10.2003
    Also wenn das eine normale 3er Telefondose ist mit der Belegung N-F-N, wobei F ürsprünglich für Fernsprecher und N für Nichtfernsprecher steht, müsste es auch so klappen. In die Mitte kommt das Telefon und rechts oder links (verwechsel ich immer, einfach ausprobieren) kommt das Modemkabel. Nun sollte das Modem die Signale wieder zurückschleifen, die Tatsache, das niemand Telefonieren kann, zeigt, das dem nicht so ist. Es gab mal das Problem, das gewisse Macs das Singnal nicht zurückschickten, dafür gab es einen speziellen Adapter, den hatte ich mir auchmal für mein altes PB geholt, weil ich genau dieses Problem hatte. Muss mal schauen wie das Ding hieß.

    Gruß Mike
     
    Zuletzt bearbeitet: 25.03.2005
  3. ...mammuut

    ...mammuut Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    369
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    27.03.2004
    Wäre super, wenn Du das rauskriegen könntest.
    Ansonsten bleibt die Frage: Wie kriege ich raus, dass die andere Leitung belegt ist, ohne "reinzuhören"? Das ist das einzige Problem bei der Parallelschaltung.

    Grüße
    ...mammuut
     
  4. SchaSche

    SchaSche MacUser Mitglied

    Beiträge:
    8.509
    Zustimmungen:
    88
    Registriert seit:
    09.02.2003
    Gibts, nennt sich AWADO. Das Gerät erkennt wenn ein Telefon (oder Modem, Fax, AB, etc..) und schaltet das andere Tod.


    http://www.elektronik-kompendium.de/sites/kom/0310271.htm
     
  5. dackel

    dackel MacUser Mitglied

    Beiträge:
    818
    Zustimmungen:
    4
    Registriert seit:
    22.10.2003
    Richtig, awado ist die Lösung.

    Gibts glaub ich von Telekom und auf jeden Fall von Auerswald. Such mal im eBay nach Stichworten wie Umschalter elektronisch Telefon.

    Das Teil schließt Du direkt an das Kabel was von der Telekom aus Wand kommt an. Dann hast Du mindestens zwei Ausgänge. Den einen verbindest Du mit der Dose in Deiner Wohnung und den anderen Ausgang mit der Dose Deiner Nachbarn.

    Wenn einer von beiden telefoniert oder surft und der andere hebt den Hörer ab, hört er nichts, schweigen und die bestehende Verbindung wird nicht gestört.


    Bodo
     
  6. A. Onassis

    A. Onassis MacUser Mitglied

    Beiträge:
    527
    Zustimmungen:
    1
    Registriert seit:
    27.12.2003
    es gab doch früher auch mal diese normalen Telefondosen, die einen Umschalter integriet hatten....
     
  7. dackel

    dackel MacUser Mitglied

    Beiträge:
    818
    Zustimmungen:
    4
    Registriert seit:
    22.10.2003
    Hi Onassis,

    das ist richtig und ist das, was " Mike Kirsch " angedeutet hat.
    Für solche Zwecke ist das aber nicht so die geile Lösung.

    Die Funktion bringen alle handelsüblichen klassischen Telefondosen mit.

    Die Ausstattung sieht so aus. 3 Steckmöglichkeiten. Die mittlere ist ausschließlich für Telefon gedacht. Links und rechts daneben für sog. nicht-fernsprech-Geräte. Also z.B. Fax, Anrufbeantworter, Modem ...

    Die Telefonadern werden hier erst durch den linken Steckplatz (und durch das ggf. angeschlossende Gerät) geschleift, dann durch den rechten Steckplatze (auch durch das angeschlossende Gerät und gelangt dann erst zum mittleren Steckplatz (Telefon).

    Hat das Modem "abgenommen" wird das Signal nicht mehr zum telefon durchgeschleift und man hört dort nichts. Das Signal am Modem wird nicht gestört.

    Ist allerdings das Telefon abgehoben und danach nimmt das Modem ab, hat das Modem vorrang. Die Telefonverbindung wird also getrennt und das Modem hat das Gespräch.

    Bodo
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen