Tipps um alte Bilder, die matt & mit "Poren" sind zu scannen...

Dieses Thema im Forum "Bildbearbeitung" wurde erstellt von Jabba, 21.07.2005.

  1. Jabba

    Jabba Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    4.465
    Zustimmungen:
    109
    MacUser seit:
    21.11.2003
    Hai!
    Da ich leider kein Foto Experte bin, weis ich es nicht besser auszudrücken, bzw. gescheit danach zu suchen.

    Habe jede Menge alter Bilder, die ich damals in einer Qualitätsmischung aus Matt und glänzend bestellt hatte. Die Oberfläche ist nicht glatt, sondern kleine Poren, so als ob das ganze körnig wäre, verhindern ein gutes Scanergebnis.

    Glatte Bilder-kein Problem.
    Nur bei dieser Sorte, die den Vorteil haben, keine Fettfingerspuren zu haben, wird der Scanner durch eben diese Poren getäuscht und erzeugt insbesondere bei dunklen Flächen eine weissen Schnee-Effekt auf den Scans.
    Irgendwie logisch, da die Oberfläche nicht glatt ist.
    Gibt es da was zu aufsprühen oder sonstige Tricks?

    THX schonmal!
    :)
     
  2. shortcut

    shortcut MacUser Mitglied

    Beiträge:
    2.927
    Zustimmungen:
    77
    MacUser seit:
    26.04.2004
    dumm gelaufen: die rasterung der papieroberfläche wirst du nicht gänzlich aus den scans raus bekommen, aber versuch mal, die bilder bewusst "schräg" einzuscannen, um sie nachträglich mehrere male in kleinen schritten zu drehen. dazu noch sehr hoch aufgelöst und ohne scharfzeichnung im scannerprogramm digitalisieren und mehrfach in kleinen schritten auf die gewünschte ausgabegrösse bringen. erst zum schluss mal mit dem unscharf maskieren-filter drüber bügeln.
    insgesamt wirst du keine knackschafen scans hin bekommen, aber der rastereffekt des gescannten motivs wird dadurch schwächer.
     
  3. mys

    mys MacUser Mitglied

    Beiträge:
    422
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    02.02.2004
    Diese Oberfläche schimpft sich Seidenraster. In der de.rec.fotografie (Google Groups bemühen) gibt es ein oder zwei Threads.
    Such mal nach Hochzeitsfoto und Seidenraster.

    Ich glaube die Vorschläge gingen von Abfotografieren mit Polfilter bis hin zu Öl zwischen Scanner und Glasplatte.

    Viel Glück.
     
  4. Kermet

    Kermet MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.458
    Zustimmungen:
    4
    MacUser seit:
    24.02.2005
    ich habe zwar nicht das Problem der Poren, aber vielleicht kann mir ja doch jemand helfen:

    Bei mir auf dem Rechner liegen ein ganzer Haufen (wirklich viele) digitalisierte Dias.
    Die Dias sind fast 40 Jahre alt und haben dadurch an Brillianz verlohgren. Ist klar.
    Jetzt habe ich in Photoshop mal ein wenig rumprobiert, aber habe keinen Schimmer, in welche Richtung ich da gehen sollte, um da wieder etwas Brillianz reinzubringen...

    Wenn ich schonmal eine Richtung habe, dann kann ich ja weitermachen...

    Hoffentlich...
    Kermet
     
  5. Stenz

    Stenz MacUser Mitglied

    Beiträge:
    673
    Zustimmungen:
    14
    MacUser seit:
    11.06.2003
    @Kermet

    Als erstes würde ich die Tonwertkorrektur zur Hilfe ziehen, aber nicht die automatische.
     
  6. Jabba

    Jabba Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    4.465
    Zustimmungen:
    109
    MacUser seit:
    21.11.2003
    Seidenraster... aha!
    Wieder was gelernt! Danke für eure Tips!
    Das mit dem Drehen werd ich mal abchecken, hört sich spannend an. :D

    Ihr wollt doch auch, dass ich meine absolut uninteressanten Bundeswehr-Pics auf meiner HP zur Schau stelle... ;)
    Viva da Internet, vive le Selbstdarstellung...
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen