Test, 1, 2,... Gutes Mikrofon für den (Intel) iMac gesucht

Dieses Thema im Forum "iMac, Mac Mini" wurde erstellt von MisterMini, 24.01.2006.

  1. MisterMini

    MisterMini Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.313
    Zustimmungen:
    2
    MacUser seit:
    26.07.2005
    Kann mir jemand ein gutes Mikrofon für Sprachaufnahmen nennen, das ich an den neuen iMac hängen kann? Ich will Filme in iMovie vertonen/kommentieren.

    Kann man so etwas an den Audio-Eingang hängen, oder geht das wegen der Impedanz nicht?
     
  2. floho

    floho MacUser Mitglied

    Beiträge:
    556
    Zustimmungen:
    6
    MacUser seit:
    12.06.2004
    Hi MisterMini,

    Der Audio-Eingang erwartet ein Line-Signal (wie es z.B. vom CD-Player kommt). Ein Mikrofon muss deshalb vorher erst verstärkt werden, zum Beispiel mit dem iMic von Griffin. (das ist KEIN Mikrofon, sondern verstärkt nur den Pegel).

    Wenn Du richtig gute Sprachaufnahmen machen möchtest und ein Kondensatormikrofon benutzen willst, denk daran dass die meist eine Phantomspeisung brauchen (also eine externe Stromversorgung), das erledigen Mischpulte, externe Audio-Interfaces oder seperate Vorverstärker, die dann meistens auch direkt einen Line-Out liefern (oder per USB/Firewire an den Mac gehen).

    Du siehst, je besser die Qualität werden soll, desto komplexer wird es, den Ton in den Computer zu bekommen :)
     
  3. MisterMini

    MisterMini Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.313
    Zustimmungen:
    2
    MacUser seit:
    26.07.2005
    Danke, floho! Kannst du mir denn etwas nicht zu teures und professionelles empfehlen, das ich dann auch gebraucht bei ebay ersteigern könnte? Es muss nicht voll professionell sein, aber es sollte gut sein, auf jeden Fall besser als popelige Headsets oder eingebaute Mac-Mikrofone.

    Beruflich habe ich sogar oft mit Tonstudios (Werbung) zu tun, allerdings ist das dann wirklich noch mal eine ganze Nummer komplexer.-) Ich erinner mich da an ein Neumann (oder Naumann?) Mikro...

    Grüße,
    MM
     
  4. grünspam

    grünspam MacUser Mitglied

    Beiträge:
    2.882
    Zustimmungen:
    16
    MacUser seit:
    21.02.2004
    Shure sm58 - benutze ich gerne für Aufnahmen - Nierencharakteristik - gut robust verarbeitet und recht günstig... knapp 130€ warens letztens mal was ich mitbekommen habe
     
  5. floho

    floho MacUser Mitglied

    Beiträge:
    556
    Zustimmungen:
    6
    MacUser seit:
    12.06.2004
    Hey MisterMini,

    Ein Neumann (www.neumann.com) - das ist wohl ein bisschen teuer, es sei denn Du verdienst mit dem vertonten Film Geld.

    Die grundsätzliche Frage bei "ordentlichen" Mikrofonen besteht zwischen dynamischen und Kondensatormikrofonen. Zum Unterschied habe ich diese Seite gefunden:
    http://www.movie-college.de/filmschule/ton/mikrofone.htm
    Es gibt wohl noch technisch genauere Beschreibungen, aber das sollte für den Moment reichen. Ich hoffe ich beleidige Dich mit den Basics nicht, vielleicht weißt Du das alles auch im Prinzip aus dem Tonstudio schon? Im Prinzip gilt: Dynamische Mikrofone für die Bühne, Kondensatormikrofone für's Studio. Deshalb kann man bei Deinem Einsatzzweck durchaus auch alle Hinweise auf das "Wollmilchsau-Mikrofon" Sure SM 57/58 freundlich ignorieren (Grünspam, die Betonung liegt auf freundlich ;)! Das Sure ist nicht schlecht, aber ich denke hier gibt es für gleiches oder sogar weniger Geld eine passendere Lösung)

    Zu den Vorteilen des Kondensatormikrofons finde ich diesen Post sehr aussagekräftig
    http://macuser.de/forum/showpost.php?p=1351284&postcount=7.

    Generell wirst Du im Audio-Forum mit der Suche nach "Mikrofon" schon eine ganze Menge threads finden die zum Thema passen:
    http://www.macuser.de/forum/search.php?searchid=1603981

    Nachdem die Frage des Mikro-Typs geklärt ist, geht es dann noch darum wie das Signal des Mikrofons verstärkt wird und in den Mac kommt - bei einem Kondensatormikrofon braucht man wie gesagt ein vorgeschaltetes Gerät mit "Phantomspeisung", also der externen Stromversorgung - da geht es dann um Mischpult, Vorverstärker (den man auch für ein dynamisches Mic braucht), die Frage Analog-Input oder USB/FW Audio-Interface... man stößt dann auch recht schnell in den "Glaubensfragenbereich" vor :D
    Ich schlage Dir aber ganz pragmatisch vor dass Du Dich kurz durch die Links durchliest, einen ungefähren Preisrahmen angibst, und dann sehen wir weiter, OK?

    Gruß
    Florian
     
    Zuletzt bearbeitet: 25.01.2006
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen