Systemupdate: Von welcher Platte booten

Dieses Thema im Forum "Mac OS X" wurde erstellt von JochenN, 08.08.2006.

  1. JochenN

    JochenN Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.358
    Zustimmungen:
    42
    MacUser seit:
    05.12.2002
    Hallo,

    mal eine Grundsatzfrage zum Systemupdate: Von welcher Platte sollte man gebootet haben, wenn man den Systemupdate macht?

    Nach meinem Verständnis gibt es deutlich weniger Probleme, wenn man ein System/Platte updatet, das/die keine offenen Files hat, also bspw. einen Clone, der auf einer externen FW-Platte liegt. Grundsätzlich scheint es auch anders zu funktionieren, sonst würde Apple ja nicht standardmäßig das aktuelle BootVolume für den Update vorschlagen.

    Trotzdem scheint's mir sicherer, einen Clone upzudaten. Voraussetzung ist immer, dass alle USB und sonstigen Kabel abgeklemmt sind. Das einzige, was ich brauche, ist die FW-Verbindung zum Clone, da sonst kein Update möglich ;)

    Seht Ihr das auch so? Oder gibt es konkrete Gründe dafür, besser das laufende System upzudaten und dabei ggf. eine Menge offener Systemdateien zu überschreiben.

    Danke im voraus für ein paar Erfahrungen.
     
  2. bernie313

    bernie313 MacUser Mitglied

    Beiträge:
    22.235
    Zustimmungen:
    2.389
    MacUser seit:
    20.08.2005
    Aus meiner Erfahrung,habe zur Zeit 5 Macs am laufen, darunter 1 iMac G3 DV 400, der seit 2001 unter OSX läuft und stets nur drübergebügelt wurde, habe dadrüber noch nie nachgedacht und immer nur auf die Systemplatte upgedatet, und bisher,toitoitoi, hatte ich nie Probleme, einmal lief der PB 12" Lüfter ununterbrochen, war ein Fehler des updates(10.3.7??) ok aber das wars dann auch schon, zumindest bei mir
     
  3. JürgenggB

    JürgenggB MacUser Mitglied

    Beiträge:
    8.442
    Zustimmungen:
    585
    MacUser seit:
    01.11.2005
    Hallo Jochen,

    auch ich mache es wie bernie, stets auf die
    Ursprungslatte. Anders finde ich, macht es
    keinen Sinn.

    Gruss Jürgen
     
  4. Lua

    Lua MacUser Mitglied

    Beiträge:
    3.119
    Zustimmungen:
    22
    MacUser seit:
    27.05.2004
    Nach meinem Verständnis wäre es eigentlich ziemlicher Unsinn wenn Apple voraussetzen würde das jeder Rechner auch über eine externe Festplatte verfügt nur um ein Update aufzuspielen.

    Ich habe in den letzen 2 1/2 Jahren jedes Update direkt auf das laufende System gespielt. Die "Externe" ist sowieso abgeklemmt und kommt normalerweise nur zum BackUp´n an den Rechner. Ansonsten habe ich weder Programme beendet noch sonst irgendwelche Vorbereitungen getroffen da ich davon ausgehe, dass Apple alle nötigen Vorgänge über automatische Routinen einzuleiten.
    Lediglich offene und ungesicherte Dokumente und Dateien würde ich vorher schliessen.

    Hatte nie auch nur das kleinste Problem.
     
  5. JochenN

    JochenN Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.358
    Zustimmungen:
    42
    MacUser seit:
    05.12.2002
    Wenn man aber ein System updaten will, das auf einer externen FW-Platte liegt: Ist meine Vorgehensweise da nicht sicherer, da dann zB die Firewire-Systemfiles nicht aktiv bzw. offen sind, sondern einfach nur Files sind, die dann ggf. überschrieben werden?

    Es wird doch immer gesagt, dass man alle FW-Devices vorher dismounten und abklemmen soll, damit beim Update der FW-Treiber im laufenden System keine Konflikte mit offenen Dateien entstehen...

    :kopfkratz: :kopfkratz:
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Systemupdate welcher Platte
  1. skizZ
    Antworten:
    13
    Aufrufe:
    1.194
  2. Daniel B
    Antworten:
    17
    Aufrufe:
    1.054
  3. rthumser
    Antworten:
    4
    Aufrufe:
    1.701
  4. erdling
    Antworten:
    9
    Aufrufe:
    596
  5. scubafat
    Antworten:
    8
    Aufrufe:
    729

Diese Seite empfehlen