SoftwareReview: MacGadget 1.0

Dieses Thema im Forum "Utilities und Treiber" wurde erstellt von Hamsterbacke, 07.01.2006.

  1. Hamsterbacke

    Hamsterbacke Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.465
    Zustimmungen:
    42
    MacUser seit:
    30.09.2005
    MacGadget 1.0 *englisch* OSX 10.4 Tiger

    ...ermöglicht eine Vorschau für einzelne Dateien und Festplatten/Ordner, um diese schnell auf ihren Inhalt zu prüfen, ohne sie öffnen zu müssen.

    Bedienung: Man wählt eine Datei an und wartet eine Sekunde.
    Es erscheint ein Info-Fenster (dreiteilig) mit allgemeinen Infos, dem Speicherort (Baumstruktur und direkte Anzeige) und natürlich der Vorschau (feste Größe).
    Die drei einzelnen Teile kann man auf die jeweilige Titelleiste reduzieren.
    Einstellungen werden in den Systemeinstellungen vorgenommen, voreingestellt ist das Einschalten/Ausschalten per F8 Taste.
    Von dort aus wird das Programm auch gegebenenfalls wieder deinstalliert.

    Ist eine Datei (Text, Bild, MP3, Videoclip, wasauchimmer) angewählt, kann man auch andere Dateien anwählen, der Inhalt des Info-Fensters passt sich an.
    Klickt man in's Leere (Datei abwählen), verschwindet das Infofenster wieder in seine Ecke.

    Sehr eindrucksvoll, aber auch immer voll im Vordergrund (stört nach einer Weile, da wirkt das aufdringlich.)
    Stellt euch vor, ihr seid am palavern.
    Ihr wollt etwas zeigen, macht einen einfachen Klick auf die Festplatte - und Zack, ist das Infofenster da, dominant im Vordergrund, das genau verrät, wie groß die Platte ist, wieviel Ordner und Dateien drauf sind, etc.

    Bemerkungen:
    Funktioniert nur im Finder, Pathfinder-Benutzer haben alle angezeigten Infos aber auch weit weniger aufdringlich in den Pathfinder-Fenstern (zum Teil erst nach aufklappen der Info-Fenster rechts am Rahmen).

    Installation: per Installationsprogramm
    Installation und Deinstallation verliefen problemlos.

    Getestet wurde auf aktuellem eMac mit 10.4.3.


    Edit: Mit externen Firewire Festplatten sowie USB-Sticks scheint das Tool Probleme zu haben.
    Name, Größe und freier Platz stimmen. Die Belegung wird allerdings gar nicht erst angezeigt.
    Und zumindest meine LaCie ist echt antik: letzte Änderung im Juli 1904.
    Der Inhalt dieser altehrwürdigen Platte wird übrigens einwandfrei vorangezeigt. Gleiches gilt für USB-Sticks.
     

    Anhänge: