TFT Monitore: Preisunterschiede gerechtfertigt ?

Diskutiere mit über: TFT Monitore: Preisunterschiede gerechtfertigt ? im Peripherie Forum

  1. cycless

    cycless Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    49
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    14.09.2004
    Ich will mir ein 19" TFT Display zulegen.

    Wenn man die Angebote vergleicht gibt´s grosse Preisunterschiede so von
    280 € bis 750 €.
    Die tech. Daten sind in etwa gleich, mit Ausnahme der Pixelgrösse und der Ansprechzeiten,
    die von 8 ms bis 24 ms angegeben werden.

    Soweit ich verstehe spielt die Ansprechzeit eine Rolle bei Videos und Spielen.
    Ich spiele nicht, würde aber gerne Videos ansehen.

    Was wäre da vernünftig ?
     
  2. jokkel

    jokkel MacUser Mitglied

    Beiträge:
    3.798
    Zustimmungen:
    3
    Registriert seit:
    24.09.2003
    Die Qualitätsunterschiede sind riesig! Einmal ist natürlich die Qualität des Displays nicht nur von Umschaltzeiten abhängig, sondern auch von der Farbwiedergabe, Ausleuchtung, Kontrast, Blickwinkel. Kauf nie ein Display ohne es in seiner nativen Auflösung gesehen zu haben.

    Dann ist natürlich die Ausstattung auch noch unterschiedlich: DVI-Anschlüsse haben nicht alle und nicht alle mit DVI-Anschluss haben ein DVI-Kabel dabei. Manche haben noch einen eingebauten USB- oder Firewire-Hub oder eingebaute Lautsprecher.

    Bei den Gehäusen gibt es auch Unterschiede wie Tag und Nacht. Von billigem Klapperplastik bis hin zu Aluminium ist alles dabei. Viele Hersteller machen den Displayfuss auch zu leicht und die Mechanik zu billig , so dass man um das Display verstellen zu können immer mit einer Hand den Fuss festhalten muss. Auch hier gilt: Anschauen und Anfassen vor dem Kauf.

    Die Bedienung am Gerät selbst kann auch mehr oder weniger gelungen sein. Praktisch ist z.B. wenn die Helligkeitseinstellung nicht in einem Untermenü versteckt ist, sondern direkt zugänglich ist. Schliesslich braucht man die dauernd um die Monitorhelligkeit der Umgebung anzupassen.

    Einen Überblick über Displays bietet www.prad.de .

    Vernünftig wäre, wenn du das 20" Apple Display kaufst. Da hast du dann auch Breitbild, was für Filme ja ganz praktisch ist.
     
  3. Freshman007

    Freshman007 MacUser Mitglied

    Beiträge:
    286
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    11.11.2003
    ich würde mir entweder ein 17" oder 20" kaufen..da die 19" und 17" die gleich max Auflösungen haben (1280x1024) und du deshalb mit den 19" keinen Vorteil gegenüber den 17" hast. Aber am besten du informierst dich mal schon wie gesagt bei prad.de .. die haben mir auch geholfen...

    LOL.. gerade als ich das geschrieben habe ist mein 20" ACD gekommen JUHUUUUU
     
  4. stellan

    stellan MacUser Mitglied

    Beiträge:
    426
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    19.01.2005
    ich denke, dass in den meisten Fällen ein 17" reicht, wenn du dir einen 19" holen möchtest, musst du echt aufpassen. Die Preise lassen zwar meist auf die Qualität schließen, aber nicht jeder braucht jede Funktion und möchte auch nicht umbedingt 1000 Euro zahlen.
    stellan
     
  5. atrus

    atrus MacUser Mitglied

    Beiträge:
    47
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    09.08.2003
    Dazu mal eine andere Frage: Ich habe ein 12" PowerBook G4 (nicht die aktuelle, sondern die vorherige Version). Es besitzt einen mini DVI Anschluss und anbei liegt auch ein Adapter für "normal" DVI. Da ich viel mit Fotos arbeite, mir Webseiten ansehe, bequem bin und auch auf gutes Design stehe, überlege ich mir auf ein 20" Cinema Display hinzusparen.

    Dabei stellen sich mir die folgenden Fragen:

    IIn wie weit schafft es meine PowerBook G4 Grafikkarte das 12" Display und das externe 20" Display zu versorgen? Bei der Anwendung von Expose' z.B.. Würde es da stark ruckeln?

    Wenn ich das 20" Cinema Display angeschlossen habe, dann kann ich es ja als "Main Display" angeben, aber kann ich das 12" PowerBook G4 Display irgendwie abschalten? Oder das PowerBook G4 zuklappen?

    Hat hier jemand die Kombination 12" Powerbook / externes Display?

    Danke u. Gruß, Atrus
     
  6. fLaSh84

    fLaSh84 MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.491
    Zustimmungen:
    17
    Registriert seit:
    25.07.2004
    anschließen kannst du es und es wird auch funktionieren, da diese auflösung locker machbar sein sollte..
    bei expose wirds ziemlich von deiner grafikkarte abhängen. mit 32mb wirds definitiv ruckeln (hab nen externen 17 tft und 32mb graka, da ruckelts schon), mit 64mb hab ich keine erfahrungen.
    du kannst das 20" als main display angeben (einfach in den systemeinstellungen angeben) und dann das pb zuklappen. klappt wunderbar
     
  7. atrus

    atrus MacUser Mitglied

    Beiträge:
    47
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    09.08.2003
    Hm, hast du mal versucht bei zugeklappten PowerBook Display Expose anzuwenden? Denn wenn sich das interne Display im heruntergeklappten Zustand abschalten würde, so müsste die Grafikkarte ja nur EIN Display versorgen. Dann sollte es doch etwas "flotter" gehen.

    Gruß, Atrus
     
  8. 2nd

    2nd MacUser Mitglied

    Beiträge:
    8.902
    Zustimmungen:
    242
    Registriert seit:
    25.07.2004
    Kauf Dir ein 20" oder ein gutes 17". 19" bringen nix ausser bei Augenschaden. Freshman hat ja schon erläutert warum.

    Frank
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - TFT Monitore Preisunterschiede Forum Datum
Monitor > 30 Zoll Peripherie 14.05.2015
TFT-Monitor für Macbook Pro Peripherie 21.08.2012
Suche günstigen Monitor mit DisplayPort Peripherie 08.06.2012
TFT Dualbetrieb - Welche Monitore Peripherie 15.07.2009
Achtung TFT Monitore Peripherie 08.10.2003

Diese Seite empfehlen

Benutzerdefinierte Suche