Textilien selber bedrucken

Dieses Thema im Forum "Drucktechnik" wurde erstellt von McKean, 28.04.2005.

  1. McKean

    McKean Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    287
    Zustimmungen:
    18
    MacUser seit:
    09.03.2004
    Also. Ich hab vor T-Shirts, Pullover und co. mit einem einfarbigen Motiv und unbestimmter Auflage zu bedrucken. Würde dies aber gerne selber machen. D.h. Sieb in einer Druckerei herstellen lassen und bei mir zu Hause im Keller die Textilien bedrucken. Dann bin ich nicht so an Menge, Farben, Textil und Größe des Textils gebunden. Was sagt ihr dazu?
    -Wo bekomme ich die Farben her? In der Druckerei oder selber einkaufen?
    -Kann ich die Farben "einfach" mischen um andere Farbtöne zu erhalten?
    -Wie reinige ich das Sieb?
    -Wie lang hält das Sieb?
     
  2. macstone

    macstone MacUser Mitglied

    Beiträge:
    70
    Zustimmungen:
    1
    MacUser seit:
    19.02.2005
    Hi MacKean,

    das was Du vor hast lohnt sich nicht.
    1. Du brauchst ein Karusell um das Sieb einzuspannen
    2. es gibt zwar raumtrocknende Farben mit einer Aushärtungszeit von
    ca. 10 Tagen bei 20 Grad
    3. wenn Du die Farben selbst mischen willst brauchst Du eine Base
    +entsprechende Farbpigmente (kg je nach Farbe ab 30,00-100,00 EUR)
    4. u.U. Ärger mit den Behörden, denn Du must das Sieb ja wieder
    auswaschen (Kanalisation?)

    Falls Du weitere Fragen hast kannst Du Dich ja melden.
     
  3. MediMan

    MediMan MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.449
    Zustimmungen:
    30
    MacUser seit:
    15.01.2004
    Nichts desto trotz und einer reiflichen Überlegung der oben genannten Problemen, bekommst du alles recht günstig bei Ebay. Hatte mich selbst auch mal dafür interessiert, aber bis heute nicht weiter verfolgt.
     
  4. MacEnroe

    MacEnroe MacUser Mitglied

    Beiträge:
    15.977
    Zustimmungen:
    1.392
    MacUser seit:
    10.02.2004
    Ich glaub so ein Sieb im Metallrahmen ist schon mal ziemlich teuer,
    vielleicht gebraucht... eig. hält das ewig wenn es gut behandelt wird
    und immer gut ausgewaschen.
    Dazu brauchts allerdings eine grosse Wanne und genug von dem Lösungs-
    mittel. Und viel Wasser zum Spülen, wir hatten immer die Brause genommen.

    Ob das in den Abfluß darf weiß ich nicht. Vielleicht sind die Farben mittlerweile
    nicht mehr so aggressiv wie früher.

    Vielleicht funktioniert ein einfarbiger Druck ja auch mit "normalen" Stofffarben,
    die man im Bastelgeschäft kriegt. Die sind gut auswaschbar. Das T-shirt muss
    dann halt gebügelt werden.
     
  5. McKean

    McKean Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    287
    Zustimmungen:
    18
    MacUser seit:
    09.03.2004
    Also ein Karusell wollte ich mir gar nicht zulegen. Ich wollt des ganz simpel auf einem selbst gebauten Gestell machen wo ich das T-Shirt einspanne und dann das Sieb in einem Holzrahmen drauflege und dann noch Farbe drauf.
    Zum Mischen: Die Druckerein benutzen doch auch CMYK? Und je nach Farbe werden die 4 Farben übereinandergedruckt. Also könnte man die 4 Farben schon vor dem Druck mischen? Oder lieg ich da falsch?
    Wieso brauchen die Farben so lange zum Trocknen? Wie wird es in einer Druckerei erledigt?
    Was wirklich Probleme machen könnte wäre die Entsorgung der Farben. Kann mir da jemand mehr dazu erzählen.

    Ein weiterer Grund das selber zu machen: Ich kann mehr experimentieren!

    Schon mal vielen Dank
     
  6. travel

    travel MacUser Mitglied

    Beiträge:
    419
    Zustimmungen:
    1
    MacUser seit:
    21.09.2004
    Also ich bin ja leidenschaftlicher Bügler - mit den Folien von Avery für dunkle Textilien hab ich schon das Eine oder Andere Shirt mit meinem Tintenstrahldrucker produziert. Und die Folie ihält relativ lange, wenn man mal von der nicht gegebenen Luftdurchlässigkeit absieht. Ausprobieren lohnt sich auf jeden Fall !

    EDIT: [DLMURL="http://www.avery-zweckform.com/de1/main.jsp?action=product.Product&bct=5&bcn=2510&pid=2510"]Folienbeschreibung[/DLMURL]
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 25.10.2015
  7. McKean

    McKean Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    287
    Zustimmungen:
    18
    MacUser seit:
    09.03.2004
    Ne, von Bügelfolien halt ich nichts. Und ich wollte mit dem Siebdruck vom Format her unabhängig sein, damit ich auch komplizierte Drucke rum ums Shirt machen kann. Auch wieder ein Grund es selber zu machen. Ich kann einer Druckerei nicht sagen dass die das "Motiv" rund ums Shirt drucken sollen.
    Aber trotzdem Danke
     
  8. McKean

    McKean Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    287
    Zustimmungen:
    18
    MacUser seit:
    09.03.2004
    Kann mir sonst noch jemand weiterhelfen?
     
  9. suzuki

    suzuki MacUser Mitglied

    Beiträge:
    202
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    26.09.2002
    Du kannst nicht einfach CMYK drucken, für Siebdruck benötigst Du Sonderfarben.
     
  10. MacEnroe

    MacEnroe MacUser Mitglied

    Beiträge:
    15.977
    Zustimmungen:
    1.392
    MacUser seit:
    10.02.2004
    Das "Sieb" steht unter hoher Spannung, ist mit einem Metallrahmen verklebt,
    mit Holz geht da nichts...
    Überleg mal! Wenn du die Farben vorher mischst, hast du ein "schönes" Braun, gleichmäßig und einfarbig.
    Wird zum Trocknen gelegt.
    Wie schon gesagt: Experementiere doch mit Stofffarben aus dem Bastelladen.

    Aber ersmal brauchst du Siebe.

    Also auf zur nächsten Siebdruckerei und einfach mal anfragen, ob du 1,2 Tage Praktikum machen kannst! Los!
    Dann weißt du mehr als alle MacUser hier zusammen!
     
Die Seite wird geladen...