Text-Chaos im Griff?

Dieses Thema im Forum "Office Software" wurde erstellt von Zwitscher, 21.03.2005.

  1. Zwitscher

    Zwitscher Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    65
    Zustimmungen:
    2
    MacUser seit:
    05.03.2005
    Vor allem für Studenten, Lehrer, Wissenschaftler interessant: Benutzt jemand hier eine Datenbank, um Texte zu organisieren? Bisher mache ich das ganz normal über inhaltlich sortierte Ordner, in denen die Dokumente abgespeichert werden. Zufällig bin ich über folgende Seite gestolpert, in der verschiedene Programme zur Organisation von Texten aufgelistet sind, denn: "Informationen sind nur gut, wenn sie auch wieder gefunden werden":
    http://lys.antville.org/stories/630959/
    Als Studi könnte ich also Exzerpte, Mitschriften, spontane Ideen oder Erkenntnisse in einer Datenbank sammeln. Über Schlagworte ist alles schnell abrufbar - eine reizvolle Idee. Aber lohnt sich das oder ist der Aufwand der Eingabe letztlich doch zu groß? Würde mich interessieren, wer damit Erfahrungen gemacht hat. Vor allem "Synapsen" sieht vielversprechend aus. Oder?
     
  2. DER_KOMTUR

    DER_KOMTUR MacUser Mitglied

    Beiträge:
    775
    Zustimmungen:
    2
    MacUser seit:
    08.06.2004
    ...da ich mit ähnlichen Zettelwirtschaften langsam überfordert war nutzte ich eine Zeit lang Macjournal 2.6.1(Freeware), leider wurde MacJournal nach immer mehr ansammlungen zu langsam. Jetzt nutze ich DEVONnote (ca 18 EUR). Damit kann ich alles in beliebigen Gruppen sammeln ablegen verwalten. Bilder, Internet Links Texte, Anleitungen und alles weitere kann ich so ablegen und suchen.

    Empfehlen kann ich folgenden Link des OReilly DevCenters :
    http://www.macdevcenter.com/pub/a/mac/2005/03/08/productivity.html
     
  3. latelio

    latelio MacUser Mitglied

    Beiträge:
    254
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    17.11.2003
    Ich arbeite mit DevonThink; ist zwar nicht ganz billig, aber dafür unglaublich funktionsreich und kann auch mit sehr grossen Textdatenbanken zurecht (meine umfasst bald 11 Millionen Wörter).

    Seither importiere ich so ziemlich alles in DevonThink und finde die Artikel, Texte usw. bei Bedarf auch schnell wieder.

    Wenn du nicht alle Funktionen brauchst, dann genügt vielleicht auch das etwas günstigere DevonNote?

    Beides gibts hier:
    http://www.devon-technologies.com/
     
  4. lundehundt

    lundehundt MacUser Mitglied

    Beiträge:
    19.352
    Zustimmungen:
    881
    MacUser seit:
    22.02.2003
    Werf doch mal einen Blick auf Tiger - Apples naechste Betriebssystem Verison, die in den naechsten Wochen erwartet wird. Also gar nicht mehr so lange hin.
    http://www.apple.com/macosx/tiger/spotlight.html

    Spotlight kann nicht nur nach Dateinamen suchen sondern indiziert beim Speichern jeden Text der in einer Datei enthalten ist ohne Geschwindigkeitseinbussen. Diese Datenbank kann in Verbindung mit smart folders genutzt werden. Das kann man sich wie Intelligent Playlisten in iTunes vorstellen. Du legst einen Orner an in dem alle Dokumente gespeichert sein sollen die bestimmte Begriffe in beliebiger Kombination (boolian operators) enthalten. Das koennen Bilder, Texte und Audio Dateien sein. Dieser Orner legt jedes Dokument auf dass diese Kriterien zutrifft dynamisch ab. Sucht also alles was schon da ist und speichert neues automatisch dort ab.

    Zugegeben - nicht gerade ein artificial intelligence Ansatz wie synapsen aber doch ein voellig neuer Weg Dokumente zu strukturieren. Nich mehr nach Art sondern nach Inhalt - und das in Verbindung mit einer Datenbank ohne Geschwindikeitsverlust. Ich bin gespannt :)

    Cheers,
    Lunde
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 25.10.2015
  5. Zwitscher

    Zwitscher Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    65
    Zustimmungen:
    2
    MacUser seit:
    05.03.2005
    Danke für die Antworten und die Links. Werde noch Zeit brauchen, um zu sehen und zu testen, was ich genau will und brauche. Für schriftliche Arbeiten wäre ein Programm gut, das eher bibliographisch ausgerichtet ist, so wie Synapsen oder Lit-Link. Für kurze Notizen sollte es eher unkompliziert und schnell sein. Für Web-Fundstücke nicht nur auf Text beschränkt. Ob das alles in einem geht?
    Übrigens schreiben die Jungs von Devon auf ihrer Seite auch etwas über Spotlight. Anscheinend haben sich schon manche gefragt, ob die nach der Tiger-Einführung das Licht ausknipsen und nach Hause gehen. Überraschende Antwort: Nein...
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen