Sparte Grafik: Welcher A3 Laserdrucker?

Dieses Thema im Forum "Peripherie" wurde erstellt von kreativ-maus, 20.08.2006.

  1. kreativ-maus

    kreativ-maus Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    211
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    18.07.2006
    :Waveyib: Hallo zusammen!

    Ich möchte mir einen A3 Laserdrucker zulegen! Welche Erfahrungen habt ihr mit A3 Laserdruckern gemacht? Welcher Drucker steht in eurer Agentur? Welchen, bzw. welche Marke könnt ihr mir wärmstens empfehlen???

    Bin über jeden Rat zu meiner Kaufentscheidung dankbar!
     
  2. falkgottschalk

    falkgottschalk MacUser Mitglied

    Beiträge:
    24.026
    Zustimmungen:
    1.598
    Registriert seit:
    22.08.2005
    Farbe oder SW?
    Auf jeden Fall elendig teuer, vor allem der Unterhalt. Und dabei mit einer Qualität, die z.B. für Flyer dann doch nicht wirklich reicht, jedenfalls nicht bei 600 dpi, dann müssen es schon 1200 sein.
    A3 reicht dann aber auch meistens nicht, weil die Drcker alle nicht randlos können; dann braucht er also schon wieder A3+.
    Da fällt mir spontan der hier ein: XEROX Phaser® 7760GX.
    Liegt preislich so ab etwa 7.500 EUR.
    Und frage früh genug nach den Folgekosten für Toner, Drumunit, ...
    Teilweise trifft Dich da der Schlag.
     
  3. kreativ-maus

    kreativ-maus Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    211
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    18.07.2006
    ups :nono: na an 7.500 EUR habe ich jetzt nicht gleich gedacht...
    Zur Auswahl stehen momentan eher:

    Epson AcuLaser C8600N
    Farblaserdrucker bis DIN A3 Überformat, PostScript-fähig
    Preis 3702.- Euro zuzüglich MwSt. (habe ich auch schon günstiger gesehen)
    bzw.
    OKI C9600n
    Preis 2825.- Euro zuzüglich MwSt.
    Es muß auf jeden Fall Farbe sein. Momentan habe ich einen A3 Tintenstrahldrucker - aber hier finde ich eben die Papierkosten enorm!!!
     
  4. falkgottschalk

    falkgottschalk MacUser Mitglied

    Beiträge:
    24.026
    Zustimmungen:
    1.598
    Registriert seit:
    22.08.2005
    Zum Epson: der hat nur "echte" 600 dpi, die dann per windiger Software auf angebliche 2400 hochgerechnet werden, weiterhin kann er standardmäßig kein Postscript. Das kann man zwar nachrüsten, muss aber gleichzeitig auch den Speicher auf mindestens 128 MB aufrüsten. => Das kostet wieder extra. Außerdem behauptet Epson nicht einmal auf der eigenen Homepage, dass der Drucker für Fotos geeignet wäre.

    Zum Oki: der kann wenigstens echte 1200x600, jedenfalls meine ich das nach Lesen der Homepage.
    Aus dem Bauch heraus würde ich den Oki nehmen, zumal der schneller ist und mehr RAM hat.
    => Wenn Du Fotos drucken willst, taugen die aber beide nur sehr bedingt - praktisch jeder billige Tintenpisser hat da bessere Ergebnisse als ein 600 dpi-Farblaser.

    Tonerkosten:
    Oki: Toner für 15.000 Seiten je Farbe: 280 EUR
    Bildtrommel für 30.000 Seiten, je Farbe 140 EUR
    Heizungseinheit 100.000 Seiten, 140 EUR

    Epson: Photoleiter, 50.000 Seiten, 410 EUR
    Toner, 6.000 Seiten, je Farbe 160 EUR,
    Resttonerkiste, 20.000 Seiten, 40 EUR

    An dem Beispiel siehst Du, dass der Epson-Toner deutlich teurer ist.

    Ich gebe Dir den guten Rat und stöbere etwas im WWW was für Einzelteile wie oft getauscht werden müssen. Rechne das mal zusammen für z.B. 10.000 Seiten und siehe dann, welcher Drucker beim Unterhalt teurer oder billiger ist.
    Es kommt oft vor, dass der scheinbar Teure (Anschaffung) dann mehr oder weniger schnell der Billige(re) ist.

    Ob ein Farblaser da wirklich gegenüber einem A3-Tintenpisser günstiger ist?
    Dein Argument wegen der "Papierkosten" ist wohl auf die Druckkosten instesamt bezogen, denn das Papier selber ist natürlich beim Laser auch nicht billiger, sondern eher teurer.
     
  5. kaliator

    kaliator MacUser Mitglied

    Beiträge:
    181
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    12.02.2004
    Mal ein paar Grundlegende Fragen.
    Brauchst du das Gerät Beruflich oder Privat?
    Wie viel Seiten druckst du im Monat?
    Und vorallem was?

    Alternative wäre vielleicht leasing einer Farbmaschine interessant.
    Aber wie gesagt, dazu müsste man wissen wie viel du machst und für was du den Farbdrucker einsetzen willst.
     
  6. kreativ-maus

    kreativ-maus Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    211
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    18.07.2006
    Wow! Supervielenliebendank für deine Recherchen!!!

    Na dann fällt die Entscheidung doch schon mal weg von EPSON!
    Na dafür habe ich ja noch den A3 EPSON Photo Drucker, den kann ich ja behalten...

    Ja, aber kann ich doch im Laserdrucker stinknormales Papier verwenden (zumindest für Layoutzwecke). Aber ein halbwegs gescheites Papier für den Tintendrucker kostet ja Unmengen... 100 Blatt / 95g = über 30 EUR, wobei das ja noch günstig ist :kopfkratz:
     
  7. kreativ-maus

    kreativ-maus Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    211
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    18.07.2006
    Hallo Kaliator,
    ich brauche das Gerät beruflich - für grafische Zwecke. Das Epson Gerät hatten wir z.B. in der alten Firma und war für meine Zwecke ausreichend. Ich bin jemand der sehr gerne druckt - vor allem Prospekte. Wieviele Ausdrucke im Monat kann ich leider nur schwer einschätzen, möchte aber nicht - wie beim Tintenstrahler immer überlegen müssen:"Druck ich jetzt, oder besser noch nicht!?"
    Leasing habe ich noch nicht überlegt. Kennst du dich damit aus???? Also bis ca. 3000 / 3500 EURO ist noch drin, alles darüber wäre tatsächlich leasen...
     
  8. kaliator

    kaliator MacUser Mitglied

    Beiträge:
    181
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    12.02.2004
    @kreativ-maus

    Wenn du eine Maschine leasen willst, muss bzw. sollte man schon genau wissen wie viel man druckt. Das is ja eine der wichtigsten Berechnungsgrundlagen für den Vertrag.

    Du druckst viel für grafische Zwecke. Was genau ist das?
    Brauchst du farbverbindliche ausdrucke? Kalibriert?

    Ich selbst habe eine Minolta cf3102 stehen. Diese habe ich im Leasing Vollvertrag und drucke im Jahr so 100.000 drauf.

    Die Vorteile für mich sind: Toner- Wartungs- und Rep.-kosten können mir egal sein, da incl.
    Das muss man halt für sich durchrechnen.
    Dazu muss man aber wieder wissen was und wieviel so an Druckvolumen zusammen kommt.
     
  9. kreativ-maus

    kreativ-maus Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    211
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    18.07.2006
    Aha, ich seh schon! Ich muß mich da noch mal schlau machen... Mit grafischen Zwecken meinte ich, daß ich Grafikerin bin und somit alles mache, was in diesem Bereich anfällt! Farbverbindlich wäre natürlich das non plus ultra für mich...
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen