Systemschriften deaktivieren

Diskutiere mit über: Systemschriften deaktivieren im Mac OS X Forum

  1. tom70

    tom70 Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    24.02.2004
    Ich arbeite mit X 10.2.8 und Suitcase X1.
    In Suitcase können Systemschriften nicht deaktiviert werden !?
    Die ewiglange Schriftenliste in DTP-Programmen wie z.B. Quark nervt ziemlich.
    Das verschiedene Systemfonts unbedingt benötigt werden, habe ich mittlerweile in verschiedenen Foren mitbekommen.

    Gibt es eine Möglichkeit bestimmte Schriften (z.B. chinesisch/japanisch etc. werden wohl wirklich nicht benötigt) zu löschen oder macht das irgendwie Probleme?
     
  2. Discovery

    Discovery Gast

    Bevor es richtig ans Werk gehen kann, müssen einige Systemschriften aus den verschiedenen Ordnern («Library/Fonts», «Privat/Library/Fonts» und «System/Library/Fonts») entfernt werden. Der Grund: Apple installiert neben Zeichensätzen wie «Geneva», «Lucida Grande» usw. auch eine Helvetica, Times, Symbol und die asiatischen OpenType-Fonts. Während Letztere problemlos gestrichen werden können, muss man besonders die Funktion der Helvetica näher anschauen: Programme wie iCal, Mail oder der Apple System Profiler greifen auf diese Schrift zurück. Das heisst, wenn der Font nicht da ist, passiert einfach nichts, bzw. das Programm kann gar nicht gestartet werden. Für die Druckvorstufe sind diese Schriften aber gar nicht gedacht und auch nicht relevant. Suitcase erlaubt zwar das Überschreiben der Systemschriften, was aber in der Praxis nur sehr unzureichend funktioniert. Sicherer ist es, wenn die entsprechenden Fonts einfach dem System entnommen werden.
    Library-Fonts und User-Library-Fonts

    Als Erstes wird, mit administrativen Rechten, innerhalb der lokalen Library («Library» auf der obersten Festplattenebene) ein neuer Ordner mit dem Namen «Fonts Library» angelegt. Natürlich könnte er auch anders heissen, es vereinfacht aber die spätere Sortierung in Suitcase, wenn da ein klarer Name vergeben wird. Dann verschiebt man alle Schriften innerhalb von «Library/Fonts» in den neuen Ordner «Library/Fonts Library». Das Gleiche wird mit dem Ordner «Privat/Library/Fonts» gemacht, nur dass die Schriften (wenn schon welche drin sind) in einen neu erstellten Ordner «Fonts User» wandern.

    Der Ort der Suitcase-Fonts

    Nach diesen Arbeitsschritten stehen die verschobenen Schriften dem System nicht mehr zur Verfügung. Damit man sie später einfach mit den anderen Zeichensätzen organisieren kann, werden die Ordner in einen neu angelegten Fonts-Ordner verschoben. Dieses Schriftenverzeichnis kann wie in der Abbildung im eigenen Privatverzeichnis liegen. Nun stehen die Schriften dem Benutzer zur Verwaltung in Suitcase zur Verfügung.

    Wie schon vorhin erwähnt, ist die Helvetica (leider) Bestandteil vieler Apple-Applikationen. Der Hersteller gibt bis heute keine Möglichkeit, die Verwendung mit einer Ersatzschrift zu umgehen. Dank Marcel Bresink gibt es Abhilfe: Er stellt auf seiner Internetseite (www.bresink.de) das Programm «TinkerTool» zur Verfügung, das versteckte Optionen des Betriebssystems dem Benutzer in einem grafischen Interface zur Verfügung stellt. Mit Hilfe dieses Dienstprogramms lässt sich die Helvetica durch eine andere Schrift, z.B. die Lucida Grande, ersetzen.

    Systemschriften entfernen
    Die System-Fonts

    Die eigentlichen Systemzeichensätze (vergleichbar mit Mac OS 9) finden wir in «System/Library/Fonts», der Systembibliothek. Um diese Schriften zu entfernen, braucht es den Root-Benutzer. Eine Anleitung, wie er freigeschaltet werden kann, kann im Internet unter Apples Panther-Support-Seite (http://docs.info.apple.com/article.html?artnum=106290-D) abgerufen werden. Es geht auch einfacher: «Diablotin» heisst eine Erweiterung, die vom Web (http://s.sudre.free.fr/software/diablotin.html) geladen werden kann. Installiert wird sie, indem in einem der Library-Ordner ein neues Verzeichnis mit dem Namen «PreferencePanes» angelegt wird und das Objekt «Diablotin.prefPane» in diesen Ordner kopiert wird. Weitere Infos sind in dem beigelegten Readme-File zu lesen. Dann werden die Systemeinstellungen gestartet und eine weitere Kategorie «Sonstige» erscheint unten im Auswahlfeld. Mit einem Klick auf «Diablotin» geht das Modul auf. Es ist ein Erweiterungsmanager, mit dem sich Plugins, Kontextmenü-Erweiterungen, Schriften usw. bequem ein- und ausschalten lassen. Dabei werden deaktivierte Objekte lediglich in einen neuen Ordner verschoben, was die Funktion sehr transparent macht. So vorgehen:

    1. Als Erstes den Eintrag «Fonts» suchen und aufklappen. Eine Liste mit allen ins-tallierten Schriften erscheint, ein «X» bedeutet «SystemLibrary», eine Bücherreihe «Library». Wenn eine menschliche Silhouette abgebildet ist, handelt es sich um die «UserLibrary».

    2. Dann wählt man, dass die Systemobjekte angezeigt werden, dabei wird die Liste um die Schriften in der «SystemLibrary» erweitert. Die anschliessende Warnung wird mit «OK» quittiert.

    3. Nun muss das Administratoren-Kennwort eingegeben werden.

    4. Nun können die unerwünschten Objekte deaktiviert werden. Da die Objekte innerhalb von «Library» und «UserLibrary» schon nicht mehr vorhanden sind, ist die Liste nicht so lange.

    Die folgenden Schriften sollten immer drinbleiben: Geneva, Keyboard, Lucida Grande (am wichtigsten) und Monaco. Grundsätzlich gilt: Je mehr Schriften im System-Fonts-Verzeichnis gelassen werden können, desto besser. Bei mir sind Apple LiGothic, Apple Gothic, Hei, Osaka und OsakaMono ebenfalls im Ordner. Es kann aber sein, dass je nach eingesetztem Programm der eine oder andere Font wieder an den ursprünglichen Ort zurück muss. Denkbar wäre auch eine manuelle Aktivierung mit Suitcase.
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 13.03.2004
  3. tom70

    tom70 Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    24.02.2004
    Herzlichen Dank für die kompetente Auskunft !

    Eine Frage noch:
    Können die Schriften unter Library/ApplicationSupport/Adobe/Fonts auch gelöscht werden, wurden bei der Installtion der Creative Suite installiert, oder werden diese Fonts unbedingt von einem der Adobe Produkte benötigt.
     
  4. Discovery

    Discovery Gast

    Hab ich so noch nicht ausprobiert. In der Regel aber macht Adobe kein Problem. Ich würde so vorgehen. Schriften entfernen in einen Ordner mit entsprechendem Namen . ZB. PS CS. Via Suitcase aktivieren. Programm starten. Programm beenden. Schrift deaktivieren. Programm starten. Tut's zickig, weisst du es, hast aber die Schriften alle noch sauber organisiert.
     
  5. martyx

    martyx MacUser Mitglied

    Beiträge:
    2.588
    Zustimmungen:
    3
    Registriert seit:
    08.01.2003
    angeregt durch diesen thread, habe ich meine schriften-ordner mal wieder genauer unter die lupe genommen. ich bin jetzt schon bei ca. 300mb an doppelt vorhanden fonts (auf der platte - nicht im speicher)!? ;)

    also, an alle publisher: checkt mal wieder eure fonts! ihr haltet nicht für möglich, was sich da alles im laufe der zeit angesammelt hat. ;)
     
  6. 2pm

    2pm MacUser Mitglied

    Beiträge:
    107
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    09.12.2003
    Liebe Tom
    Lieber Discovery

    freut mich sehr, dass ihr dieses Thema aufgeworfen habt! Leider bin ich jetzt fast noch verwirrter als vorher...

    Also: die neuen Schriftordner, welche Discovery vorschlägt, dienen vermutlich dazu, damit die enthaltenen Fonts von Suitcase an- und ausgeschaltet werden können. Weil dies nicht möglich wäre, wenn sie noch im Original-Font-Ordner wären. Richtig?

    Gut, falls dies schon mal zutrifft, dann aber das Problem mit den Systemschriften: Einersits schreibt Discovery: "Grundsätzlich gilt: Je mehr Schriften im System-Fonts-Verzeichnis gelassen werden können, desto besser" Andererseits geht es ja genau darum, von dort so viele wie möglich loszuwerden...!

    Was genau ist da das Kriterium, um zu entscheiden, ob ich eine Schrift nun mit Suitcase im neuen Ordner verwalte oder im Systenprdner lasse? Was mache ich mit der Helvetica? Soll ich die "Systmeschriften überschreiben zulassen"-Funktion grundsätzlich deaktivieren? Was bedeutet "Systmeschriften überschreiben zulassen" überhaupt? Soll ich die Asiatischen Fonts komplett von meiner HD verbannen?Wer bin ich?
    :confused:

    Ich bin gespannt auf euere kompetente Antwort!!
    Gruss 2pm
     
  7. 2pm

    2pm MacUser Mitglied

    Beiträge:
    107
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    09.12.2003
    is there anybody out there?

    kopfkratz
     
  8. 2pm

    2pm MacUser Mitglied

    Beiträge:
    107
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    09.12.2003
    Keine Schriftenfreaks out there?

    Keine Schriftenfreaks out there?
     
  9. Discovery

    Discovery Gast

    war ein paar tage weg, sorry... gell, wenn man auf eine antwort wartet, ists immer dringend, ich kenne das problem.

    also. grundsätzlich drinlassen (meiner ansicht nach:Geneva, Keyboard, Lucida Grande (am wichtigsten) und Monaco.

    Helvetivca und alles andere kannst du auslagern. ich würde es so machen. Einen ordner mit Fonts benennen. Darin ordner mit a, b c d e f.... Jetzt schiebst du die schriften alphabetisch geordnet da hinein. auch helvetica. Dann aktivierst du sie via suitcase. Oder du ersetzt sie eben mit ThinkerTool durch eine andere schrift. ZB Lucia Grande.

    habe ich deine frage richtig verstanden und korrekt beanwortet

    schönes frühlingswochenende

    Discovery
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 13.03.2004
  10. Discovery

    Discovery Gast

    Nachtrag

    Ich habe keine asiatischen Fonts im system. Sind alle verbannt.

    Es gibt ein Utility das MONOLINGUAL heisst, mit dem kann man sämtliche nicht benötigte sprachpakete (nicht die Schriften) aus dem system löschen. Spart einiges an speicher. zb kann man das tratitionelle chinesisch rausnehmen. Die Fonts braucht man dann auch nicht. Englisch würd ich aber lassen. Deutsch auch :).

    Wars das fürn Moment?

    Sonnige Grüsse
    Discovery
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Systemschriften deaktivieren Forum Datum
Welche Systemschriften sind notwendig? Mac OS X 22.09.2011
Unter Mac OS X Lion Systemschriften skalieren? Mac OS X 17.06.2011
Problem mit Systemschriften Mac OS X 14.01.2009
Benötigte Systemschriften unter Leopard Mac OS X 08.11.2007
Adobe OPT Schrift nicht in den Systemschriften verfügbar Mac OS X 19.06.2007

Diese Seite empfehlen

Benutzerdefinierte Suche